Jump to content

Corona: Bedenken und Erfahrungen


Recommended Posts

vor 11 Minuten schrieb BigB_-_BloXBerg:

Der Lockdown ist nicht dafür gedacht alte Menschen vor dem Tod durch Corona zu bewahren. Hier geht es darum unsere ärztliche Notfallversorgung gewährleisten zu können. Schau nach Italien vor einigen Monaten, die wissen wie es sich anfühlt wenn Verwandte todkrank ins Krankenhaus gebracht werden müssen aber dann auf Fluren jämmerlich verrecken weil keine Ärzte, Pfleger und Betten oder Equipment mehr frei sind.  

Es geht nicht immer um alte Menschen. Auch junge Menschen, welche bereits an einer Erkrankungen leiden.

Aber ja, verstehe natürlich was du meinst.

 

Gruß

Link to post
Share on other sites
  • Replies 196
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Foglende Nebenwirkungen der Impfung gegen Corona sind bisher bekannt: Magen-Darm-Beschwerden, wie: Übelkeit Erbrechen Sodbrennen Blähungen

Meine beste Freundin arbeitet bei Biontech und sie kann mir nur schildern, wie es ihr geht. Sie hat die Impfung natürlich schon erhalten und sagt selbst, dass sie keinerlei Nebenwirkungen hat, trotzde

Der Staat muss zwingen, vor Allem wenn es um die Gesundheit des Staates geht.  Eine Impfung ist wichtig und richtig. Der einzige Grund es nicht zu machen, ist, dass ein gesundheitlicher Grund es

Posted Images

vor 4 Minuten schrieb xashx:

Vollumfasenden Schutz gibt es nirgends. Aber 90 % Sicherheit bei Moderna und Biontech oder selbst 70 % Sicherheit bei Astra-Zeneca sind besser als nichts und reichen mir persönlich. Ob man als Spreader fungiert oder nicht, ist noch nicht ausreichend geklärt und Untersucht. Gibt viele Krankheiten, bei denen man durch eine Impfung die Viruslast im Infektionsfall dermaßen senken kann, dass eine Ansteckung unwahrscheinlich oder gar fast unmöglich wird. Warum soll das bei Corona anders sein ?

Das Problem ist aber im Moment, dass sich viele Pfleger in Altenheimen, oder sogar Pflegepersonal in Kliniken nicht impfen lassen wollen. Die sind dann die, die das Virus verbreiten, sei es Privat aus dem Krankhaus mitgebracht, oder im Krankenhaus/Altenheim, von daheim mitgebracht. Solange die Impfbereitschaft hier so niedrig ist, wird sich erstmal nichts ändern.

Viele dieser Menschen welche sich gegen eine Impfung sträuben haben einfach Angst vor den Langzeitfolgen. Ich kann das nachvollziehen da diese in dieser kurzen Entwicklungszeit nicht absehbar sind.

Gerade junge Frauen haben angst das die Fruchtbarkeit beeinträchtigt wird oder gar Kinder behindert oder mit Fehlbildungen auf die Welt kommen.

Das habe ich allerdings nur gelesen.

Mich würde deine Meinung bezüglich dieses Themas interessieren. Immerhin sitzt du ja fachlich and der Quelle 😉 

hoffknoff.png

Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Kintaro Oe:

Es geht nicht immer um alte Menschen. Auch junge Menschen, welche bereits an einer Erkrankungen leiden.

Aber ja, verstehe natürlich was du meinst.

 

Gruß

Ich habe auch kein Problem damit mich impfen zu lassen. Nur leider wird der Impfstoff noch etwas auf sich warten lassen da in dieser Beziehung unser Staat totales Versagen vermelden muss.

hoffknoff.png

Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb ScorpioN:

Viele dieser Menschen welche sich gegen eine Impfung sträuben haben einfach Angst vor den Langzeitfolgen. Ich kann das nachvollziehen da diese in dieser kurzen Entwicklungszeit nicht absehbar sind.

Gerade junge Frauen haben angst das die Fruchtbarkeit beeinträchtigt wird oder gar Kinder behindert oder mit Fehlbildungen auf die Welt kommen.

Das habe ich allerdings nur gelesen.

Mich würde deine Meinung bezüglich dieses Themas interessieren. Immerhin sitzt du ja fachlich and der Quelle 😉 

Einfach nur unbegründet. Das ist Meine Meinung. Die möglichen Langzeitfolgen eine Coronaerkrankung sind um ein Vielfaches höher und schlimmer als die Möglichen Folgen einer Impfung.

Was macht die Impfung ? Im Prinzip genau das gleiche wie das Virus. Nur, dass nicht das Virus in die Zelle eindringt und sich Millionenfach selbst repliziert und dadurch den Körper schädigt, sondern nur ein kleiner Bauplan des Virus Antigens in die Zelle kommt und sich selbst repliziert um damit dein Immunsystem zu trainieren. Eigentl. ziemlich genial.

Wie soll man dabei unfruchtbar werden? Und Impfen während einer Schwangerschaft ist sowieso ausgeschlossen. Wahrscheinlich würde gar nichts passieren, aber bei ungeborenem Leben geht man kein Risiko ein.

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb ScorpioN:

Viele dieser Menschen welche sich gegen eine Impfung sträuben haben einfach Angst vor den Langzeitfolgen. Ich kann das nachvollziehen da diese in dieser kurzen Entwicklungszeit nicht absehbar sind.

Gerade junge Frauen haben angst das die Fruchtbarkeit beeinträchtigt wird oder gar Kinder behindert oder mit Fehlbildungen auf die Welt kommen.

Das habe ich allerdings nur gelesen.

Mich würde deine Meinung bezüglich dieses Themas interessieren. Immerhin sitzt du ja fachlich and der Quelle 😉 

Quelle dieser Unsicherheit war wohl irgend ein Beitrag bei Facebook und seitdem schwirrt diese Fehlinformation durch das Internet... das Internet is schon eine tolle Sache, aber wenn man seine Infos nur durch Facebook holt und diese dann auch noch weitläufig teilt, dann schon traurig. War damals nicht anders beim Thema Flüchtlinge.... aber durch das Internet sind wir ja jetzt alle Experten!

Abver tatsächlich würde mich interessieren, was @xashxda als Fachmann dazu sagt. :)

 

Gruß

Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Kintaro Oe:

Quelle dieser Unsicherheit war wohl irgend ein Beitrag bei Facebook und seitdem schwirrt diese Fehlinformation durch das Internet... das Internet is schon eine tolle Sache, aber wenn man seine Infos nur durch Facebook holt und diese dann auch noch weitläufig teilt, dann schon traurig. War damals nicht anders beim Thema Flüchtlinge.... aber durch das Internet sind wir ja jetzt alle Experten!

Abver tatsächlich würde mich interessieren, was @xashxda als Fachmann dazu sagt. :)

 

Gruß

Deshalb schrieb ich ja extra das ich es lediglich gelesen habe und nicht verifizieren kann ob da was dran ist.

Wenn mir ein Facharzt sagt das die Impfung absolut sicher ist und keine Langzeitschäden möglich sind, dann glaube ich dem Arzt das. Deshalb ist er ja Arzt und ich in der IT tätig ^^.

Ich bin auch kein Freund dieser Fake News welche in den Sozialen Medien kursieren. Vor allem nicht dieser vorgefertigten Bildchen welche einige einfach nur weiterverbreiten. Keine Quelle? Kein Interesse! :D  

vor 15 Minuten schrieb xashx:

Einfach nur unbegründet. Das ist Meine Meinung. Die möglichen Langzeitfolgen eine Coronaerkrankung sind um ein Vielfaches höher und schlimmer als die Möglichen Folgen einer Impfung.

Was macht die Impfung ? Im Prinzip genau das gleiche wie das Virus. Nur, dass nicht das Virus in die Zelle eindringt und sich Millionenfach selbst repliziert und dadurch den Körper schädigt, sondern nur ein kleiner Bauplan des Virus Antigens in die Zelle kommt und sich selbst repliziert um damit dein Immunsystem zu trainieren. Eigentl. ziemlich genial.

Wie soll man dabei unfruchtbar werden? Und Impfen während einer Schwangerschaft ist sowieso ausgeschlossen. Wahrscheinlich würde gar nichts passieren, aber bei ungeborenem Leben geht man kein Risiko ein.

 

Darf ich fragen was für ein Arzt du bist? Also als was du praktizierst?

Und schon mal vielen Dank für deine Erläuterung. Wie gesagt, anfangs stand ich der Impfung auch etwas skeptisch gegenüber. Diese Skepsis hat sich aber mittlerweile gelegt.

Edited by ScorpioN

hoffknoff.png

Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb ScorpioN:

Es wäre ja nicht das erste mal das eine Impfpflicht umgesetzt wird. Aber da du ja Arzt bist, solltest du wissen das eine Impfung keinen vollumfassenden Schutz bietet. Man kann sich trotzdem mit dem Virus infizieren und als "Spreader" fungieren. Deshalb halte ich es auch für unheimlich wichtig ältere Menschen sowie Risikogruppen so schnell es geht zu impfen.

Und wenn beispielsweise der Lockdown Ende Januar beendet werden würde und die Zahlen dann nicht exorbitant in die Höhe schnellen, werden auch noch die letzten merken das diese ganzen Einschränkungen nichts bringen/gebracht haben. Unsere Obrigkeiten sollten vielleicht auch mal anderen Beratern oder Experten gehör schenken als nur den etablierten.

So drastisch würde ich das nicht sehen. Ich wäre sehr traurig wenn meine Großmutter oder mein Vater an COVID stirbt. Deshalb sollte der Schutz dieser Gruppen das Primärziel unserer Regierung sein. Aber leider wurde das schon letztes Jahr verpennt. Nun versucht man sich mit diesen Maßnahmen aus der Scheiße zu ziehen. Und wie es @xashxschon schrieb: das wäre schlechte Publicity für die ganzen armseligen Würstchen da oben...

 

Der größte Betrug daran ist der, das Mitte letzten Jahres überhaupt nicht unterschieden wurde ob MIT oder AN Corona gestorben. Ein Toter der mit Corona gestorben war wurde einfach zu den Coronatoten gezählt und fertig. Das kam dann erst später raus und wurde auch erst dann in den staatlichen Medien so publiziert.

 

Ja natürlich wäre das schade und traurig, wenn nähere verwandte an Covid sterben. Die Wahrscheinlichkeit ist bloß nicht gerade sonderlich höher an Covid zu sterben als an irgendwas anderes. Würde mich deswegen halt nicht so verrückt machen. 

Und ja, ich finde es unglaublich, dass die tolle Regierung und Medien ganz bewusst versucht hat mehr Angst unter der Bevölkerung zu verbreiten, indem man die todeszahlen künstlich nach oben treibt. Das allein zeigt mir schon, dass man den menschen da oben kein Stück Vertrauen kann. Wer weiß bei welchen Dingen noch so gelogen wird. Medien sind unheimlich mächtig und manipulativ. 

vor 30 Minuten schrieb Kintaro Oe:

Sehe ich genau anders. Mir egal, wieviele Menschen ihre Selbstständigkeit verlieren, so lange ich noch mehr Zeit mit meinen Großeltern habe. Ist nun mal ein Risiko, wenn man Selbstständig ist. Man wird ja wohl Reserven haben oder einen Plan B) , denn es kann immer mal was kommen. Lockdown müsste auch nicht gemacht werden, wenn die Leute nicht alles versuchen würden, um die Regeln zu umgehen. Leider hätte man nie auf die Vernunft der Leute hoffen dürfen...

Doch am Ende zählt ein Leben, für mich, mehr als Geld. Und in Deutschland muss niemand verhungern. Wären wir in einem anderen Land, würde es tatsächlich anders aussehen.


Gruß

Mir ist es nicht egal, da fast alle aus meinem näheren Umfeld selbstständige, Künstler usw. sind. 

Klar ist das ein Risiko, aber viele massnahmen sind einfach völlig unverhältnismässig und willkürlich. Gibt genug Berufe wo es keine Probleme geben würde, da es genug schutzmaßnahmen gibt und trotzdem dürfen die nichts mehr machen. 

Arbeitslosigkeit, Depressionen, Existenzängste sind ein weitaus grösseres gesellschaftliches Problem, finde ich. Die leute haben auch alle Familie. Ganz zu Schweigen von den wirtschaftlichen Folgen die noch auf uns zukommen werden, welche noch mehr Menschen in den Abgrund treiben wird. 

Link to post
Share on other sites

Deshalb ist Biologie so ein enorm wichtiges Schulfach. Wenn jeder aufgeklärt, welcher Meilenstein der Medizin mit der Impfung erreicht wurde, dann würden vllt auch die Letzten merken, dass eine Impfung keinen größeren Schaden anrichten wird. Der letzte Impfskandal war in den 60ern und das war die Polio (Kinderlähmung) 

Daher auch meine Metapher, lieber von einem Fahrrad anfahren lassen (schwaches Antigen per Impfung), als von einem LKW (volles Virus durch Übertragung) 

Dass das nicht in die Köpfe Einiger geht, finde ich einfach schwach. 

Spahn hat aber nun auch verkündet, dass es keine Impfpflicht geben wird. Nicht einmal in Pflege- und Krankenbetrieben. 

Rauchen, saufen, Zuckerkonsum in hohen Dosen, das nehmen sie alle gerne auf sich, aber bloß nicht seinen Körper schützen. 

Leider müssen die Medien etwas Angst schüren, da viele es leider nur durch Angst begreifen. Der IQ des Durchschnittsbürgers liegt eben nur bei 95-100 😅

Edited by Rushfanatic
  • Like 1

„Wenn ich Kultur will, stell ich meinen Joghurt über Nacht raus.“

Link to post
Share on other sites
vor 49 Minuten schrieb xashx:

Einfach nur unbegründet. Das ist Meine Meinung. Die möglichen Langzeitfolgen eine Coronaerkrankung sind um ein Vielfaches höher und schlimmer als die Möglichen Folgen einer Impfung.

Was macht die Impfung ? Im Prinzip genau das gleiche wie das Virus. Nur, dass nicht das Virus in die Zelle eindringt und sich Millionenfach selbst repliziert und dadurch den Körper schädigt, sondern nur ein kleiner Bauplan des Virus Antigens in die Zelle kommt und sich selbst repliziert um damit dein Immunsystem zu trainieren. Eigentl. ziemlich genial.

Wie soll man dabei unfruchtbar werden? Und Impfen während einer Schwangerschaft ist sowieso ausgeschlossen. Wahrscheinlich würde gar nichts passieren, aber bei ungeborenem Leben geht man kein Risiko ein.

 

Als Fachmann würde ich dich hier nicht bezeichnen wenn dir nichtmal bewusst ist in wie fern eine Langzeit Impfauswirkung auf den Körper wenig mit deiner reproduzierten Virenzahl zu tun hat.

Da kommt mir mehr das Wort Laie über meine Lippen. Das Risiko einer Unfruchtbarkeit ist sehr gering aber es könnte gegeben sein. Hier soll bitte jede Frau für sich entscheiden was ist mir wichtiger. Solange es geht und aufgrund der zu geringen Impfakzeptanz keine "Zwangs" Impfung kommt.

Edited by Eloy29
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb Rushfanatic:

Rauchen, saufen, Zuckerkonsum in hohen Dosen, das nehmen sie alle gerne auf sich, aber bloß nicht seinen Körper schützen. 

Da bin ich ganz bei dir. Schlechte Gewohnheiten führen halt erst auf lange Sicht zu negativen Konsequenzen, dazu kommt noch eine dümmliche "das passiert eh nur den anderen, aber nicht mir" Mentalität und schon hat man es sich selbst schöngeredet jeden Abend Wein in sich reinzuschütten, jeden Tag Zigaretten zu rauchen, oder auf eine halbwegs gesunde Ernährung nichts zu geben. 

 

Und gerne kommt das Argument mit dem "ja normalerweise dauert es ja auch viel länger so einen Impfstoff zu entwickeln". @xashxdarf mich da gerne korrigieren, aber soweit ich verstanden hab, bedarf so eine Impfstoffentwicklung immer 3 Testrunden an menschlichen Probanden. Und da man eine Kontrollgruppe braucht, die man mit der Gruppe vergleichen kann, die den Impfstoff bekommen hat, muss man erst einmal warten, bis diese Probanden auf natürlichem Wege dem Virus ausgesetzt waren, gegen das ein Impfstoff getestet werden soll. Besonders in Phase 3, die Phase mit den meisten Probanden, dauert das der Anzahl der Teilnehmer eben entsprechend lange auf diese natürlichen Virusinfektionen der Kontrollgruppe zu warten. Corona hingegen breitet sich wie ein Lauffeuer aus und ich nehme mal an, dass es bereitwillige Probanden in Hülle und Fülle gibt/gab, was die Dauer, die für die 3 Testphasen nötig war, extrem gedrückt hat. 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...