Jump to content
Play3.de
Deathstroke

Batman: Return to Arkham

Recommended Posts

Danke dir für die ausführliche Antwort, bin auf jeden Fall sehr Interessiert was du noch schreibst. Mein Interesse an der Geschichte und was alles passiert bzw Spoiler sehr angetan. Freue mich auf mehr.


Share this post


Link to post
Share on other sites
Danke dir für die ausführliche Antwort, bin auf jeden Fall sehr Interessiert was du noch schreibst. Mein Interesse an der Geschichte und was alles passiert bzw Spoiler sehr angetan. Freue mich auf mehr.

 

Keine Sorge, zur story der Games selbst poste ich keine spoiler, will das ja nicht ruinieren aber zur Story drumherum, vor allem was die Charaktere und die Mythologie der comics angeht muss ich natürlich mehr ins Detail gehen.

 

 

Zwischen Origins und dem nächsten Teil der Reihe vergehen in der Story dann einige Jahre in denen einiges passiert. Bruce nimmt den Waisenjungen Richard "Dick" Grayson bei sich auf, nachdem dessen Eltern (Die Zirkusartisten "The Flying Graysons", von denen man in den games diverse Poster in der Stadt sehen kann) ermordet worden sind. Bruce trainiert Dick und dieser wird zu seinem schlagfertigem Partner Robin, der für Bruce wie ein Sohn wird. in späteren Jahren als Dick erwachsen wird, zieht er stattdessen in die Nachbarstadt Bludhaven und nimmt die neue Identität Nightwing an, was seine neue Unabhängigkeit symbolisieren soll.

 

Ungefähr zu dieser Zeit beginnt Bruce auch Barbara Gordon zu trainieren, welche zu seiner Partnerin Batgirl wird und nimmt den Straßenkriminellen Jason Todd bei sich auf, dessen Potential er erkennt. Jason wird der neue Robin. Rund ein Jahr später wird Jason allerdings vom Joker gekidnappt, gefoltert und scheinbar getötet (Wie wir in Arkham Knight erfahren war dem nicht so). Bruce und Barbara waren davon sehr schwer getroffen (Der Verlust von Jason war vor allem in den comics einer von Batmans allergrößten Verlusten und Tragödien im Leben die ihn jahrelang tief getroffen hat). Nach einiger Zeit trafen sie dann auf den sehr intelligenten und fähigen Tim Drake, zu dem Barbara schnell eine besondere Beziehung aufbaute und sie überzeugte Bruce davon Tim zu trainieren und zum neuen Robin zu machen. Tim ist dann auch der Robin den wir in den games sehen. In den comics verliess er später Gotham und wurde als Red Robin Anführer des Superheldenteams "Teen Titans". Er wurde später durch Bruces Sohn Damian Wayne ersetzt, welcher der vierte und aktuellste Robin wurde (Aber nur in den comics, in den games gibt es Damian nicht da Tim Robin ist).

 

Kurz danach spielt dann der Arkham Knight DLC "A Matter of Family" , in welchem Batgirl und Robin es mit Joker und Harley Quinn zu tun bekamen. Nur wenige Wochen danach überfiel Joker dann Barbara bei ihr zu Hause und schoß ihr in den Rücken, was sie zwang von nun an im Rollstuhl zu leben und ihre Karriere als Batgirl beendete. Dafür wurde sie von nun an wie in den comics zu Batmans Computer expertin und Meister Hackerin "Oracle". Die ganze Szene in Arkham Knight in der Joker Barbara zuhause überfällt ist übrigens eines der berühmtesten und berüchtigsten Momente aus den comics, aus der story "The Killing Joke" von 1988. Diese gilt bis heute als die wohl beste Joker story aller Zeiten und gehört zu den wichtigsten Batman Geschichten seiner Historie. Schon in Arkham Origins wurde die Herkunftsgeschichte des Jokers fast 1:1 aus Killing Joke übernommen und als comic Fan war das schon was ganz besonderes (und sehr emotional) die legendäre Szene von Joker und Barbara aus der story im Game hautnah zu erleben. Im August 2016 hat DC Comics übrigens auch die Killing Joke story in Form eines animierten Filmes umgesetzt (Mit Kevin Conroy und Mark Hamill als Batman und Joker, welche diese auch in den Arkham games sprechen).

 

Kurz nach diesen Ereignissen spielt dann der Animationsfilms "Batman: Assault on Arkham" (der damit auch zur story der Games gehört und den ich nur dringenst empfehlen kann!) in welchem nicht nur der Joker und Batman dabei sind, sondern auch das Suicide Squad eingeführt wird. Dieses ist ein Team von Bösewichtern das gezwungen ist für die US regierung zu arbeiten und für besonders tödliche Missionen verwendet wird. Bekannte Mitglieder des Squads sind Harley Quinn, Deadshot, Captain Boomerang oder Killer Frost. Vor kurzem hat DC auch eine realverfilmung des Suicide Squad in die Kinos gebracht, welcher im Dezember auf Blu Ray erscheint. Batman hat im Realfilm übrigens auch einen Gastauftritt, ebenso wie Joker.

 

Kurz nach den Ereignissen des animationsfilmes (Assault on Arkham) setzt dann das nächste Game an:

 

 

ARKHAM ASYLUM

 

Dies ist das original game der Reihe mit dem der Franchise 2009 begann und welches enorm gute Kritiken bekam und viele Auszeichnungen gewann. In dem Game übernimmt der Joker die Kontrolle über die Psychatrie Arkham Asylum (wo die meisten von Batmans gegnern eingeliefert werden) und lässt die ganzen Insassen frei herumlaufen. Batman findet sich eingesperrt im Asylum wieder und muss nicht nur den Gefangengen Aufstand stoppen sondern sich auch mit einigen seiner gefährlichsten Gegnern (Bane, Poison Ivy, Killer Croc, Scarecrow) herumschlagen und den Joker daran hindern seinen neuesten diabolischen Plan in die Tat umzusetzen. Alfred ist im Game nicht dabei, dafür wird Bruce über Funk von Oracle tatkräftig unterstützt. Viele andere Charaktere aus den späteren Games wie Robin, Nightwing, Catwoman, Penguin oder Two-Face sind hier ebenfalls noch nicht dabei.

 

Dafür kriegt es Batman mal wieder mit Riddler zu tun, der rund 200 seiner trophies und Rätsel im Game versteckt hat, die es gilt zu finden und lösen um Riddler zu stoppen. Allerdings läuft dies nur über Funk ab, zu sehen bekommt man den Riddler auch in diesem Game noch nicht.

 

Überhaupt ist Asylum gameplaymäßig sehr viel begrenzter als die anderen Teile (einfach auch weils der erste Teil war). So hat man hier deutlich weniger gadgets, weitaus weniger moves und Takedown Variationen und durch die Lüfte gleiten (zumindest durch die Luft zu steuern und zu reisen) ist hier auch noch nicht so wirklich möglich. Es ist in diesem Game nichtmal möglich auf Geländern zu kauern oder Bodengitter Takedowns auszuführen. Das kam alles erst später.

 

Was es in diesem Game ebenfalls nicht gibt ist das Open World prinzip der anderen Teile. Statt in Gotham ist man in Asylum nur auf Arkham Island unterwegs und das meist innerhalb von gebäuden, Kellern und düsteren Korridoren. Dadurch hat Asylum ein wesentlich intimeres und beklemmenderes Spielgefühl als die späteren, sehr viel offeneren Teile. Auch gibt es in Asylum bis auf die Riddler quest keine Nebenmissionen.

 

Das Spielprinzip an sich bleibt aber dasselbe - man kämpft mit gadgets und combos gegen gegnerhorden, man benutzt stealth und takedowns in Predator Räumen und man hat Detective Vision und muss Spuren und Hinweisen folgen. Ausserdem hat Asylum wie schon Origins recht kreative Bossfights, allen voran die Kämpfe gegen Ivy und Scarecrow.

 

Natürlich ist Asylum grade im Vergleich zu Knight so ein bisschen das totale Gegenteil mit wenig open world, beklemmenden Umgebungen und sehr begrenzten Gameplaymöglichkeiten (im Vergleich zu Knight) aber das Spielprinzip selbst bleibt erhalten und in Sachen Atmosphäre und Spielspaß ist auch Asylum ein absoluter Knaller. Es ist aber sicher von allen Arkham Games sicherlich das am wenigsten umfangreichste, sowohl an Inhalt als auch an Gameplaymöglichkeiten. Aber es war eben auch erst der Anfang dieser Reihe.

 

Im nächsten Post gehts dann mit dem letzten Game (da du Arkham Knight ja kennst brauchen wir darauf nicht noch extra eingehen) der Reihe weiter ;)


8NXV7wK.jpg

 

MY VALENTINE SINCE 1999

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also als angehender Batman Fan ,freue ich mich natürlich schon darauf. Habe diese Teile damals gekonnt Ignoriert bis ich Arkham Knight GESUCHTET habe. War sogar das erste Spiel zu dem ich mir DLC gekauft habe. (Schande über mein Haupt) :_wanken2::smileD:

Jetzt werde ich mir natürlich spätestens auf Weihnachten die neuen (alten) Teile kaufen!

Vielleicht könnt ihr mir ja was darüber erzählen zb der Unterschied zu Arkham Knight und dieser Reihe. So viel ich weiß konnte man nur bei Akham Knight mit dem Batmobile fahren(UltraGeil gewesen) . Aber wie ist es Spielerisch und ist es wieder Open City, mehr Rätsel ectpp ?

 

Möchte dir jetzt nicht den Spaß an den alten Teilen verderben aber vielleicht war es ein Fehler gleich mit Arkham Knight zu beginnen da es praktisch das Highlight der Reihe bildet... :) Die anderen Teile sind natürlich auch sehr gut aber allein der geniale Twist mit dem Joker (oder sein grandioses Tänzchen :D:ok:).

 

Also wer die Reihe (nachdem er z.B. von Batman: Telltale Series oder Batman VR begeistert ist) noch nachholen möchte sollte unbedingt mit "Return to Arkham" beginnen und sich danach erst Arkham Knight (am besten die Goty) zulegen. :)

 

 

Arkham Origins und Blackgate sind an dieser Stelle übrigens auch noch empfehlenswert! :zwinker:

Edited by Black Eagle

Share this post


Link to post
Share on other sites
Arkham City ist viel beliebter als Knight und immer noch das beste der Reihe.

City ist ganz klar der beste Teil der Reihe, danach folgt auch schon Asylum. Knight war für mich als Fan der ersten beiden hingegen ein bittere Enttäuschung. Kein schlechtes Spiel, aber an die Vorgänger überhaupt nicht mehr heranreichend.


[sIGPIC][/sIGPIC]

Share this post


Link to post
Share on other sites
City ist ganz klar der beste Teil der Reihe, danach folgt auch schon Asylum. Knight war für mich als Fan der ersten beiden hingegen ein bittere Enttäuschung. Kein schlechtes Spiel, aber an die Vorgänger überhaupt nicht mehr heranreichend.

 

Warum denn eine Enttäuschung? Wegen dem viel kritisierten Batmobil??

 

Allein das 89er-Kostüm (welches ich übrigens permanent trage :D) inclusive dem Batmobil aus der Zeit und die Leuchtreklame mit der Aufschrift "Vicki Vale Show" lassen mein Fanherz ja schon höher schlagen (von den ganzen anderen Kostümen und Fahrzeugen auch das Original aus den 60ern mal abgesehen).

 

Beste ist aber immer noch die Platin mit dem Satz: "Ich bin Batman". :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Möchte dir jetzt nicht den Spaß an den alten Teilen verderben aber vielleicht war es ein Fehler gleich mit Arkham Knight zu beginnen da es praktisch das Highlight der Reihe bildet... :) Die anderen Teile sind natürlich auch sehr gut aber allein der geniale Twist mit dem Joker (oder sein grandioses Tänzchen :D:ok:).

 

Arkham Origins und Blackgate sind an dieser Stelle übrigens auch noch empfehlenswert! :zwinker:

 

Sehe ich auch so. Obwohl Paul Dini die Story für AK nicht mehr geschrieben hat, finde ich sie doch, bis auf einen gewissen Arkham Knight, sehr durchdacht. Sie kommt nicht ganz an die Story von AC ran, ist aber dennoch völlig solide und vor allem - unterhaltsam.

 

Insgesamt überwiegt für mich auch AK in den meisten Belangen, die in einer Wertung einfließen.


§ 963 Bürgerliches Gesetzbuch
Vereinigung von Bienenschwärmen

Vereinigen sich ausgezogene Bienenschwärme mehrerer Eigentümer, so werden die Eigentümer, welche ihre Schwärme verfolgt haben, Miteigentümer des eingefangenen Gesamtschwarms; die Anteile bestimmen sich nach der Zahl der verfolgten Schwärme.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sehe ich auch so. Obwohl Paul Dini die Story für AK nicht mehr geschrieben hat, finde ich sie doch, bis auf einen gewissen Arkham Knight, sehr durchdacht. Sie kommt nicht ganz an die Story von AC ran, ist aber dennoch völlig solide und vor allem - unterhaltsam.

 

Insgesamt überwiegt für mich auch AK in den meisten Belangen, die in einer Wertung einfließen.

 

Arkham Knight ist von Gameplay, Vielfalt, Göße, Grafik, Inszenierung sicher das bei weitem beste Game der Reihe aber es gibt leider ein paar Dinge die das Game herunterziehen, allen voran die viel zu kurzen Auftritte diverser Charaktere und Bösewichter, der totale mangel an richtigen Bossfights (für mich das größte Manko des ganzen games) oder total verkorkste bossfights wie Deathstroke (was mich ganz offensichtlich besonders geärgert hat) oder natürlich die unglaublich repetetiven Batmobile Kämpfe und die Tatsache das der überwiegende Großteil der Action zu sehr aufs Batmobile ausgelegt ist. Das Batmobile selber finde ich richtig geil und damit durch die Gegend zu fahren ist eines der besten Dinge der ganzen Reihe (auch die race tracks machen irre spaß) aber die Batmobile Kämpfe und der große Fokus auf Batmobile Kämpfe ist eine große Schwäche im Game.

 

Darum ist Arkham City hier einfach immer noch der König. Grandiose bosskämpfe, sehr ausgewogene action, enorm flüssiges und perfekt sitzendes gameplay, tolle story - da stimmt einfach alles.

 

Arkham Asylum dagegen finde ich generell viel zu überbewertet. Ist natürlich ein tolles game mit schöner Story und Inszenierung und grandioser Atmosphäre aber für mich bei weitem das schwächste Game der Reihe da die Gameplaymechaniken hier einfach im Vergleich zu den anderen Teilen zu drastisch begrenzt sind. wenige gadgets, viele Gameplaymechaniken noch nicht vorhanden, Gleitmechaniken sind schwach, kein open world etc.

 

Ich liebe alle Arkham teile aber Asylum ist das game das ich bei weitem am wenigsten häufig durchspiele.

 

Das viele wiederum Arkham Origins so negativ sehen kann ich wiederum nicht verstehen. Die story ist mit das beste was es je in der ganzen Reihe gegeben hat, Joker ist in diesem Teil für mich sogar noch besser als Hamills Joker (und meine liebste Joker adaption ever), die Bosskämpfe (Deathstroke!!) sind der absolute Wahnsinn und gameplay und open world von Arkham City wurden sehr stark übernommen. Origins ist sogar das Batman game was ich am öftesten durchspiele aus diesen gründen. Es ist nicht das beste Game aber steht für mich weit über Asylum und nur ganz knapp unter Knight.

Edited by Deathstroke

8NXV7wK.jpg

 

MY VALENTINE SINCE 1999

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sehe ich auch so. Obwohl Paul Dini die Story für AK nicht mehr geschrieben hat, finde ich sie doch, bis auf einen gewissen Arkham Knight, sehr durchdacht. Sie kommt nicht ganz an die Story von AC ran, ist aber dennoch völlig solide und vor allem - unterhaltsam.

 

Insgesamt überwiegt für mich auch AK in den meisten Belangen, die in einer Wertung einfließen.

 

Also ich war schon voll geflasht vom Finale der Arkham-Reihe. :D

 

Wirklich eine sehr geile Inszenierung gewesen! In einer Top 10 würde es daher bei mir persönlich auch direkt auf Platz 1 landen. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

wow schon wieder fast ein Jahr her seitdem hier was geschrieben wurde.

 

Ich hab mir jetzt endlich Return to Arkham (Asylum und City für PS4) zugelegt, Amazon hatte es im Angebot für 20 euro.

 

Und wow was ein remaster. Die Grafik wurde wirklich MASSIV überarbeitet. Habe bisher erstmal nur Asylum gespielt und das ist echt ein vollkommen neues Erlebnis. Man sieht jetzt jedes Detail im Batsuit, bis hin zu den Texturen des stoffes. Zudem ist das Cape nun auch viel schwärzer und man hat Charakteren wie Joker und Ivy dem Arkham Knight look näher gebracht. Ausserdem regnet es nun auf der Insel und Batmans Kostüm hat nun regeneffekte, ähnlich wie in Knight.

 

Der Farbton ist auch anders als bei der PS3 Version und nun mehr in einem hellerem Blauton gehalten als der dunkle Grünton im Original. Das macht eine Menge aus. Die Umgebung ist nun viel besser zu erkennen, vor allem wenn man draussen unterwegs ist. Da wurden Pflanzen, Büsche und wassereffekte im Grunde komplett neu gemacht.

 

Asylum soll wohl ursprünglich ein paar framerate Probleme gehabt haben was zu Rucklern führt aber nachdem ich den neuesten Patch installiert hatte, habe ich null framrate Probleme gehabt und keine Ruckler. Alles läuft genauso wie beim original. Das remaster läuft sogar etwas flüssiger was die Bewegungen angeht. Einmal ist mir das Game mal abgestürzt, aber das kam erst nach über 6 stunden einmal vor. Am Sound habe ich aber was auszusetzen. Die stimmen sind in gewissen szenen mal leiser und mal lauter. Mal versteht man alles klar, dann in anderen szenen spricht Batman so als ob ich den sound runtergedreht hätte. das ist etwas nervig.

 

Cool auch das beim Remaster alle Inhalte der GOTY dabei sind, sprich man kann alle extra maps spielen und man kann die normalen Challenge maps auch mit Joker spielen ! Da ich nie die GOTY hatte konnte ich bisher noch nie mit Joker spielen, darauf freue ich mich jetzt wie bolle.

 

Zu Arkham City kann ich noch nicht soviel sagen da ich erst Asylum 100 % abschliessen will (Story, Riddler sachen etc.) bevor ich mich an City mache. Ich weiss aber das es auch bei City enorme grafische Verbesserungen und Änderungen gegeben hat, alle DLC Inhalte an Bord sind und man beim Remaster von anfang an die story mit allen Kostümen spielen kann (bei der PS3 version ging das erst wenn man das spiel durchgespielt hatte).

 

Asylum war bisher immer so mein am wenigsten beliebte Teil (Sie sind alle geil, darum sage ich absichtlich nicht "schlechtester Teil") da hier noch nicht open world existiert, viele Gameplay mechaniken der späteren Teile fehlen, viele Charaktere noch nicht dabei sind und die Grafik am schwächsten war aber ich muss sagen das das Remaster das Game enorm aufwertet und qualitativ sehr viel hochwertiger macht als das original. Will mir gar nicht ausmalen wieviel geiler Arkham City wohl ist im Remaster.


8NXV7wK.jpg

 

MY VALENTINE SINCE 1999

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...