Jump to content

Umfrage: Wie viele Games zockt ihr pro Jahr?


Buzz1991
 Share

Wie viele Games habt ihr 2017 gezockt?  

54 members have voted

  1. 1. Wie viele Games habt ihr 2017 gezockt?

    • 1-5
      11
    • 6-10
      8
    • 11-15
      10
    • 16-20
      6
    • 21-30
      7
    • 31-50
      6
    • Mehr als 50
      6


Recommended Posts

  • Replies 83
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

ganz genau.

hat aber bei weitem nichts mit nerds zu tun, die nix anderes tun, als vor der konsole zu hocken.

 

Hat auch kein Mensch behauptet. Dennoch kann man es sicher nicht pauschalisieren. Denn, es gibt auch sogenannte Nerds, die tatsächlich nichts anderes zu tun haben.

 

klar, es war nur eine relativierung der stunden, die man vor dem TV beim zocken verbringt, wenn man von 20 spielen im jahr redet.

das ist bei einem angenommenen durchschnitt von 10-15h pro spiel nicht mal eine stunde pro tag

 

 

Das mag ja sein, aber es liest sich jetzt so, als möchtest du einem suggerieren, dass da draußen, jeder sich nur eine Stunde vor die Konsole setzt, dass ist natürlich Quatsch. Es gibt auch Leute die zocken die 10h durch. Auf Facebook gibt es eine Gruppe, die nennt sich Playstation Network DACH, da ist jemand namens Pierre drin und er ist das beste Beispiel, von dem ich die ganze Zeit rede. Er sitzt neben seinem Job noch gute 8 Stunden vor der Konsole und er macht nichts anderes mehr. Er sagt ganz klar, wenn er von der Arbeit kommt, setzt er sich sofort davor.

 

Wie auch immer.

Ich sprach ja anfangs nur das Extreme an.

Und wer 50 Spiele+ zockt, der wird nun mal die meiste Zeit damit verbringen, vor der Glotze zu sitzen, völlig egal ob Spiele durchgespielt werden oder nicht.

 

Ich zocke auch ab und zu mal Spiele an und ich komme nicht mal ansatzweise auf dieses Pensum.

Und ich rede auch von mir persönlich, dass es da einfach weit aus wichtigere und sinnvollere Dinge gibt, die man unternehmen oder machen kann, statt sich Stunden lang vor die Konsole zu parken. Und in gewisser Hinsicht sehe ich es dann auch als Zeitverschwendung. Das jemand, der Zocken als sein Hobby sieht und viele Stunden damit verbringt oder verbringen will, das anders sieht, ist mir durchaus bewusst. Ich persönlich sehe Zocken auch nur als Zeitvertreib, ab und zu mal Spaß online daddeln oder eine gute Story spielen, bei Zeit und Lust. Aber niemals als Hobby. Aber, jeder Jeck ist anders und das ist auch okay so.

Edited by FreddieFox1983
:sm:
Link to comment
Share on other sites

Hat auch kein Mensch behauptet. Dennoch kann man es sicher nicht pauschalisieren. Denn, es gibt auch sogenannte Nerds, die tatsächlich nichts anderes zu tun haben.

 

 

 

Das mag ja sein, aber es liest sich jetzt so, als möchtest du einem suggerieren, dass da draußen, jeder sich nur eine Stunde vor die Konsole setzt, dass ist natürlich Quatsch. Es gibt auch Leute die zocken die 10h durch. Auf Facebook gibt es eine Gruppe, die nennt sich Playstation Network DACH, da ist jemand namens Pierre drin und er ist das beste Beispiel, von dem ich die ganze Zeit rede. Er sitzt neben seinem Job noch gute 8 Stunden vor der Konsole und er macht nichts anderes mehr. Er sagt ganz klar, wenn er von der Arbeit kommt, setzt er sich sofort davor.

 

Wie auch immer.

Ich sprach ja anfangs nur das Extreme an.

Und wer 50 Spiele+ zockt, der wird nun mal die meiste Zeit damit verbringen, vor der Glotze zu sitzen, völlig egal ob Spiele durchgespielt werden oder nicht.

 

Ich zocke auch ab und zu mal Spiele an und ich komme nicht mal ansatzweise auf dieses Pensum.

Und ich rede auch von mir persönlich, dass es da einfach weit aus wichtigere und sinnvollere Dinge gibt, die man unternehmen oder machen kann, statt sich Stunden lang vor die Konsole zu parken. Und in gewisser Hinsicht sehe ich es dann auch als Zeitverschwendung. Das jemand, der Zocken als sein Hobby sieht und viele Stunden damit verbringt oder verbringen will, das anders sieht, ist mir durchaus bewusst. Ich persönlich sehe Zocken auch nur als Zeitvertreib, ab und zu mal Spaß online daddeln oder eine gute Story spielen, bei Zeit und Lust. Aber niemals als Hobby. Aber, jeder Jeck ist anders und das ist auch okay so.

 

extreme gibt es überall.

da könnten wir genauso über leute diskutieren, die es bezüglich gym übertreiben.

wie bei allem im leben macht es die dosis.

 

mich stört nur, dass oft über das thema videogames so undifferenziert gesprochen wird und es oft als vergeudete zeit bezeichnet wird.

Diggler72.png?n=3

PSN-ID Diggler72, Xbox Diggler72#5566, Nintendo Switch: SW-4593-0135-2137

 

Link to comment
Share on other sites

extreme gibt es überall.

da könnten wir genauso über leute diskutieren, die es bezüglich gym übertreiben.

wie bei allem im leben macht es die dosis.

 

mich stört nur, dass oft über das thema videogames so undifferenziert gesprochen wird und es oft als vergeudete zeit bezeichnet wird.

 

Wir sind jetzt aber nicht beim Thema Gym, sondern beim Gaming. Genauer gesagt, bei dieser Umfrage. Aber genau, es macht die Dosis und die finde ich bei 50+ schon extrem, was ich eigentlich auch nur die ganze Zeit hier vertrete.

 

Es ist eben immer die Sichtweise.

Ich sag ja, jemand der sich mit Zocken permanent beschäftigt, sieht das natürlich anders.

 

Ich sehe es als vergeudete Zeit, wenn ich stattdessen mit meiner Freundin, Kind, Freunde, was schönes unternehmen könnte, oder soziale (reale) Kontakte da durch massiv vernachlässigt werden, was dir bei einem regelmäßigen Besuch im Gym ( um das Beispiel aufzugreifen ) nicht wirklich passieren kann, im Gegenteil.

 

Es kann ja jeder daddeln wie er mag, ich verurteile da auch nicht, dennoch stellt sich dann die Frage, welche ich völlig legitim finde, was man den ganzen Tag denn noch so macht, wenn man es so extrem verfolgt, wie manch einer. Zum Beispiel der Typ von Facebook den ich erwähnte. Arbeit -zocken- schlafen und wieder von vorne. DAS ist dann verschwendete Lebenszeit in meinen Augen

:sm:
Link to comment
Share on other sites

Jede Woche 1 PS+ Game für 1 Stunde ausprobieren macht 52 neue Games in 1 Jahr. 1 Stunde pro Woche von 168 Stunden, die 1 Woche hat. Was ist daran extrem?

 

Anders herum käme jemand, der jeden Tag 10 Stunden FIFA zockt, auf 1 neues Spiel pro Jahr, aber 3650 Stunden. Das ist dann nicht extrem, weil nur 1 Spiel?

 

Sorry, aber anhand der bloßen Anzahl der neuen Spiele pro Jahr kann man rein gar nichts ableiten, ausser vielleicht wie neugierig jemand auf neue Games ist.

Link to comment
Share on other sites

Finde es auch schön wie FreddieFox jedes mal sagt "ist ja richtig, aber" :smileD:

 

Verstehe bis heute nicht, warum man jemanden immer aufdrücken will, was "das richtige" für seine Freizeit ist. Ich habe auch nen Kollegen, der geht quasi Arbeiten, Zocken, Schlafen. Der schafft täglich bestimmt locker 6-10h und das fast jeden Tag, auch im Sommer. Und wo ist jetzt das Problem? Wenns sein Hobby ist und er Bock drauf hat, soll ers doch machen. Schließlich ist es sein Leben, er muss dabei Spaß haben und was andere als "Spaß" oder "Verschwendung" empfinden, kann ihn ja egal sein. Er sagt auch klar, das er keine Lust auf ne Freundin hat, Freunde die mit ihm zocken hat er genug. Ab und zu (so 1-2 mal im Monat) kommt er auch zu mir rum, dann labern wir und zocken irgendwann was.

Ich würde mir doch auch nie einfallen lassen zu sagen: Ey du gehst jeden Tag ins Gym, was ne Zeitverschwendung! - Wieso auch, soll doch jeder leben wie es für ihn am besten ist. Da bietet die Welt unendlich viele Möglichkeiten. Und wenn für einen ne Familie, Haus, Kinder die Erfüllung des Lebens ist, dann kann es für andere auch Zocken sein, so wie es für manchen Profi Sportler halt der Sport ist.

 

Und das was Diggler sagt stimmt, leider gibt es dieses "Vorurteil" immer am extremsten beim Zocken. Schade das es selbst hier noch vertreten ist :think: Frage mich auch warum das immernoch so angesehen wird.

 

Edit: Achja, selbst wenn man die schönen Sommermonate wegnimmt, seien wir mal großzügig, Mai-Juni-Juli-August-September, bleiben 7 Monate, wo man nicht bei 30° in der Wohnung sitzt. Und da in DE meist eh nur Juni-Juli-August richtig warm werden, sinds dann sogar noch 9 Monate...

Edited by Zegoh
Link to comment
Share on other sites

Jede Woche 1 PS+ Game für 1 Stunde ausprobieren macht 52 neue Games in 1 Jahr. 1 Stunde pro Woche von 168 Stunden, die 1 Woche hat. Was ist daran extrem?

 

Anders herum käme jemand, der jeden Tag 10 Stunden FIFA zockt, auf 1 neues Spiel pro Jahr, aber 3650 Stunden. Das ist dann nicht extrem, weil nur 1 Spiel?

 

Sorry, aber anhand der bloßen Anzahl der neuen Spiele pro Jahr kann man rein gar nichts ableiten, ausser vielleicht wie neugierig jemand auf neue Games ist.

 

Naja, weil hier auch die Spiele mitgerechnet werden die nur angezockt werden.

Ich zocke generell kein Spiel nur an. Außer bei einer Demo die mich interessiert.

 

Ich kauf mir ein game und das spiele ich dann auch lange und intensiv.

 

Denn wozu soll ich games anzocken, nur weil sie im Abo enthalten sind?

Wenn mich die games von Haus aus nicht ansprechen, probier ich sie auch erst gar nicht.

 

Hier sollten meiner Meinung nach nur games zählen die man auch wirklich lange gespielt hat und nicht nur angespielt. :)

 

Und ein Mensch der jeden Tag 10 Stunden spielt, benötigt dringend Hilfe. Denn derjenige ist schwer krank.^^

 

 

@Zegoh

 

Jeden Tag ins Gym gehen kann keine Zeitverschwendung sein, denn das ist gut für die Gesundheit. Das muss nämlich nicht nur Muskelaufbau bis zum Umfallen sein, man kann auch ganz schlank sein und seine Ausdauer usw. trainieren.

 

Jeden Tag stundenlang zocken ist genau das Gegenteil. Denn dabei bewegt man sich nicht und sitzt oder liegt nur faul rum.

Von daher kann man das durchaus als Zeitverschwendung bezeichnen. Denn das hat nichts mehr mit einem Hobby zu tun.

Edited by Frauenarzt
Link to comment
Share on other sites

Jede Woche 1 PS+ Game für 1 Stunde ausprobieren macht 52 neue Games in 1 Jahr. 1 Stunde pro Woche von 168 Stunden, die 1 Woche hat. Was ist daran extrem?

 

 

Wow, super Beispiel. Das hast dir aber schön zurecht gelegt:zwinker:

 

Noch mal für dich, ich finde es extrem, wenn man 50 Spiele im Jahr, u.a spielt. Bei deinem Beispiel ist da natürlich nichts extremes dran, aber davon rede ich überhaupt nicht und werde ich jetzt nicht noch 100 mal erklären.

 

 

 

Verstehe bis heute nicht, warum man jemanden immer aufdrücken will, was "das richtige" für seine Freizeit ist.

 

Das ist oft das Problem in diesem Forum. Leute dichten anderen gerne etwas an. Ich habe niemals erwähnt oder so geschrieben, dass ich jemanden etwas aufdrücken will. Nachvollziehen, ist hier das Stichwort. Ich erwähne sogar jedes mal explizit, dass jeder machen kann was er möchte. Wozu eigentlich, wenn es sowieso überlesen wird und man lieber sich etwas zusammen bastelt?!

Der Hardcore Zocker will immer die Akzeptanz der Gesellschaft und beschwert sich nahezu jedes mal, wenn es da draußen Menschen gibt, die es nicht nachvollziehen können :ok:

 

Ich würde mir doch auch nie einfallen lassen zu sagen: Ey du gehst jeden Tag ins Gym, was ne Zeitverschwendung! - Wieso auch, soll doch jeder leben wie es für ihn am besten ist. Da bietet die Welt unendlich viele Möglichkeiten. Und wenn für einen ne Familie, Haus, Kinder die Erfüllung des Lebens ist, dann kann es für andere auch Zocken sein, so wie es für manchen Profi Sportler halt der Sport ist.

 

Könntest du doch, wenn das deine Meinung ist. Wo liegt dein Problem, stellt sich eher die Frage? Das ist genau das was ich meine. Der Zocker will immer anerkannt werden, aber wehe es gibt Menschen da draußen, die das nicht nachvollziehen können, dass man salopp gesagt, den ganzen Tag vor der Konsole hängt. Und wie man hier mal wieder sehr schön sieht, spielt es nicht mal eine Rolle, ob man es sachlich zum ausdruckt bringt und erwähnt, dass jeder machen kann was er möchte oder zum Beispiel , mit der Keule drauf haut. Es wird einfach nicht toleriert, dass andere es nicht nachvollziehen können, so viele Stunden mit Zocken zu verbringen, statt etwas anderes zu unternehmen.

 

Wenn für jemand tägliches trainieren ( mache ich ja nicht mal ) Zeitverschwendung ist, na dann ist das eben so. Ich habe da null Probleme mit. Dann sage ich demjenigen, ich gehe 3-4 mal in der Woche für jeweiles 1h ins Gym, dass wars. Dabei unterstütze ich meine Gesundheit und bin unter Menschen ( soziale, reale Kontakte ) und es handelt sich gerade mal um ein Stündchen.

 

 

Von mir aus kann jemand 24h zocken, aber ich muss es doch nicht gut finden und nachvollziehen können. Für mich gibt es da weit aus wichtigere und sinnvollere Dinge im Leben. So wie dem Zocker auffällt, dass sie immer in eine Ecke gedrückt werden, so fällt es aber auch andersrum auf, dass der Zocker Toleranz und Akzeptanz erwartet, aber keine gibt.

Edited by FreddieFox1983
:sm:
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...