Jump to content
PS4 & PS5 Forum - by PLAY3.de

Bloodborne™


Cloud
 Share

Welche Bewertung gibst du Bloodborne?  

115 members have voted

  1. 1. Welche Bewertung gibst du Bloodborne?

    • Perfekt!
    • 1 - sehr gut
    • 2 - gut
    • 3 - durchschnittlich
    • 4 - schlecht
    • 5 - sehr schlecht
      0
    • Miserabel!


Recommended Posts

Was hast du denn in Demon's Souls gemacht? Nicht ausgewichen? :think:

 

Bloodborne erfindet das Rad nicht komplett neu, man setzt einfach auf mehr Dynamik und "Action".

 

in Demons Souls hatte man doch ein Schild, dass soll ja hier nicht mehr so sein.

 

und ausweichen musste man in Demons Souls schon, ohh waren das noch Zeiten

Link to comment
Share on other sites

in Demons Souls hatte man doch ein Schild, dass soll ja hier nicht mehr so sein.

 

Doch in BB soll es auch Schilde geben. Man kann aber als regelrechter "Blocker" scheinbar nicht mehr soviel reißen.

PS5 + Series S - am Philips 854 - 55"

Link to comment
Share on other sites

am anfang hatte bestimmt jeder in des und ds mit einem schild gespielt, später dann nur noch zweihändig rumgelaufen. ich finde den neuen weg den fromsoft beschreitet sehr spannend, das gameplay sieht bei weitem actionreicher aus als in den ersten teilen.

 

nur ob es auch wieder so epische passage wie z.b. in ds (bogenschützen in anor londo) geben wird ?!

¯\_(ツ)_/¯

Link to comment
Share on other sites

Mag ja sein, aber das wurde doch keinem aufgezwungen. :nixweiss:

Apropos aufgezwungen: Den dogmatischen Ansatz, durch das Weglassen der Schildfunktion permanentes Ausweichen zu erzwingen, halte ich für keine gute Idee. Gerade bei Rollenspielen macht doch die spielerische Vielfalt, die durch unterschiedlich konzipierte Charaktere und deren spezielle Vorgehensweise ermöglicht wird, einen grundsätzlichen Reiz aus. Den leichtbekleideten Zauberer spielt man anders als den schwergepanzerten Ritter. Es liegt am Gegnerdesign, der KI und Positionierung der Feinde, daß ein Spiel für alle möglichen Charaktere und Vorgehensweisen adäquate Herausforderungen bietet. Ich habe Bedenken, daß sich Bloodborne hauptsächlich auf eine einzige, gewinnbringende Art und Weise spielen lassen wird.

Grüße

Burgherr

[sIGPIC]

36872.gif?type=sigpic&dateline=1424709581

[/sIGPIC]

Link to comment
Share on other sites

Apropos aufgezwungen: Den dogmatischen Ansatz, durch das Weglassen der Schildfunktion permanentes Ausweichen zu erzwingen, halte ich für keine gute Idee. Gerade bei Rollenspielen macht doch die spielerische Vielfalt, die durch unterschiedlich konzipierte Charaktere und deren spezielle Vorgehensweise ermöglicht wird, einen grundsätzlichen Reiz aus. Den leichtbekleideten Zauberer spielt man anders als den schwergepanzerten Ritter. Es liegt am Gegnerdesign, der KI und Positionierung der Feinde, daß ein Spiel für alle möglichen Charaktere und Vorgehensweisen adäquate Herausforderungen bietet. Ich habe Bedenken, daß sich Bloodborne hauptsächlich auf eine einzige, gewinnbringende Art und Weise spielen lassen wird.

Grüße

Burgherr

Das ist ein guter Punkt. So habe ich dsa auch noch nicht betrachtet. Mir kam diese Entwicklung entgegen, da ich meist eh versuche ohne Schild zu spielen etc. Für andere, die gerne mit Schilden und ähnlich hantieren, wird das sicher erstmal ein Schlag gewesen sein.

Link to comment
Share on other sites

Das ist ein guter Punkt. So habe ich dsa auch noch nicht betrachtet. Mir kam diese Entwicklung entgegen, da ich meist eh versuche ohne Schild zu spielen etc. Für andere, die gerne mit Schilden und ähnlich hantieren, wird das sicher erstmal ein Schlag gewesen sein.

 

Mir persönlich kommt das auch entgegen, da ich meist Dex oder INT gespielt habe.

Andere die aber lieber einen Tank mit dickem Schild spielen, könnten evtl enttäuscht werden.

Ich bin ja echt gespannt was die Build-Vielfalt angeht.

 

Bloodtinge und Arcane sind ja imo noch die "großen" Fragezeichen

 

PS5 + Series S - am Philips 854 - 55"

Link to comment
Share on other sites

Apropos aufgezwungen: Den dogmatischen Ansatz, durch das Weglassen der Schildfunktion permanentes Ausweichen zu erzwingen, halte ich für keine gute Idee. Gerade bei Rollenspielen macht doch die spielerische Vielfalt, die durch unterschiedlich konzipierte Charaktere und deren spezielle Vorgehensweise ermöglicht wird, einen grundsätzlichen Reiz aus. Den leichtbekleideten Zauberer spielt man anders als den schwergepanzerten Ritter. Es liegt am Gegnerdesign, der KI und Positionierung der Feinde, daß ein Spiel für alle möglichen Charaktere und Vorgehensweisen adäquate Herausforderungen bietet. Ich habe Bedenken, daß sich Bloodborne hauptsächlich auf eine einzige, gewinnbringende Art und Weise spielen lassen wird.

Grüße

Burgherr

In gewisser Hinsicht stimme ich dir zu, aber beurteilen kann man das erst wirklich wenn es draußen ist und die alten Soulsfans selber Hand anlegen können. Bin auch auf die Vielfältigkeit der "Builds" gespannt und ob da so viel geht wie bei Dark Souls.

Link to comment
Share on other sites

In gewisser Hinsicht stimme ich dir zu, aber beurteilen kann man das erst wirklich wenn es draußen ist und die alten Soulsfans selber Hand anlegen können. Bin auch auf die Vielfältigkeit der "Builds" gespannt und ob da so viel geht wie bei Dark Souls.

 

Da kann ich dich beruhigen. Ich habe zwar nur die Gamescom Demo gespielt aber jeder der Waffen war einzigartig. Es wird in BB weniger Waffen geben als in DS und DS2 dafür ist jede Waffe was besonderes und das merkt man sofort beim spielen. Die Schrotflinten ergänzen sich auch super mit den Nahkampfwaffen.

Die Atmosphäre genial da braucht man nichts zu sagen. Und es war auch nur eine Passage in der Demo allerdings hatte die auch versteckte Pfade und war gut vernetzt.

 

Die Kritikpunkte von DS2 sind in BB nahezu alle ausgemerzt. Einzig und allein wenn man in den DS Spielen gewöhnt war ständig mit Schild zu spielen wird man schon eine Veränderung merken.

 

Man spielt deutlich agressiver dank der Musik, den Schrotflinten und dem Regain System. Das passt auch hervorragend zum agilen System von BB. In DS2 fand ich meinen Char deutlich schwerfälliger als in BB.

 

Insgesamt bin ich mir sowas von sicher das BB ein voller Erfolg wird. Auch PVP wird sich durch die dunklen Passagen viel mehr Freude bereiten als in DS2.

 

Meine einzige Sorge ist lediglich die Spielzeit. Ja BB hat mit 20-30 h Spielzeit und dem Wiederspielwert deutlich mehr als heutige Spiele, aber verglichen zu DS und DS2 wirds denke ich weniger.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...