Jump to content

Welche Partei wirst du am 25 Mai wählen?  

68 members have voted

  1. 1. Welche Partei wirst du am 25 Mai wählen?

    • SPD - Sozialdemokratische Partei Deutschlands
      7
    • CDU - Christlich Demokratische Union Deutschlands
      4
    • CSU - Christlich-Soziale Union in Bayern
      1
    • Grüne - Bündnis 90/Die Grünen
      3
    • FDP - Freie Demokratische Partei
      0
    • AfD - Alternative für Deutschland
      14
    • PRO NRW - Bürgerbewegung pro NRW
      0
    • REP - Die Republikaner
      0
    • AUF - Partei für Arbeit, Umwelt und Familie, Christen für Deutschland
      0
    • NPD - Nationaldemokratische Partei Deutschlands
      5
    • Die Linke
      5
    • Die Partei
      6
    • Freie Wähler
      0
    • Tierschutzpartei - Partei Mensch Umwelt Tierschutz
      1
    • Familie - Familien-Partei Deutschlands
      0
    • Piraten - Piratenpartei Deutschland
      4
    • ÖDP - Ökologisch-Demokratische Partei
      0
    • PBC - Partei Bibeltreuer Christen
      1
    • Volksabstimmung - Ab jetzt…Demokratie durch Volksabstimmung
      0
    • BP - Bayernpartei
      0
    • CM - Christliche Mitte – Für ein Deutschland nach Gottes Geboten
      0
    • DKP - Deutsche Kommunistische Partei
      0
    • BüSo - Bürgerrechtsbewegung Solidarität
      0
    • PSG - Partei für Soziale Gleichheit, Sektion der Vierten Internationale
      0
    • MLPD - Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands
      1
    • Ich gehe nicht wählen
      16


Recommended Posts

Drei Stimmen für die NPD.....was hier für ein Gesocks herumlungert (-_-)

Unzufrieden? Dann hättet ihr was lernen müssen, als ihr noch die Chance dazu hattet! Ich kann mir nur solche sinnlosen und hirnlosen Gründe vorstellen, wenn man allen ernstes vor hat, die NPD zu wählen.


[sIGPIC][/sIGPIC]

 

I know right between, there's no borderline

This is the punishment divine

Share this post


Link to post
Share on other sites
viele kommen aber auch weil es eben so bequem ist bei uns mit Hartz IV und Kindergeld und Leute die aufgrund von Gewalt oder ähnlichem fliehen müssen, sollte man ja auch aufnehmen, dennoch muss man das ganze regulieren.

 

Da wirfst du aber viel in einen Topf. Es gibt sehr große Unterschiede zwischen Flüchtlingen, Asylanten, Migranten und "EU-Ausländern".

Bei Flüchtlinge zum Beispiel wird es praktisch schwierig das zu regulieren, wenn "irgendwo" Krieg (Beispiel: Syrien oder die Ukraine) ausbricht oder eine Naturkatastrophe kommt (Beispiel: Balkan) dann kommen die Leute halt, die kannst du ja nicht einfach ausweisen. Du kannst es natürlich wie Deutschland machen und "einfach" dein Asylgesetz ändern und eine Drittstaatenreglung einführen, damit vorwiegend Italien oder Malta die "probleme" haben, aber wie man sieht hilft das ja auch nicht viel.

Da wäre es vielleicht mal gut zu sagen, wer bei uns so leicht Harzt 4 bekommen soll.

Irgendwelche Zahlen wären gut!

Mein Wissen sagt mir, dass man als "EU-Ausländer" zunächst mal mehr als ein Jahr arbeiten muss um überhaupt einen Antrag auf Arbeitslosengeld zu stellen und dieser wird dann auch sehr genau geprüft. Oder bin ich da falsch informiert?

Edited by SirDrake

suwqby4w.jpg

-Made by Mitsunari-

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Wissen sagt mir, dass man als "EU-Ausländer" zunächst mal mehr als ein Jahr arbeiten muss um überhaupt einen Antrag auf Arbeitslosengeld zu stellen und dieser wird dann auch sehr genau geprüft. Oder bin ich da falsch informiert?

 

Ja da bist Du falsch informiert. Es ist genau anders herum: Die DÜRFEN hier gar nicht arbeiten. Sie MÜSSEN Sozialleistungen beziehen und warten, bis ihr Antrag bearbeitet ist. Das kann Monate dauern. Somit kann zwar keiner behaupten "Die Ausländer nehmen uns die Arbeit weg", weil sie gar nicht arbeiten DÜRFEN, aber dennoch belasten sie unsere Sozialkassen. Jeden Abend Tagesschau gucken ist wahrscheinlich out, aber 1 mal täglich andere news als die von play3 sollten eigentlich reichen; da bekommt man regelmäßig Infos darüber...

 

Und es gab (leider) massenhaft Fälle, wo Osteuropäer aus neuen EU-Staaten nach Deutschland gekommen sind, hier Hartz-IV und Kindergeld beantragt haben, und dann wieder in ihr Ursprungsland zurückgekehrt sind und weiterhin H4 und Kindergeld aus Deutschland bekommen haben und sich damit in der Heimat ein luxeriöses Leben gemacht haben. ICH kann jeden verstehen, der bei solchen News Hass auf Wirtschaftsflüchtlinge bekommt!

 

Kriegsflüchtlinge ist nun wieder ein ganz anderes Thema, aber warum von Syrien gerade nach Deutschland? Gibt doch genug andere Staaten auf der Welt. Ich würde sagen, hier wird der Krieg als Vorwand dafür genutzt, um aus dem Krieg im eigenen Land einen wirtschaftlichen Vorteil zu ziehen, also auch nur Wirtschaftsflüchtlinge. Ich sehe auch nicht ein, von meinem hart erarbeiteten Geld so viele Steuern und Sozialabgaben an Leute zu geben, die nie etwas eingezahlt haben und vermutlich auch nie werden!

Edited by Inkompetenzallergiker

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Studie wurde ja nicht von den Grünen bzw. der SPD durchgeführt und wie ich schrieb die Studie kommt ja durchaus auf ein Ergebnis, was auch ein AfD Sympathisant bzw. Wähler vertreten kann.

Es gibt ja genug Zeitungsartikel aus der Zeit, der Süddeutschen oder dem Tagesspiegel, die sich neutral und gut mit der AfD auseinandersetzen, aber man kann natürlich immer sagen, wenn die AUssage einem nicht gefällt, "ohh das sind ja die bösen Massenmedien" oder das sind irgendwelche Lobbygruppen, die die kleinen Parteien verunglimpfen wollen.

 

Gut, das ist eine Auslegungssache über die man sicher diskutieren kann. Ich bin aber der Meinung, dass man da durchaus von einer Tendenz nach Rechts sprechen kann, aber mir war schon beim Lesen der Zitate klar, dass man da ganz leicht, sowas wie "stimmt ja auch" oder "das darf man in Deutschland ja wohl noch sagen" schreiben kann.

 

Wie geschrieben, ich sehe das anders als Stephan1985, aber ich sehe auch ganz klar Tendenzen nach Rechts, wie geschrieben eben an solchen populistischen Äußerungen, den Wahlplakten oder der Entstehung der Partei.

 

Die Heinrich-Böll-Stiftung ist eine parteinahe Stiftung von Bündnis 90/Die Grünen.

Link

Die Afd als Rechtspopulistisch zu bezeichnen ist ja noch Ok, aber sie ist nicht wirklich Rechtsextrem.

 

Und hier im Forum wurde sie als Rechtsextrem bezeichnet und mit der NPD gleichgesetzt.


:trollface:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ja da bist Du falsch informiert. Es ist genau anders herum: Die DÜRFEN hier gar nicht arbeiten. Sie MÜSSEN Sozialleistungen beziehen und warten, bis ihr Antrag bearbeitet ist. Das kann Monate dauern. Somit kann zwar keiner behaupten "Die Ausländer nehmen uns die Arbeit weg", weil sie gar nicht arbeiten DÜRFEN, aber dennoch belasten sie unsere Sozialkassen. Jeden Abend Tagesschau gucken ist wahrscheinlich out, aber 1 mal täglich andere news als die von play3 sollten eigentlich reichen; da bekommt man regelmäßig Infos darüber...

 

Damit meist du aber nicht "EU-Ausländer", sondern Asylanten. EU Bürger dürfen sich nämlich innerhalb der EU frei bewegen und auch Arbeiten, die brauchen keinen Antrag zu stellen. Auf was denn? Asylanten haben das Problem mit der Arbeit, das ist mir vollkommen klar.

Ich kenne natürlich auch Zahlen ganz doof bin ich nicht, aber ich hasse es einfach, wenn man Behauptungen aufstellt und dann keine Zahlenbelege anhängt, weil ohne Quelle kann ich alles behaupten.

 

Kriegsflüchtlinge ist nun wieder ein ganz anderes Thema, aber warum von Syrien gerade nach Deutschland? Gibt doch genug andere Staaten auf der Welt. Ich würde sagen, hier wird der Krieg als Vorwand dafür genutzt, um aus dem Krieg im eigenen Land einen wirtschaftlichen Vorteil zu ziehen, also auch nur Wirtschaftsflüchtlinge.

 

Was meinst du was Italien oder Malta für Probleme haben. Es ist ja nicht nur Deutschland, wo rechtpopulistische und rechtsextreme Parteien von einer "Asylantenflut" reden und damit auf Stimmenfang gehen.

Die Flüchtlinge versuchen halt irgendwo hinzukommen um vor dem Krieg zu flüchten. Wie gesagt theoretisch dürfte es in Deutschland garkeine Flüchtlinge aus Syrien geben, auf Grund der Drittstaatenregelung.

Edited by SirDrake

suwqby4w.jpg

-Made by Mitsunari-

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich kenne natürlich auch Zahlen ganz doof bin ich nicht, aber ich hasse es einfach, wenn man Behauptungen aufstellt und dann keine Zahlenbelege anhängt, weil ohne Quelle kann ich alles behaupten.

 

http://www.welt.de/politik/deutschland/article125882342/Asylregeln-SPD-warnt-Union-vor-Koalitionsbruch.html

 

http://www.dtoday.de/cms_media/module_img/849/424518_1_lightbox_52c5735fec901.jpg

 

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/armutseinwanderung-alarm-im-getto-dortmund-nord-12615332.html

Share this post


Link to post
Share on other sites
Da wirfst du aber viel in einen Topf. Es gibt sehr große Unterschiede zwischen Flüchtlingen, Asylanten, Migranten und "EU-Ausländern".

Bei Flüchtlinge zum Beispiel wird es praktisch schwierig das zu regulieren, wenn "irgendwo" Krieg (Beispiel: Syrien oder die Ukraine) ausbricht oder eine Naturkatastrophe kommt (Beispiel: Balkan) dann kommen die Leute halt, die kannst du ja nicht einfach ausweisen. Du kannst es natürlich wie Deutschland machen und "einfach" dein Asylgesetz ändern und eine Drittstaatenreglung einführen, damit vorwiegend Italien oder Malta die "probleme" haben, aber wie man sieht hilft das ja auch nicht viel.

Da wäre es vielleicht mal gut zu sagen, wer bei uns so leicht Harzt 4 bekommen soll.

Irgendwelche Zahlen wären gut!

Mein Wissen sagt mir, dass man als "EU-Ausländer" zunächst mal mehr als ein Jahr arbeiten muss um überhaupt einen Antrag auf Arbeitslosengeld zu stellen und dieser wird dann auch sehr genau geprüft. Oder bin ich da falsch informiert?

 

okay hab mich vllt. unklar ausgedrückt, mit den Regelungen war darauf bezogen, das nicht einfach so jeder herkommen kann, der gerade Bock drauf hat. Das mit den Asylanten und Flüchtlingen, ist nen ganz anderes paar Schuhe, bei diesen Menschen will ich gar keine Steine in den Weg legen... Diese Menschen muss man auch aufnehmen aber es müssen auch die Relationen stimmen mMn..

 

wie das mit Hartz IV aussieht kann ich nicht genau sagen, wie und was da für Voraussetzungen bestehen ob das aber streng geprüft wird, wage ich zu bezweifen.


[sIGPIC][/sIGPIC]

 

Mitglied im Peña Atlética Centuria Germana e. V

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Vielen Dank.

Am Besten finde ich ja die Grafik, weil weißt du was bei den knapp 90.000 polnischen Personen mit drin ist (oder auch bei den anderen Nationen)? Die Pendler, also die Leute, die in Deutschland arbeiten, aber in Polen leben. Das heißt die Zahlen hier auch ihre Steuern. Dadurch lässt sich eben auch gute Propaganda machen, genauso wie wenn man nur die Zuwanderungszahl von knapp 1.000.000 zeigt bzw. sagt (das macht die NPD gerne), aber völlig "vergisst", dass auch 700.000 das Land verlassen. Sehr gut ist das hier nach Ausländern und Deutschen gesplittet: http://www.crp-infotec.de/01deu/einwohner/wandersaldo.html

 

Genauso lassen sich zu deinen Quellen wieder andere finden, die was anderes behaupten ( zum Beispiel http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2013-12/einwanderung-sozialtourismus-migration). Das Thema ist halt unglaublich komplex und schwierig, weshalb die rechten Parteien durch einfache populistische Aussagen auf Stimmenfang gehen können.


suwqby4w.jpg

-Made by Mitsunari-

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Wissen sagt mir, dass man als "EU-Ausländer" zunächst mal mehr als ein Jahr arbeiten muss um überhaupt einen Antrag auf Arbeitslosengeld zu stellen und dieser wird dann auch sehr genau geprüft. Oder bin ich da falsch informiert?

Laut EU Gesetz müssen EU-Ausländer garnicht in Deutschland arbeiten um einen Antrag auf Arbeitslosengeld zu stellen

 

Hier ein interessantes Video mit Lucke (afd) und dem EU Ausländer der aus Spanien nach Deutschland kam weil das Arbeitslosengeld hier höher ist als in Spanien

 

http://youtu.be/sgewn2NBXXg


:trollface:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Laut EU Gesetz müssen EU-Ausländer garnicht in Deutschland arbeiten um einen Antrag auf Arbeitslosengeld zu stellen

Das sagt die Quelle wieder was anderes: http://www.welt.de/politik/deutschland/article123751437/Welche-Auslaender-haben-Anspruch-auf-Hartz-IV.html

 

Da steht: "Wer zum Zweck der Arbeitsuche nach Deutschland kommt, hat keinen Anspruch auf Hartz IV. So steht es im Sozialgesetzbuch. Sobald ein EU-Bürger aber einen Job in Deutschland annimmt, erwirbt er den Erwerbstätigen-Status und damit auch den Anspruch auf bestimmte Sozialleistungen - unabhängig davon, ob er aus Frankreich, Spanien, Rumänien oder Bulgarien kommt."


suwqby4w.jpg

-Made by Mitsunari-

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...