Jump to content

Resident Evil 2 Remake by Capcom


Cloud
 Share

Recommended Posts

vor 4 Stunden schrieb Zockerfreak:

Der Typ ging mir schon bei der Demo zu RE3 auf die Nerven, deswegen hab ich es auch u.a storniert.Wieso hat man nicht die Option eingebaut mit oder ohne Mister X u. Nemesis zu spielen.Ich finde es geht mit diesen beiden Gegnern sehr viel Spielspaß verloren.

Glaube mir, mehrere wie spider , ich usw. , die es gerade spielen, finden Nemesis bei weitem nicht so nervig, wie die Vorberichte vermuten ließen und wie man vllt. noch nach der Demo denken konnte. Ich selbst hatte vorher den Gedanken geäußert. Das Spiel ist klasse und Nemesis ist eine Bereicherung. Zumindest nach den knapp 4,5 Std., die ich bisher gespielt habe.

My favorite Games 2019https://youtu.be/yYvqiwZxgxg

REMASTER 00:11 | DLC 01:03 | SERIES FINAL 01:59 | BIGGEST SURPRISE 03:17 | PSN EXCLUSIVE 04:01

www.timorogowski.de

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb Uncut:

Ich finde ihn teils schon nervig.. Gerade in Gassen hat man ja fast null Chance weg zu rennen

Da fand ich Mister X angenehmer

 

Echt? Du bist doch erst am Anfang oder schon weiter vorangeschritten?  Hast ja zudem noch die Ausweichfunktion (L1) und später andere Hilfsmittel, die man nutzen kann - die sind hilfreich. 😉 

PS: spiele auch auf Standard.

Edited by TGameR

My favorite Games 2019https://youtu.be/yYvqiwZxgxg

REMASTER 00:11 | DLC 01:03 | SERIES FINAL 01:59 | BIGGEST SURPRISE 03:17 | PSN EXCLUSIVE 04:01

www.timorogowski.de

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb TGameR:

Echt? Du bist doch erst am Anfang oder schon weiter vorangeschritten?  Hast ja zudem noch die Ausweichfunktion (L1) und später andere Hilfsmittel, die man nutzen kann - die sind hilfreich. 😉 

PS: spiele auch auf Standard.

Bin in der Kanalisation im Moment...

RE-WTRC-SIGNATUR.jpg.3d4ba84b834bacc5931fc041ee62a2e7.jpg.9236b5d85fb392da138a906eb5f1ab08.jpg

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb Uncut:

Bin in der Kanalisation im Moment...

Ach so, ok. Du hattest wahrscheinlich Extra-Krams usw. gemacht , als der getriggert wurde. Kann sein, dass es dadurch etwas nerviger wird. So erlebt das jeder anders. Das ist eigtl auch das coole an dem Spiel , also finde ich unter anderem. Lohnt sich jedenfalls, alles zu erkunden. Aber @back to topic Resi 2 Remake

Und dir weiterhin (hoffentlich) viel Spaß mit Resi 3 :)  Werde nachher noch ein wenig weiterspielen. 

Edited by TGameR
  • Like 1

My favorite Games 2019https://youtu.be/yYvqiwZxgxg

REMASTER 00:11 | DLC 01:03 | SERIES FINAL 01:59 | BIGGEST SURPRISE 03:17 | PSN EXCLUSIVE 04:01

www.timorogowski.de

Link to comment
Share on other sites

Mein bisheriger Eindruck: Mr. X ging mir mehr auf die Nerven. Nemesis ist zwar schneller, aber nicht tödlicher als Mr. X. Dazu kommt er nach meinem Empfinden seltener vor, wenn man gerade die Umgebung absuchen möchte. Außerdem sind Jill/Carlos flinke als Claire/Leon. 

Ich kenne RE3 nicht, also im Original, aber da habe ich mal gelesen, er war fast das ganze Spiel über vorhanden. Ist ja beim Remake überhaupt nicht der Fall ^^

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich bin grad dabei Ada zu retten.  

Ich bin stark überrascht von der Szene im Waffenladen, wo der Vater seine Tochter beschützt. Ein sehr emotionaler   bewegender Dialog und Moment zwischen den beiden. Das hätte ich einem Resident Evil so nicht zugetraut. 

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Uncut:

Ich finde ihn teils schon nervig.. Gerade in Gassen hat man ja fast null Chance weg zu rennen

Da fand ich Mister X angenehmer

 

mit den gassen habe ich da null probleme, es gibt ja die ausweichfunktion. ich benutze da immer das schnelle ausweichen nach vorne beim rennen.

 

stranger-things-5d2081e4e16c7.jpg.d88ef95eb6c91ec1f9886b85863b1f66.jpg

 

Imagine Your Dream - Create Your Happyness - Live Your Life - Cherish Every Memory

 

Mein PC System :

 

 

 

 

Windows 7 (64 bit), Intel i7-3770 (3,9 GHz), Kingston 16 GB DDR3 ram

Gigabyte Aorus GeForce GTX 1080 Ti 11G , X-Fi Forte 7.1 Soundkarte,

Corsair CP-9020031-EU HX Series 80 Plus Gold 750W Netzteil, Gigabyte Z77-DS3H Mainboard, Arctic Cooling Freezer 13 CPU-Kühler, 2 x WD Blue 1TB, WD My Book 4TB

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb Buzz1991:

Mein bisheriger Eindruck: Mr. X ging mir mehr auf die Nerven. Nemesis ist zwar schneller, aber nicht tödlicher als Mr. X. Dazu kommt er nach meinem Empfinden seltener vor, wenn man gerade die Umgebung absuchen möchte. Außerdem sind Jill/Carlos flinke als Claire/Leon. 

Ich kenne RE3 nicht, also im Original, aber da habe ich mal gelesen, er war fast das ganze Spiel über vorhanden. Ist ja beim Remake überhaupt nicht der Fall ^^

Im Original taucht er alleine in der Stadt schon 10 mal auf. Mir war klar, dass das ganze Geschreie von wegen, er wäre eine permanente Bedrohung, nur wieder Geblubber war. Dennoch gefällt mir das Remake deutlich besser als das Original 

.twitch.tv/Stevoclass

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


  • Posts

    • Der Witz ist ja, dass Horizon eigentlich einige parallelen mit Monster Hunter hat, also hätte man da ruhig anknüpfen können! Sodass man für die coole Ausrüstung dann vielleicht bestimmte Maschinen auch mal öfter besiegt, und ggf. auf den seltenen Drop hofft, von dem man mehrere braucht! So würde es Sinn ergeben. Aber vor jedem bisschen Grind im RPG System hat man ja in der westlichen Hemisphäre tierische Angst, was ironisch ist, da die Open Worlds ja selbst schon unfreiwillig in stumpfem Grind ausarten. Schon damals in Zero Dawn hatte ich nie auch nur im Ansatz das Bedürfnis gezielt irgendwelche Maschinen zu jagen! Das einzige, was da Sinn machte zu jagen, waren ironischerweise bloß die normalen Tiere, für die Beutel Upgrades! Die Maschinen fühlten sich meist eher nur wie Hindernisse an, die mir die Zeit rauben wollen. Und wenn ich doch mal was kaufen wollte, hatte ich größtenteils ja schon endlos viele Scherben, oder auch einfach so viel zum Verkaufen, dass ich mir alles leisten konnte. Ich weiß gar nicht, warum man diese Konzepte einbaut, wenn sie sowieso keinerlei Balance oder Sinn haben! Da hatte z.B. Ghost of Tsushima das immerhin ein Stück besser gemacht, weil man da die Ausrüstung teils durch Aufträge bekam, und nicht für Vorräte (die ja überall herumliegen) einfach mal eben kauft. Und ja, Sony sitzt auch massiv auf der Open World Schiene auf, weil dieses Genre mitunter die höchsten Spielzeiten erzielt, und sich das einfach gut als Verkaufs-Argument auswirkt. Vorausgesetzt natürlich man bricht nicht mittendrin vor Langweile ab...
    • Sony fährt aber aktuell nur noch diese open world story schiene.  Days gone, Infamous, ghost of tsushima, horizon, Spider-man sind einfach vom Schema total ähnlich. An sich richtig tolle Spiele und das Gameplay ist wirklich spitze, doch wird das Spiel wegen der open world immer so verwässert und langgezogen, was einen auf Dauer langweilt. Wie du schon sagst sollten die Materialien sammeln in einem rpg Sinn machen aber genau das tun sie nicht. Es ist einfach da, weil craften halt cool war und jetzt in jedes Spiel rein müssen. Ich hab in zero dawn und forbidden west nicht mal einmal was verkauft, weil ich keinen Sinn dahinter sah. Auch das ständige looten und schnell Dreieck drücken zeigt doch schon aus, dass man sich nicht mal anschauen will, was man da gelotet hat. Wird schon irgendwas dabei sein, womit man etwas Upgrade kann. Auch die Verbesserungen für die slots hab ich nicht benutzt. Erst am Ende für eine Trophäe, weil ich erstens nicht wusste, ob man die wieder rausnehmen kann und einfach gedacht hab "ach, irgendwann bekomme ich einen guten Bogen und dann kommen die besten Verbesserungen da rein". Aber beim Spielen hab ich dann bemerkt, dass man es nicht braucht. Es ist einfach da, weil coole rpg Elemente rein müssen, die paar % schneller den Bogen spannen geben oder rustungsdurchdringung gibt. Auch das open world ist drin, weil es halt cool ist und nicht weil es Sinn macht. Ich sehe da einfach keinen Sinn in der Welt rumzueiern und Fragezeichen abzugrasen. Das erkunden gibt es einfach nicht, da man mit dem Laden des letzten Savegames hingewiesen wird, wenn man weiter geht oder aber auch einfach nichts findet, wenn man wirklich außerhalb der Fragezeichen sucht. Dieses Suchen und entdecken gibt es einfach nicht mehr. Das geht auch in open world spielen wie diese nicht. In einem dishonored, pray, the evil within 2 oder sogar bei deathloop geht es und man findet immer etwas neues was einen fürs Suchen und Entdecken der Welt belohnt. God of war kann sich wenigstens davon etwas distanzieren und da merkt man aber auch, dass der Fokus auf die Story dem Spiel gut tut. Ebenso the last of us und uncharted. Da gibt es halt mal etwas offene Gebiete aber das reicht dann auch.  Aber ich glaub irgendwie, dass es nicht so viele sind, die open world müde sind. Aber Gamer wie du und ich, die wahrscheinliche mit Wow, Farcry 2, Assassins Creed usw. open world erlebt haben, dann wird man einfach diesem schema leid.  Dazu kommt, dass sich dann auch vieles verschlechtert hat. Ubisoft Spiele sind einfach alle nach diesem Schema. Ob Egoshooter (farcry), Third person Shooter (ghost recon, the division) , Action Adventure (assassins creed, fynix rising), Rennspiele (the crew) Sportspiele (riders Republic). Bin daher immer sehr froh, wenn man nicht ständig mit open world's bombardiert wird. Ich weiß nicht wie es bei euch aussieht, aber ich kaufe mir mittlerweile nie open world Spiele zu release und gebe immer aufs neue den Spielen eine Chance, wenn es günstig zu haben ist. Doch immer wieder bestätigen sich meine Vorurteile. Bei mir hat es mit Assassins creed 3 angefangen. Ab da hab ich immer den Vorgänger gespielt, wenn der neuste Teil rauskommt. Und immer nach so einem assassins creed run ist man mindestens für ein Jahr bedient 😂
    • hauptsache die rätsel sind kreativ und wenigstens etwas herausfordernd. bin jedenfalls gespannt auf deine/eure weiteren berichte und mal gucken ob ich es mir dann kaufe. kommt also drauf an wie euer endfazit dann aussieht.
    • Naja, Skyrim, damals noch richtig gut, heute eher "Open World - The Game". Noch mehr 08/15 als Ubisoft... Sehr angestaubt und kann bei weitem nicht mehr mithalten mit heutigen Open-World-Games bzw. mit heutigen RPGs. Unterhält aber trotzdem noch genug, kann man spielen und vielleicht gar genießen, aber es liegt eben schon weit unter den Messlatten.
×
×
  • Create New...