Jump to content

Verkaufe Need for Speed Undercover Trophys möglich


patrickebert
 Share

Recommended Posts

Guest
This topic is now closed to further replies.
 Share

  • Posts

    • Aus meiner Sicht spiegelt die deutsche Nationalmannschaft nur die seit vielen Jahren wenig kompetitive Bundesliga wieder und dass ein Großteil der deutschen Nationalspieler in ebendieser heimischen Liga spielt. Seit 10 Jahren immer der gleiche Meister und die Bayern sind auch der einzige deutsche Verein, der finanziell mit den Topclubs aus anderen Ligen mithalten kann. Und dann hat man aktuell halt auch keinen echten Unterschied-Spieler vom Format eines Mbappe, Ronaldo, Messi, usw. Wenn ein Füllkrug der aktuell torgefährlichste Spieler ist, dann sagt das ja eh schon viel aus. Einzig Neuer ist auf seiner Position einer der besten der Welt. Zudem ist mMn die Erwartungshaltung in der deutschen Öffentlichkeit auch überzogen, wenn man glaubt, bei jedem Turnier um den Titel mitspielen zu müssen. Auch die anderen Topnationen haben immer wieder längere Schwächephasen, in denen sie nicht ganz vorne mitspielen können. z.B. Spanien nach den dominanten Jahren. Und zu guter Letzt haben mMn auch viele Nationen einfach aufgeschlossen und es ist im Gegensatz zu früher kein Durchmarsch mehr in der Gruppenphase. Das haben ja auch andere starke Nationen am eigenen Leib gespürt. Früher konnte man noch mit der typisch deutschen Physis und Einstellung andere Mannschaften niederringen, nur ist diese Physis und auch taktische Konsequenz im modernen Fussball allgegenwärtig und somit kein Alleinstellungsmerkmal mehr. An diesen Dingen wird glaube ich auch ein Umkrempeln des DFB nichts ändern, aber große Sorgen würde ich mir beim Potenzial des Spielermaterials nicht machen. In der Abwehr und im Sturm bräuchte es aber wieder Weltklassespieler und da würde es helfen, wenn man mehr deutsche Spieler in den anderen Topligen vertreten hätte. Ein paar Ausseneinschätzungen vom Ösi. 😊
    • Schlimm genug das man diese Leute auch noch ernst nehmen muss, zumindest beruflich.
    • bezüglich Serien klar House of the Dragon, als jemand der die Vorlage kennt und sich genau auf diese Story gefreut hat (und weis wie sie ausgeht hihi) war ich richtig angetan davon, endlich wieder GoT wie ich es kenne. Gaming-Technisch zum einen Elden Ring, denn Spiele ohne dramatische Story haben es bei mir extrem schwer, aber das Spielprinzip von Elden Ring hat mich komplett in den Bann gezogen, gepaart mit dem genialen Kampfsystem ein Hochgenuss! Zum anderen wäre da GoW ragnarök, ich gehöre wahrscheinlich zur Minderheit die den ersten Teil nicht so gut fand, die Story war sehr dünn und es ist kaum was passiert und das Spiel war für seine erzählte Story einfach viel zu lang und gestreckt, nicht so Ragnarök, es ist einfach soo viel mehr passiert in diesem Spiel und es macht für mich einfach alles besser als Teil 1, mega zufrieden rausgegangen nach dem Gänsehaut-Ende! Der größte Hammer für mich und eine der besten Entscheidungen in meinem gamerleben war es, Final Fantasy 14 dieses Jahr nachgeholt zu haben, also die Mainquest, wegen dem Online Aspekt und der nachlassenden erzählerischen Qualität der Serie im allgemeinen hab ichs Jahrelang links liegen lassen bis ich überredet wurde es anzufangen, und meine Güte, vorallem die letzten beiden Erweiterungen sind nicht nur völlig überraschend sogar besser als die alten Teile, vorallem die Dialogwriting und Voice Acting Qualität, sondern pusten mit ihrer Lore, Dramatik, Emotionen und Musik für mich jede Fantasyserie weg, auch HoTD, wenn auch nicht inszenatorisch wegen MMORPG aufmachung natürlich.
×
×
  • Create New...