Jump to content

Returnal


Mitsunari
 Share

Recommended Posts

vor 1 Stunde schrieb raphurius:

Freu mich bereits seit der ersten Ankündigung von Returnal auf das Spiel, da ich seit jeher grosser Fan von Housemarque bin (SuperStarDustHD3DTV, Resogun, NexMachina).

Was mich jedoch ein wenig abschreckt ist der Schwierigkeitsgrad, vor allem wenn Gregor & Ilyass das Ganze in etwa mit Sekiro gleichstellen 😓...

Werde es mir trotz alle dem DayOne holen, um die Entwickler und ihre Risikobereitschaft zu unterstützen. Bin mir aber ziemlich sicher, dass Housemarque hier ein regelrechtes Action-Fest abfeuern werden.

I‘m ready!

Finde ich auch schade, dass es scheinbar keine Schwierigkeitsgrade gibt.
Werde ich nie ganz verstehen, aber das haben wir wohl den Souls-Games und ihrem Erfolg zu verdanken.

Werde dem Spiel aber trotzdem auch eine Chance geben.

Diggler72.png?n=3

PSN-ID Diggler72, Xbox Diggler72#5566, Nintendo Switch: SW-4593-0135-2137

 

Link to comment
Share on other sites

Ich finde es gut wenn der Entwickler sich auf nur einen Schwierigkeitsgrad konzentrieren muss. Dann kann das Gameplay darauf perfekt abgestimmt werden. Ich warte noch ein paar Wochen wie das Feedback zu Returnal ausfällt.Bis jetzt sieht es aber sehr interessant aus und schön knackig :) 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Diggler:

Finde ich auch schade, dass es scheinbar keine Schwierigkeitsgrade gibt.
Werde ich nie ganz verstehen, aber das haben wir wohl den Souls-Games und ihrem Erfolg zu verdanken.

Werde dem Spiel aber trotzdem auch eine Chance geben.

Als Souls-Fan bin ich natürlich froh das diese Spiele keinen einstellbaren Schwierigkeitsgrad haben. Somit machen alle die gleiche Erfahrung, und das Spielprinzip wird nicht "verwässert/ausgehebelt".

Was mich aktuell bei Returnal verunsichert ist, das man ja scheinbar immer von vorne(?) anfängt, sobald man stirbt. Zudem werden die Level jedes mal prozedural neu gestaltet, wodurch ein schnelles Durchrennen erschwert werden dürfte.

Wenn man bei Souls stirbt, ist man meist innerhalb von 2 Minuten wieder an seinem Sterbeplatz angelangt (zumindest wenn man durchrennt).

Für mich ist Returnal wirklich ein GROßES FRAGEZEICHEN das ich ohne ausführlichen Test und/oder längerem Gameplay einfach nicht einschätzen kann.

Wenn es aber frustrierend ist, weis ich, wie du, auch schon das das ein Spiel ist das ich evtl nie durchspielen würde.

Edited by Rizzard

PS5 + Series S - am Philips 854 - 55"

Link to comment
Share on other sites

vor 27 Minuten schrieb Rizzard:

Als Souls-Fan bin ich natürlich froh das diese Spiele keinen einstellbaren Schwierigkeitsgrad haben. Somit machen alle die gleiche Erfahrung, und das Spielprinzip wird nicht "verwässert/ausgehebelt".

Was mich aktuell bei Returnal verunsichert ist, das man ja scheinbar immer von vorne(?) anfängt, sobald man stirbt. Zudem werden die Level jedes mal prozedural neu gestaltet, wodurch ein schnelles Durchrennen erschwert werden dürfte.

Wenn man bei Souls stirbt, ist man meist innerhalb von 2 Minuten wieder an seinem Sterbeplatz angelangt (zumindest wenn man durchrennt).

Für mich ist Returnal wirklich ein GROßES FRAGEZEICHEN das ich ohne ausführlichen Test und/oder längerem Gameplay einfach nicht einschätzen kann.

Wenn es aber frustrierend ist, weis ich, wie du, auch schon das das ein Spiel ist das ich evtl nie durchspielen würde.

Sony hat weit über eine Stunde Spielzeit ganz vielen vorab zur Verfügung gestellt. Was Returnal ist wie es funktioniert, warum die Tester bisher unisono begeistert sind , kann alles nachgelesen und angesehen werden.

Alle Tester lobten auch die Zugänglichkeit des Games und sehr viele die eigentlich kein Roguelike mögen ,waren angetan von der Lernkurve von dem Housemarque Game.

Dein großes Fragezeichen kann in vielen kleiner werden.

Hier auch gut erklärt mit einigen Exklusiven Szenen.

 

 

Edited by Eloy29
Link to comment
Share on other sites

Schwere Spiele ohne wählbaren Schwierigkeitsgrad mag ich auch nicht. Glaub nur bei Hollow Knight und Bloodstrained hat mich das nicht so gestört. Die Spiele haben mir trotzdem sehr gut gefallen. Und Returnal wird deutlich leichter wenn man immer versucht hinter einer Säule oder sowas in Deckung zu gehen. Dann braucht man diese Kugeln nicht auszuweichen. 

Edited by AlgeraZF

 

86C49F0D-8653-4956-AF5A-809C21061D6E.jpeg

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Rizzard:

Als Souls-Fan bin ich natürlich froh das diese Spiele keinen einstellbaren Schwierigkeitsgrad haben. Somit machen alle die gleiche Erfahrung, und das Spielprinzip wird nicht "verwässert/ausgehebelt".

Das Problem ist nur, dass nicht alle den gleichen Skill bzw. die gleiche Frustgrenze haben und somit haben nicht alle die gleiche Erfahrung, sondern nur den gleichen Schwierigkeitsgrad. Deshalb verstehe ich einfach nicht, warum man das nicht auf verschiedene Spielertypen einstellen kann. Aber die Diskussion gibt es ja schon ewig.

vor 2 Stunden schrieb Eloy29:

Alle Tester lobten auch die Zugänglichkeit des Games und sehr viele die eigentlich kein Roguelike mögen ,waren angetan von der Lernkurve von dem Housemarque Game.

Also ich habe jetzt schon einiges gesehen, aber von Zugänglichkeit habe ich noch nicht wirklich etwas gehört.
Was man halt aus all den bisher gezeigten und gehörten trotzdem nicht abschätzen kann, ob es für einen selbst zu viel wird mit dem Frust oder der Loop für einen funktioniert.

Diggler72.png?n=3

PSN-ID Diggler72, Xbox Diggler72#5566, Nintendo Switch: SW-4593-0135-2137

 

Link to comment
Share on other sites

Ist halt auch totaler Mumpitz das man nach jedem Game Over alles an Fortschritt wieder verliert. Wie soll das motivieren? Bei Hollow Knight bin ich auch sehr oft gestorben. Aber da habe ich halt alles wie Talismane usw behalten. Das motiviert dann immer stärker zu werden und den nächsten Boss doch irgendwann mal zu legen. 

 

86C49F0D-8653-4956-AF5A-809C21061D6E.jpeg

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb AlgeraZF:

Ist halt auch totaler Mumpitz das man nach jedem Game Over alles an Fortschritt wieder verliert. Wie soll das motivieren? Bei Hollow Knight bin ich auch sehr oft gestorben. Aber da habe ich halt alles wie Talismane usw behalten. Das motiviert dann immer stärker zu werden und den nächsten Boss doch irgendwann mal zu legen. 

Ein paar Sachen behält man und auch die Level-Bosse bleiben tot, so wie ich das verstanden habe. Teilweise kann man auch irgendwie manuelle Checkpoints setzen. Aber mal schauen. Bin auch etwas skeptisch, ob mich das auf Dauer motivieren kann.

Bei Hades muss man ja sogar die Bosses immer wieder neu machen.

Diggler72.png?n=3

PSN-ID Diggler72, Xbox Diggler72#5566, Nintendo Switch: SW-4593-0135-2137

 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


×
×
  • Create New...