Jump to content

Corona: Bedenken und Erfahrungen


Recommended Posts

vor 5 Minuten schrieb Sergey Fährlich:

Was Nebenwirkungen angeht ist es aber nun mal wie bei jedem Medikament oder anderen Geschichten. Wenn es nach Risiken und Nebenwirkungen ginge, dürfte man nicht mal ne Kopfschmerztablette zu sich nehmen ohne sich nicht einem Risiko auszusetzen. Riskofrei gibt es nicht und wird es auch nicht geben.

Der Unterschied ist einfach, dass bei Medikamenten (und anderen etablierten Impfungen) die Nebenwirkungen i.d.R. gänzlich bekannt sind.

Bei den mRNA Covid-Impfungen wird diese Liste in den kommenden Monaten- und Jahren stetig weiterwachsen. Wie es auch bisher der Fall ist.

Ich selbst habe mich aber noch nicht 100% entschieden. Ich warte auf jeden Fall mal den Herbst ab. Das Virus wird weiter mutieren (liegt in der Natur von Viren). Gut möglich, dass es bis dann eine Variante gibt, gegen die die jetzigen Impfstoffe überhaupt nicht mehr anschlagen. In dem Fall fällt sowieso alles wieder auf Feld 1 zurück.

Seit Freitag wird ein Arbeitskollege von mir (36) auf der Intensivstation beatmet. Sowas gibt einem dann natürlich aber schon zu Denken....

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
  • Replies 734
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Da die Diskussion mittlerweile zu sehr in Bereiche abdriftet, die ich auf dieser Seite nicht haben möchte, mache ich hier vorerst dicht. 

Foglende Nebenwirkungen der Impfung gegen Corona sind bisher bekannt: Magen-Darm-Beschwerden, wie: Übelkeit Erbrechen Sodbrennen Blähungen

Deine gelassene Sicht in Ehren, befürworte ich. Aber mir ist noch immer nicht klar, wieso Geimpfte bevorteiligt werden müssen? Man gefährdet die anderen Menschen als Nicht-Geimpfter doch nicht mehr, a

Posted Images

vor 36 Minuten schrieb President Evil:

Der Unterschied ist einfach, dass bei Medikamenten (und anderen etablierten Impfungen) die Nebenwirkungen i.d.R. gänzlich bekannt sind.

Bei den mRNA Covid-Impfungen wird diese Liste in den kommenden Monaten- und Jahren stetig weiterwachsen. Wie es auch bisher der Fall ist.

Ich selbst habe mich aber noch nicht 100% entschieden. Ich warte auf jeden Fall mal den Herbst ab. Das Virus wird weiter mutieren (liegt in der Natur von Viren). Gut möglich, dass es bis dann eine Variante gibt, gegen die die jetzigen Impfstoffe überhaupt nicht mehr anschlagen. In dem Fall fällt sowieso alles wieder auf Feld 1 zurück.

Seit Freitag wird ein Arbeitskollege von mir (36) auf der Intensivstation beatmet. Sowas gibt einem dann natürlich aber schon zu Denken....

 

Alles gute für deinen Kollegen. 

  • Thanks 1

Sig2.png.76c7a06730b6e26493b60ef93d54328c.png

                            Lieber Hexen als hacken🦄

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Sergey Fährlich:

Während ich mit der Familie und Freunden im Garten sitze und grille und wir uns unser Freiheit erfreuen, demonstrieren andere gegen einen diktatorischen Staat 😂

Typisch Deutsch: Was mich nicht betrifft, kann auch nicht schlimm sein, nicht wahr? 

Wenn in Berlin eine Woche vorher eine CSD-Veranstaltung mit sehr viel mehr Menschen erlaubt war, jedoch keine gegen die Corona-Maßnahmen mit 1/10 der Menschen, dann ist klar, dass die Leute sauer sind, denn hier wird mit zweierlei Maßstäben gemessen. Ob wir nun in einem diktatorischen Staat leben, muss Jeder für sich entscheiden. Eine rechtliche Grundlage Demos nicht zuzulassen, existiert. Nur dann bitte für alle und nicht nach politischem Willen.

vor 1 Stunde schrieb Sergey Fährlich:

Finde deine Skepsis auch verständlich und würde Dir auch empfehlen, dich erst dann impfen zu lassen, wenn dir wohl dabei ist. Was Nebenwirkungen angeht ist es aber nun mal wie bei jedem Medikament oder anderen Geschichten. Wenn es nach Risiken und Nebenwirkungen ginge, dürfte man nicht mal ne Kopfschmerztablette zu sich nehmen ohne sich nicht einem Risiko auszusetzen. Riskofrei gibt es nicht und wird es auch nicht geben.

Wann nehme ich eine Kopfschmerztablette? Wenn ich Schmerzen habe, ich also "krank" bin. Gilt auch für so ziemlich jede andere Krankheit. Ich werde nächsten Monat 30 Jahre alt. Todesfälle mit oder an SARS CoV2 in meiner Altersgruppe 15-34 (männlich) zählen in Deutschland zurzeit 120, was sehr wenig ist für eine Krankheit, die seit 1,5 Jahren im Umlauf ist bei gleichzeitig 562.229 positiv Getesteten (ebenfalls wieder männlich 15-34). (Link)

Auf der anderen Seite gibt es Hunderttausende bis Millionen von in Zusammenhang mit der Impfung stehenden Beschwerden/Krankheiten weltweit. Im Fall von Comirnaty von Biontech/Pfizer sind es in der Altersgruppe 18-64 235.560 (europaweit oder weltweit sehe ich hier gerade nicht). (Link)

Für mich überwiegt das Risiko eines Impfschadens gegenüber einer möglichen Infektion (wenn ich nicht bereits eine hatte, weiß man ja nie genau). Wenn irgendwann mal ein Totimpfstoff zugelassen ist (Link), was auf jahrelang erprobter Technologie und Wissen beruht, dann bin ich bereit mich zu impfen. Vorher nicht.

In einer Sache gebe ich dir Recht: Risikofrei gibt es nicht und wird es auch nicht geben.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb President Evil:

Der Unterschied ist einfach, dass bei Medikamenten (und anderen etablierten Impfungen) die Nebenwirkungen i.d.R. gänzlich bekannt sind.

Bei den mRNA Covid-Impfungen wird diese Liste in den kommenden Monaten- und Jahren stetig weiterwachsen. Wie es auch bisher der Fall ist.

Ich selbst habe mich aber noch nicht 100% entschieden. Ich warte auf jeden Fall mal den Herbst ab. Das Virus wird weiter mutieren (liegt in der Natur von Viren). Gut möglich, dass es bis dann eine Variante gibt, gegen die die jetzigen Impfstoffe überhaupt nicht mehr anschlagen. In dem Fall fällt sowieso alles wieder auf Feld 1 zurück.

Seit Freitag wird ein Arbeitskollege von mir (36) auf der Intensivstation beatmet. Sowas gibt einem dann natürlich aber schon zu Denken....

 

Alles Gute dem Kollegen! 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

@R123Rob

Gibt's in Sachsen schon Massensterben wegen der Aufhebung von Mund-Nasen-Schutz in Supermärkten?

Der Lauterbach hat ja leider nicht seine tausenden Tote durch die EM-Spiele in Ungarn und England bekommen 😅

Link to post
Share on other sites
Am 7/31/2021 um 6:20 PM schrieb kristallin:

Israel will wegen der Deltavariante ja ab Sonntag anfangen, 3. Dosen an über 60jährige zu verimpfen.

Das haben wir in Deutschland nach der Sommerzeit genau so.

https://www.tagesschau.de/inland/auffrischungsimpfungen-101.html

 

Wundert mich ehrlich gesagt überhaupt nicht. Ich meine man hat jetzt so viel Impfstoff, das man nicht mal mehr weis wohin damit. Also impfen wir die älteren Menschen ein drittes mal. Problem erledigt.

 

 

Edited by Rizzard

PS5 + Series S - am Philips 854 - 55"

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Buzz1991:

Typisch Deutsch: Was mich nicht betrifft, kann auch nicht schlimm sein, nicht wahr? 

Wenn in Berlin eine Woche vorher eine CSD-Veranstaltung mit sehr viel mehr Menschen erlaubt war, jedoch keine gegen die Corona-Maßnahmen mit 1/10 der Menschen, dann ist klar, dass die Leute sauer sind, denn hier wird mit zweierlei Maßstäben gemessen. Ob wir nun in einem diktatorischen Staat leben, muss Jeder für sich entscheiden. Eine rechtliche Grundlage Demos nicht zuzulassen, existiert. Nur dann bitte für alle und nicht nach politischem Willen.

Aber das was du da beschreibst ist ja der generelle Tenor in Deutschland. Sobald du mit deiner Meinung nicht die vermeintlich richtige politische Richtung anstrebst, wirst du öffentlich diffamiert.

Ich folge auf Instagram sowie Facebook einer konservativen Journalistin deren Weltanschauung meiner in etwa gleicht. Da sie aber nicht mit dem Strom schwimmt, wird sie von sogenannten (Links-Grünen) Meldegruppen so oft gemeldet das ihr Account gesperrt oder deaktiviert wird.

Ich muss wirklich sagen das es für mich keine freie Meinungsäußerung in Deutschland mehr gibt. Die Gefahr ist zu groß in eine (meist rechte) Ecke gestellt zu werden.

Edited by ScorpioN
  • Thanks 1

hoffknoff.png

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Buzz1991:

Typisch Deutsch: Was mich nicht betrifft, kann auch nicht schlimm sein, nicht wahr? 

Wenn in Berlin eine Woche vorher eine CSD-Veranstaltung mit sehr viel mehr Menschen erlaubt war, jedoch keine gegen die Corona-Maßnahmen mit 1/10 der Menschen, dann ist klar, dass die Leute sauer sind, denn hier wird mit zweierlei Maßstäben gemessen. Ob wir nun in einem diktatorischen Staat leben, muss Jeder für sich entscheiden. Eine rechtliche Grundlage Demos nicht zuzulassen, existiert. Nur dann bitte für alle und nicht nach politischem Willen.

Wann nehme ich eine Kopfschmerztablette? Wenn ich Schmerzen habe, ich also "krank" bin. Gilt auch für so ziemlich jede andere Krankheit. Ich werde nächsten Monat 30 Jahre alt. Todesfälle mit oder an SARS CoV2 in meiner Altersgruppe 15-34 (männlich) zählen in Deutschland zurzeit 120, was sehr wenig ist für eine Krankheit, die seit 1,5 Jahren im Umlauf ist bei gleichzeitig 562.229 positiv Getesteten (ebenfalls wieder männlich 15-34). (Link)

Auf der anderen Seite gibt es Hunderttausende bis Millionen von in Zusammenhang mit der Impfung stehenden Beschwerden/Krankheiten weltweit. Im Fall von Comirnaty von Biontech/Pfizer sind es in der Altersgruppe 18-64 235.560 (europaweit oder weltweit sehe ich hier gerade nicht). (Link)

Für mich überwiegt das Risiko eines Impfschadens gegenüber einer möglichen Infektion (wenn ich nicht bereits eine hatte, weiß man ja nie genau). Wenn irgendwann mal ein Totimpfstoff zugelassen ist (Link), was auf jahrelang erprobter Technologie und Wissen beruht, dann bin ich bereit mich zu impfen. Vorher nicht.

In einer Sache gebe ich dir Recht: Risikofrei gibt es nicht und wird es auch nicht geben.

Punkt 1) Typisch deutsch ist sich aufzuregen. Es gibt keine Zufriedenheit mehr in Deutschland, sondern nur noch die Angewohnheit, anderen für das eigene Scheitern oder den eigenen Stillstand verantwortlich zu machen oder den Grund für eigene Unfähigkeiten und fehlende Kreativität bei anderen zu suchen. Selbst handeln ist nicht mehr. Man will gepampert und versorgt werden ohne zu viele Finger krumm zu machen. Und wenn das nicht ist, wird demonstriert. 

Punkt 2) Des Deutschen liebste Angewohnheit ist auch, sich über den Staat zu beschweren. Tut er was, ist es falsch. Tut er nix, ist es falsch. Tut er was, was nur im Entferntesten damit zu tun haben könnte, dass ich mich selbst einschränken muss und nicht nur die anderen....geht ja gar nicht. Diktatur. 

Manchmal hab ich das Gefühl, nur noch von einer Kultur von Jammerlappen und Nichtsnutzen umgeben zu sein.

Punkt 3) Medikamente nimmt man auch präventiv und nicht nur zur Behandlung. 

Punkt 4) Wenn du nur explizit Statistiken zu Nebenwirkungen für Corona darlegst, aber andere Statistiken auslässt, ist das eine ziemlich gerichtete und einseitige Argumentation. Wie viele Impfungen wurden verabreicht? Wie viele Nebenwirkungen sind statistisch bei anderen Impfungen, Kopfschmerztabletten etc. bekannt? Das würde deine Argumentation vervollständigen und nicht reißerisch wirken lassen. 

Punkt 4) Die neuen Impfstoffe mRNA sind keine Lebensvirenverabreichungen. Wo habt ihr das her? Das sind Impfstoffe, die dem Körper ne Bauanleitung bringen, wie er einen wiedererkennbaren Teil der Virencharakteristika selbst herstellen kann und diese so die echten Viren immer wieder erkennt. 

 

 

Edited by Sergey Fährlich
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb Sergey Fährlich:

 Punkt 4) Die neuen Impfstoffe mRNA sind keine Lebensvirenverabreichungen. Wo habt ihr das her? Das sind Impfstoffe, die dem Körper ne Bauanleitung bringen, wie er einen wiedererkennbaren Teil der Virencharakteristika selbst herstellen kann und diese so die echten Viren immer wieder erkennt.

Und was kann man damit noch anstellen .....

PS5 + Series S - am Philips 854 - 55"

Link to post
Share on other sites
  • Foozer locked this topic
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...