Jump to content
PS4 & PS5 Forum - by PLAY3.DE

4K – Der Unsinn unserer Zeit


Tomyi
 Share

Recommended Posts

(Quelle: hier klicken!)

 

Das Marketing verspricht, eine neue Klientel für den Kauf von 4K-Displays zu animieren. Das Ansinnen ist technisch nicht zu erklären. Doch das stört die Marketingleute nicht. Obwohl der Käufer von dieser Neuerung nichts hat, wird auf den wichtigen Veranstaltungen landauf und landab geworben, wie wichtig diese Entwicklung sei (BAFTA, Hands on HD). Im Fernsehen beträgt der Abstand bei 4K maximal die zweifache Höhe des Bildschirms. Für den Heimbereich bedeutet das die doppelte Höhe für das Fernsehgerät, um den gleichen Bildabstand bei der Betrachtung zu wahren. Wer kann einen solchen großen Fernseher sich leisten und aufstellen. Aber bei größerem Abstand vom Fernseher wird die Auflösung nicht mehr wahrgenommen. Der durchschnittliche Sehabstand in Deutschland hingegen beträgt 2,7 Meter1. Damit sind die meisten Wohnzimmer nur 2K-fähig.

 

Weiterhin ist die 4K-Auflösung nur bei Standbildern sichtbar. Da stellt sich die Frage, ob das Fernsehen eine Dia-Show ist, wahrscheinlich nicht. Die Folgerung daraus heißt also, auch bei einer 4K-Sendung sehen wir im Bewegtbild nur eine 2K-Auflösung, die Bewegungsunschärfe lässt keine höhere Auflösung zu.

 

Bei möglichen 3D-Sendungen hat die 4K-Variante einen Vorteil. Das Stereobild kann dann in 2K betrachtet werden. Heute ist Stereo nur in SD zu sehen. Da Stereo nicht zu häufigsten Sendearten gehört, zählt dieses Argument nicht. Die BBC hat übrigens ihre Stereo-Übertragungen 2013 eingestellt.

 

Bei den heutigen schlechten Aufnahmen in angeblichem HD (Schärfe, Farbdar*stellung, Kontrastumfang usw.) wird die 4K-Variante nicht realisiert. Die Rundfunkanstalten geben für die Qualität kein Geld mehr aus. Die Produktionsrichtlinien lassen eine beliebige Auslegung der Qualität zu. Die verschiedenen Coder für die Aufzeichnung tun ihr übriges, um die Aufnahmen zu verschlechtern. Die HD-Qualität wird (absichtlich) nicht erreicht. Manche großen Sportveranstaltungen und Festspielübertragungen sind davon ausgenommen.

 

Man ist gerade erst nach langen Versuchen, Testphasen und mehreren Anläufen auf HD umgestiegen oder steigt gerade um. Die Innovationslust wird sich also in Grenzen halten. Nach den vielen Jahren des Übergangs muss erst richtig amortisiert werden.

 

Die Industrie gaukelt uns Fernsehzuschauern einen Vorteil vor, den wir aber auch nicht nur ansatzweise wahrnehmen können. Für den Zuschauer ist eine zeitliche Auflösung von 100 Bildern notwendiger, damit wäre allen geholfen. Das Format 1080p100 sollte forciert werden und nicht die Erhöhung der Auflösung auf 4K und mehr.

 

Wer denkt eigentlich dabei an den Ton, der bei so geringem Abstand dann von unten oder oben oder weit draußen seitlich auf uns einwirkt?

 

Auf den Kongressen wird UHD gelobt3: „nicht mehr Pixel, aber bessere Pixel“ (BAFTA 2013). Das kann nur heißen keine 4K, aber eine Erhöhung der Auflösung von 8 auf 10/12 Bit und damit eine Verbesserung der Farbwiedergabe und des Kontrasts.

 

Bei anderen Anwendungen wie Spiele, Museen, radiologischen Auswertungen, Simulierungen und Grafik-Design ist 4K schon etabliert, ist dort auch sinnvoll einsetzbar, beim Fernsehen on-air glaube ich nicht an eine Einführung. Zuerst sollte man hier besseres HD produzieren und senden und nicht den Zuschauer mit hochkonvertierten SD-Inhalten hinters Licht führen. 4K-Bilder zu schauen, das muss man allerdings zugeben, sieht auch in der 2K-Projektion besser aus als HD, aber das weiß man ja schon aus der SD-Zeit.

 

Der Sendestandard muss geändert werden, damit ein vergrößerter Farbraum kenntlich gemacht und eine höhere Dynamik übertragen werden kann. Die progressive Abtastung hat sich ja bei vernünftigen Sendeanstalten durchgesetzt. Damit kann auch eine höhere Bilddatenrate ausgestrahlt werden, die dann allen zugute kommt.

 

Sauter_4K.jpg

 

Der Farbraum nach Rec 709 ist für die Displays nicht mehr ausreichend. Der ACES-Vorschlag4 muss im Sendestandard durchgereicht werden, damit er von der neuen Displaytechnik genutzt werden kann (s. Bild). Auch wenn die physikalischen Gesetze nein sagen, das Marketing verkauft die Kunden dennoch für dumm. HD ist eine gute Entwicklung und sollte nicht schon wieder abgeschafft werden.

 

Prof. Dietrich Sauter

Tomyi.png

Link to comment
Share on other sites

Da ich glaube, dass du mit diesem Beitrag, das negative von 4K zeigen willst,

muss ich diese Frage stellen: Hast du den Beitrag bis zum Ende gelesen?

 

Der Artikel dreht sich nämlich nur um das Fernsehprogramm, RTL, BBC & co.

Aber wer will denn dafür bitte schon 4K?

 

Das hier ist der wichtigste Absatz:

Bei anderen Anwendungen wie Spiele, Museen, radiologischen Auswertungen, Simulierungen und Grafik-Design ist 4K schon etabliert, ist dort auch sinnvoll einsetzbar, beim Fernsehen on-air glaube ich nicht an eine Einführung. Zuerst sollte man hier besseres HD produzieren und senden und nicht den Zuschauer mit hochkonvertierten SD-Inhalten hinters Licht führen. 4K-Bilder zu schauen, das muss man allerdings zugeben, sieht auch in der 2K-Projektion besser aus als HD, aber das weiß man ja schon aus der SD-Zeit.

 

Glaube niemanden interessiert "normales" Fernsehen in 4K. :nixweiss:

Link to comment
Share on other sites

Klar habe ich bis zum Ende gelesen. :zwinker:

 

Mir ging es mehr um die generellen Aussagen des Textes und den Zusammenhang von Abstand zum Bildschirm und Bildschirmdiagonale. Und den Vergleich von HD & 4K...und wann das "sinnvoll" ist - und wann nicht... :)

Tomyi.png

Link to comment
Share on other sites

Sry aber was soll der quatsch?

Allein die Überschrift ist sehr dumm.

4K im TV braucht niemand, und gibt es momentan auch nur in Japan und Süd Korea (Die haben sogar schon 8K sender)

4K ist bei Filmen, im Medizinischen und in im Design segment enorm wichtig, durch die Pixel halt...

Jeder der mal den unterschied zwischen 4K und UHD gesehen hat, will niemand mehr davon weg.

 

Also behalte deine Schlechtmachung von 4K.

Link to comment
Share on other sites

Da sucht wohl jemand Gründe, etwas schlecht zu machen, wofür man entweder nicht das Geld hat oder es dafür ausgeben will.

Als ich mit der Pro auch auf 4k umgestellt habe, hatte ich ja noch meine alte PS4 und den FullHD Tv da. Und wer den Unterschied nicht erkennt, will es nicht sehen. Wen interessiert denn nich das FreeTV Prrogramm? Netflix und Co. sind da bei uns eh die Zukunft. Und die sind immerhin schon bei 4k angekommen.

Link to comment
Share on other sites

Klar habe ich bis zum Ende gelesen. :zwinker:

 

Mir ging es mehr um die generellen Aussagen des Textes und den Zusammenhang von Abstand zum Bildschirm und Bildschirmdiagonale. Und den Vergleich von HD & 4K...und wann das "sinnvoll" ist - und wann nicht... :)

 

Lass die Leute einfach machen. Irgendwann kommt für jeden die Erkenntnis. Hoffentlich... ^^

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...