Jump to content

Bewerte das Lied über dir


souper51
 Share

Recommended Posts

Klassiker 8/10.

 

 

http://www.youtube.com/watch?v=KlMyIUjbP7Y

Hoffe, dass man in GTA V auch eigene Musik im Radio hören kann. Mit dem Lied, mitten in der Nacht, durch Downtown zu fahren...

Ist by the way auch im echten Leben geil.:D

 

 

6/10

 

da finde ich das besser

WER anderen eine Bratwurst brät,hat ein Bratwurstbratgerät!!!:naughty::naughty:

Wo wir grad bei Essen sind... :essen::essen:

Link to comment
Share on other sites

Finde das etwas seltsam, aber trotzdem nicht schlecht. :D 5/10

 

 

Ich höre gar nicht, was die singen :) Nicht meine Richtung aber da mein bester Freund soetwas ähnliches hört 3/10.

 

Spender werden

-------------------

http://www.dkms.de/de/spender-werden

 

http://www.organspende-info.de/organspendeausweis/bestellen

------------------------------------------------------

[sammelthread] Dokumentarfilme

Link to comment
Share on other sites

3/10, nicht mein Fall

 

http://www.youtube.com/watch?v=6oAyOZPQJpY

 

wohl ich 19 bin, sag ich immer, dass früher richtige Musik gemacht wurde, heutzutage ist es nur noch Programme....

 

Ich bin auch 19 :D, deiner Meinung schließe ich mich an, auch wenn dein Lied nicht meinem Musikgeschmack entspricht, hat es mir trotzdem gefallen, 7/10 :)

 

Dieser Titel ist zwar noch nicht so alt, finde ihn aber sehr schön.

 

http://www.youtube.com/watch?v=T0t-KRApDLs

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


  • Posts

    • Konnte seit dem letzten Bericht mehrere Stunden weiterspielen. Zuerst einmal das Positive. Beide Kapitel, in denen Ermittlungsarbeit gefragt ist und sowohl an Quantic Dreams "Detroit Become Human" oder an Hitman 3 stark erinnert haben, sagten mir sehr zu. Neben Befragungen waren es viele Hinweise, denen man nachgehen konnte. Weiterhin sind die Denkaufgaben zwar eher seichte Kost, bis auf eine Zahlenkombination waren bisherige Code-Lösungen leicht zu finden^^ Ab und zu wendet man mal einen Gegenstand an, wie gesagt ist aber das Erkunden an sich das eigentliche Highlight. Einen geheimen Raum fand ich trotz sehr gründlichem Durchsuchen nicht, evtl hing das mit einem Code zusammen, den ich nicht wusste, da ich dazu nix fand (zudem fehlten mir die nötigen 3 Technikpunkte, die es alternativ dafür gebraucht hätte 😉 ) Das ist schon cool gemacht. In der Hinsicht würdest du sicher Freude haben @spider2000 Allerdigns ist es auch etwas willkürlich, da man nicht immer unbedingt vorausplanen kann und alles etwas zufällig ist, wie eben Punkte verteilt sind^^ Erzählerisch war das Gebotene durchaus ordentlich. Es sind zwar immer wieder viele Texte zu lesen, von denen zum Glück nicht alle übermäßig lang sind.  Gelegentlich finde ich es dennoch etwas ermüdend, längere Texte durchzusehen^^ Es gab jedoch gerade auch in Leysha´s Geschichte den ein ein oder anderen intensiven Moment und einige Cutscenes sind durchaus gut gelungen. Schade nur eben, dass die Mimik so schwankt. Manchmal sehen die Augen sehr lebendig aus und auch der Gesichtsausdruck, an anderer Stelle wirkt es wieder eher statisch und ein wenig komisch/unnatürlich. Schwer zu beschreiben. In meiner letzten Stunde der Spiel-Session hat mich Leysha´s Story jetzt doch ziemlich mitgerissen, es wird sehr persönlich und einige Dialoge sind wirklich glaubhaft, trotz hier und da Schwächen in der Mimik und Gestik.   Galeb´s Story blieb recht blass dagegen - sie ist nicht unbedingt unspannend, aber die Story um ihn catcht mich noch nicht so sehr. Hier fehlt mir etwas der Zugang zu. Tendenziell wird es jetzt aber auch wieder interessanter. Vor allem da jede/r der 3 Charaktere, die man spielt, Infos zu anderen herausfindet. Es ist alles also etwas übergreifend. Trotz der gelegentlich etwas holprigen Inszenierung macht es das durchaus reizvoll.    Zu allem Übel hatte ich auch einen unschönen Bug, wo Gesichter beim Gespräch plötzlich an die untere Bildecke sprangen und fast verschwunden waren (nur noch die Stirn unten links, Foto 1, oder der Hut unten rechts, Foto 2, zu sehen). Zum Glück war dies ein Einzelfall. Die Gespräche mit einigen Nebencharakteren finde ich nur zum Teil interessant, manchmal stimmt das Pacing nicht und sie sind zu langgezogen. Die Sprecher an sich machen meistens aber einen ganz guten Job, das muss ich sagen.   Zwischendurch war ich etwas geknickt, aber das Spiel kriegt irgendwie bisher immer wieder die Kurve...also bleib ich dran. Vielleicht schöpft das Spiel im Verlauf noch aus den Vollen, mal gucken  
    • ja, einglück ist nichts schlimmeres passiert. aber eine sache war dann doch mist. denn vom FCK block hat jemand eine rakete in die zuschauermenge geschossen.
    • Gehört halt manchmal zum Fussball dazu. Es ist ja nichts Schlimmes passiert.    Guck mal, was die Leute an Silvester böllern.    Wichtig ist nur, dass die Leute nicht denken, dass der ganze Osten so tickt.
    • Es ist vollbracht, der Schwertheilige Isshin Ashina ist platt.  Sekiro ist endlich durchgespielt, das lustige daran ist, der Endboss war überhaupt nicht so schwer mMn.  Mit vielen Bossen davor hatte ich deutlich mehr Stress.  Der letzte war nach ca 20 Versuchen gelegt.  Wie bewerte ich jetzt das Spiel das ich teilweise 2 Jahre pausiert habe und jetzt gerade dabei bin mir die drei guten Enden anzusehen.  Besser als Dark Souls oder Bloodborne, nein. Schlechter? Nein.  Ich gebe Sekiro auf der PS5 eine  90 /100
×
×
  • Create New...