Jump to content
PS4 & PS5 Forum - by PLAY3.de

Resident Evil 8: Village


Black Eagle
 Share

Recommended Posts

  • 3 weeks later...

Hallo. Zusammen 

 

Kann mir ggf mal jemand für dumme erklären wie ich meinen ps4 Speicherstand auf die ps5 kriege? 

 

Die how tos ausm Netz sind sowas von schlecht geschrieben oder ich bin echt zu dumm.. 

 

LG 

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 29 Minuten schrieb Misterunknown:

Hallo. Zusammen 

 

Kann mir ggf mal jemand für dumme erklären wie ich meinen ps4 Speicherstand auf die ps5 kriege? 

 

Die how tos ausm Netz sind sowas von schlecht geschrieben oder ich bin echt zu dumm.. 

 

LG 

In deiner PS4 Cloud, so du Plus hast, da sind PS4 und 5 ja getrennt ,dort suchen und den PS4 Ladestand auf deine PS5 transferieren.

Im Übrigen bei MS um vieles besser gelöst. Spiel rein Synchro direkt automatisch und dann spielen ....nachmachen Sony!

Edited by Eloy29
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Eloy29:

In deiner PS4 Cloud, so du Plus hast, das und PS4 und 5 ja getrennt ,dort suchen und den PS4 Ladestand auf deine PS5 transferieren.

Im Übrigen bei MS um vieles besser gelöst. Spiel rein Synchro direkt automatisch und dann spielen ....nachmachen Sony!

Genau das habe ich getan nur leider wenn ich die ps5 Version von resi starte zeigt der mir keinen Speicher stand an.. Muss ich denn jetzt die ps4 Version auf der ps5 spielen oder was? 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Misterunknown:

Genau das habe ich getan nur leider wenn ich die ps5 Version von resi starte zeigt der mir keinen Speicher stand an.. Muss ich denn jetzt die ps4 Version auf der ps5 spielen oder was? 

Ja genau. Wie ich es sagte, du musst die PS4 Cloud suchen und dort das Save Game auswählen und auf die PS5 kopieren.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Wie Eloy schon schrieb, sind die Spielstände nur mit der jeweiligen Version kompatibel. Damit er auch für die NextGen kompatibel ist, müssten die Entwickler ran. So geschehen bei Spider-Man: Remastered und A Plague Tale: Innocence. 

In diesem Punkt sollte Sony nochmal nacharbeiten. Eventuell hat es auch etwas mit den Trophäen zu tun. Denn es gibt ja eine eigene Trophäenliste. Wie das bei Xbox ist, weiß ich nicht.

Link to comment
Share on other sites

Am 6/12/2021 um 10:02 AM schrieb ARKLAY:

Verflucht sei CAPCOM! Verflucht seien sie....

EIN ERFAHRUNGSBERICHT

....auch auf die Gefahr hin dass Capcom auf der E3 diese Woche irgendwelche Infos zu einem VR Support zu RE8 raushauen, habe ich mich nun doch dazu entschieden diesen Teil zu starten. Und? Wie erwartet... es ist eine kleine Tragödie. NEIN... fast schon eine Katastrophe!  Dieses prachtvolle Schloss, dieses fantastische Szenario nicht in VR betreten zu haben. Es hat echt weh getan! Dieses Spiel nicht als erstes mit der Immersion, die die VR-TEchnik ermöglicht, erleben zu dürfen war eine bittere Pille die ich geschluckt habe. Die ich bereit war zu schlucken. Nur habe sie ihre Wirkung unterschätzt. Wirklich... Mein Feedback an CAPCOM ist jedenfalls raus.

Nun gut, nun ein paar Worte zum Spiel selbst. Ich habe mich für mein erstes Spiel in REsi8 entschieden, als ich einen freien Tag hatte. Und ich hatte mächtig Lust auf eine gehörige Session Resi... und bevor ich vergebens auf einen VR Suppport warte und auf Ewig Spoiler ausweichen muss, ging es los mit Village!

Ab jetzt Spoiler möglich!

Was soll ich sagen... nach einem sehr atmosphärischen Prolog, fand ich mich im Dorf wieder und vor mir in der Ferne breitete sich das wunderschöne Schloss Dimitrescu aus, das ich später zu lieben lernen sollte. Doch vorher muss ich durch besagtes Dorf... und da habe ich erstmal auf die harte Tour lernen müssen, das in RE8 alles ein wenig anders ist als noch in 7.
Anstatt langsam in guter alter Resi-Manier in den Survivalhorror eingeführt zu werden, wurde ich in eine chaotische, meiner meinung nach suboptimal designte Hetzjagt verwickelt. Das gesammte Szenario schien über ich zusammenzubrechen. Die Szenengeografie versagte auf ganzer Linie und weit und breit keine Indikatoren, die mir sagten was zu tun ist, was genau eigentlich los ist. Ich kann mir vorstellen, dass das auch so vom Gamedesigner gewollt war. Den Spieler stressen, den Spieler in eine verrückte Situation werfen. Doch wenn ja, war das wirklich eine gute Idee?
Ich muss erstmal noch dazu sagen, dass ich als alter REsi Veteran NATÜRLICH immer mindesten auch mit Veteran als Schwierigkeitsgrad starte. Alles darunter ist eine Beleidigung meiner Anti-BOW-Skills...
DOCH!!! DOCH... im Dorf habe ich mir aber die Zähne ausgebissen. Ich habe gekämpft, bin geflohen, habe wieder gekämpft (ohhh und wie ich gekämpft habe) und wieder geflohen und.... unzählige Male gestorben.

Ja... der erhoffte REsi-Tag war irgendwie im Eimer. Ich hatte das Gefühl kein Resi bekommen zu haben. Und ein ganz kleines bisschen hat sich ein altes Trauma, das mir RE4 zugefügt hat, zurückgemeldet.
Nach zirka 30 Minuten Akklimatisierung, bin ich es erneut angegangen. Ich musste ersteinmal verstehen was das Spiel von mir möchte! Und siehe da.. ich sollte weder wirklich kämpfen, noch sollte ich iregendwohin fliehen. Alles was ich machen musste war überleben und zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt, an einer bestimmten Stelle sein. Wow.... definitiv kein guter Einstieg.

Dann! Ja Dann! Schien ein kleiner Lichtblick am Horizont auf mich zu warten. Mein Kampfskill in ungefähr 2 Sunden verzweifelten Übelebenskampf war gestählt und ich war bereit für ALLES! Egal was da komme. Doch nun kam der erhoffte Slowdown. Das Pacing fuhr herrunter, das Storytelling bekann.. "Wo bin ich überhaupt?" Dieser Frage konnte ich un angehen und erste Key Items wurden gesammelt. Ist das etwa doch ein RESI, was ich gerade spiele? Es folgten viele WOW's aufgrund sehr schöner Garfiken und Bildern, (Habe ich schon einmal erwähnt, dass ich die RE Engine für seine Innenraumgrafiken liebe?) ein Hausbrand und die Frage ob Ethan überhaupt realisiert hat, dass seine Frau noch am Abend zuvor zusammengeschossen wurde. Jedenfalls war das nicht ganz klar.... vielleicht ist er nicht so der Emotionale ?!

Doch dann endlich, stehe ich vor einem Eingang der mich in das Schloss führen sollte. Meine Vorfreude stieg an. Und... ja.. dann haben sich erstmal die Grafen vorgstellt. Nette kleine Freakshow. Besondes die Herrin des Hauses hatte eine besondere Wirkung auf mich. Aber dazu später vielleicht mehr.
Dann "erfreute" mich das Spiel mal wieder mit einer Hetzjagt... nur das diesmal das Gameplay völlig klar war und ich gewusst habe was zu tun ist. Fast schon instinktiv. Als dann auch dieser Spuk wieder vorbei war, durfte ich sie endlich machen: Meine ersten Schritte im wunderbaren Schloss.
Tatsächlich kam dann das erhoffte Gefühl. Das wohlige Gefühl tatsächlich Resident Evil zu spielen. Während ich also so die Räume nach Hinweisen und Munition durchsucht habe, überkam mich dann ein Gefühl der Reue. "Hätte ich warten sollen? Hätte ich warten sollen bis ein VR Support kommt?" Scheiße nochmal.... die Atmo und das Design im Schloss war schlicht weg ULTIMATIV! Von irgendwoher kommt ein leises knacken. Ein Geräusch. Man geht langsam Schritt für Schritt durch die Gänge. Die Gemälde laden wie immer auf einen Blick ein. Das Licht zaubert schöne Farben. Wie gern hätte inmitten dieser Pracht gestanden und das alles genossen! Plötzlich ist ein Schrei zu hören, der irgednwo aus dem Schloß kommt. Die Atamophäre ist nun komplett und Spannung liegt in der luft. Ich grinse breit.
Viel Zeit zwischen im Wechselbad der Gefühle hat man mir aber nicht gegeben. Nun wurde entgültig klar, dass in Village ein schnelles Horror Survival Game steckt. Nach einer kurzen Entdeckerphase zog es mich relativ schnell von einem Event ins Nächste. Von einem Kampf in den nächsten. Der Trip nahm seinen Lauf....


RE8 ist ein guter Ableger der mir noch viel Freude bereiten wird. Oder wenn wir schon dabei bleiben. Village ist ein sehr geiler Trip. Aber leider aus anderen Gründen als Erwartet. EIn "echtes" RESIDENT EVIL ist es nicht. Wenn "echt" auch für jeden etwas anderes sein mag. Es fühlt sich wie ein Hybride aus RE4 und 7 an, wie ein Kompromiss um beide Arten RESI-Fans irgendwie zusammenzuführen.
Ich mag Action. Wirklich. Besonders wenn es schön schwer ist und die letzte Kugel die man in den gegner jagt wie eine Erlösung ist. Ein wahrer Triumpf. Doch nun verstehe ich was einige Kritiker meinten, als sie sagten, Resident Evil müsse sich entscheiden was es sein möchte. RE8 versucht zwischen zwei Stilen zu vermitteln und verliert dadurch an Intigrität innerhalb der Reihe. Wenn auch nur ein bisschen. Aber genug, damit es auffällt.
...und dazu fehlt die Item Box. Stattdessen hat man ein viel zu großes Inventar. Das allein reicht schon um das sensible Grundgrüst eines Resident Evil zu beschädigen. Kein Inventarmanagment! Das ist nicht nur irgendein Feature! Das ist ein Alleinstellungsmerkmal für RE, Capcom!!!! Das müsst ihr selbst doch am besten WIssen!

Nun zu den guten Zeug. Zum einen muss ich das Gunplay loben! Auch wenn es im Wiederspruch zur Kritik an zu viel Action steht. Ich liebe es, wenn jeder Schuss und jede Patrone "gefühlt" wird. Das ist schwer zu beschreiben, aber jeder Schuss muss weh tun. Jeder abgefeuerte Schuss ist schließlich eine Patrone weniger im Magazin. Das Audiovisuelle Feedback spielt dabei eine sehr große Rolle. Ein Schuss muss laut sein und die Waffe muss die Energie in der richtigen Animation wiedergeben. Der Einschlag des Projektils muss ebenfalls ausreichend in Szene gesetzt werden. Sei es bei einem Treffer oder bei einem EInschlag in die Wand. Das alles ergibt ein energiegeladenes Gesamtbild mit jeden abgefeuerten Schuss. Dies trägt entscheident zur intensität des Gamplay bei. Nicht der Schadenswert der Waffe. Nicht die Genauigkeit. Das Audiovisuelle Feedback ist es, dass den Spielspaß bringt.
Wenn dann auch noch hinzukommt, das Munition einem chronischen Mangel unterliegt, kann das eine extrem gute Spielerfahrung sein. Und eben das, um es auf den Punkt zu bringen, ist bei RE8 sehr gut gelungen. Wenn ich da an den Kerkerraum im Keller denke, war das ein spielerischer Hochgenuss! Emotional war ich jedenfalls voll dabei..

Und dann haben wir noch eine doch recht aufregende Charakterzeichnung. Bisher ist mir kein Charakter in RE8 negativ aufgefallen. Ich freue mich schon sehr, mehr über die Grafen in Erfahrung zu bringen. Besonders bei Lady Dimitrescu bin ich Feuer und Flamme..... mal ehrlich... das ist jetzt eine rhetorische Frage also bitte nicht beantworten, aber: Die ist doch auf G- oder mindesten auf T-Virus oder was? Diese wahrhaft beeindruckende Frau ist riesengroß und erinnert mich ein wenig an einem Tyrant. EInen wunderschönen Tyrant, wohlgemerkt. Besonders wenn Sie wie Mr.X durch das Haus streift um nach Ethan zu suchen. Auch hier wieder.... Lady Demetrescu wahre dimension hätte ich geren in VR erlebt.
Die Story selbst muss sich noch weiter Entfalten, verspricht aber spannend zu bleiben.

Ich bin trotz meiner Kritik schon sehr gespannt auf das was nun auf mich wartet, sowohl spielerisch als auch storytechnisch, und werde mit SIcherheit noch eine Menge Spaß mit Village haben. Auch ohne VR. Auch ohne klassisches Gameplay. Auch ohne Third Person.

Vielen Dank für's lesen.




 

Dein Zwischenbericht ist ja beinahe länger wie das Hauptspiel....😂

Link to comment
Share on other sites

Hab das Spiel dann nun auch durch und ja was soll ich sagen 

 

Es war ganz nett, die letzte Stunde hätte man sich allerdings sparen können finde ich... 

 

Ich warte immernoch auf ein resident evil ala resi 1 wo man mal seinen Kopf anstrengen muss.... 

 

 

PS. Heisenbergs Fabrik war mit das nervigste Level was ich in den letzten Jahren gespielt habe... 

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb Misterunknown:

Hab das Spiel dann nun auch durch und ja was soll ich sagen 

 

Es war ganz nett, die letzte Stunde hätte man sich allerdings sparen können finde ich... 

 

Ich warte immernoch auf ein resident evil ala resi 1 wo man mal seinen Kopf anstrengen muss.... 

 

 

PS. Heisenbergs Fabrik war mit das nervigste Level was ich in den letzten Jahren gespielt habe... 

War mehr so eine Art Wolfenstein Verschnitt aber nicht im Ansatz so gut wie dieses.

Hast du dich auch gefragt woher die tausende von ...... her kommen bei dem kleinen Dorf?

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb Eloy29:

War mehr so eine Art Wolfenstein Verschnitt aber nicht im Ansatz so gut wie dieses.

Hast du dich auch gefragt woher die tausende von ...... her kommen bei dem kleinen Dorf?

Bei resident evil frag ich mich gar nix mehr 🤣🤣 vor allem war ich nach 7 Std durch das hat genervt.. Für 70 Euro... 

Aber gut, es kann nur besser werden finde ich... Das haus bienevetto fand ich mit Abstand am besten außer ich nenn es mal Baby das war wieder sowas von wtf, total unnötig 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...