Jump to content

DIE NEUSTEN PLAYSTATION TRAILER


Christian1_9_7_8
 Share

Recommended Posts

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


  • Posts

    • Schön mega wie aus ungewollten Dingen sowas entstand... War schon eine bahnbrechende Zeit alles.. wenn man noch an Atari und so denkt Saturn hätte ich auch noch mal gerne oder Sega Mega Drive CD
    • Ja klar. Das SNES hatte den Mode 7, der eigentlich nur dazu gedacht war Objekte zu drehen. Damit konnten Entwickler aber eine Art Pseudo 3D Effekt erzeugen (Beispiele F-Zero/ Super Mario Kart). Der PC konnte zur Launch-Zeit von PSX und Saturn nur Vektoren 3 Dimensional darstellen, aber keine Texturen. Starttitel wie Ridge Racer (PSX) oder Sega Rally (Saturn) waren auf dem PC damals absolut unmöglich (allerdings haben Windows Rechner da recht schnell nachgezogen). Ok interessant. Das wusste ich nicht. Das müsste dann aber auch für den gleichzeitig erschienenen Saturn gelten?  (Der war der PSX in Sachen 3D immer etwas unterlegen, dafür in 2D etwas besser).
    • Unten Klar gab's 3d spiele aber das nur durch Entwickler Tricks..   +++++ Eigentlich hat die PlayStation Dreidimensionalität gar nicht verstanden: Obwohl die PlayStation 1 3D-Spiele inszenierte, war es ihr nicht möglich, Tiefe zu berechnen. Für einen dreidimensionalen Raum ist diese aber entscheidend. Damit wir dennoch 3D-Grafik zu Gesicht bekamen, griffen Entwickler auf einen genialen Kniff zurück. Objekte wurden in PS1-Spielen stets von hinten nach vorn in die Szene geladen, in etwa so, als würde man einer kunstschaffenden Person beim Malen zuschauen. Diese erstellt erst den Hintergrund und fügt dann weitere Schichten hinzu, die sich den Betrachtern nach und nach annähern, um eine glaubwürdige Perspektive zu erzeugen. Passenderweise spricht man daher vom "Maleralgorithmus":   Ein Landschaftsmaler gestaltet zuerst den Himmel und den Hintergrund, erst danach werden Details von hinten nach vorn hinzugefügt. (Bildquelle: Wikipedia) Ein Landschaftsmaler gestaltet zuerst den Himmel und den Hintergrund, erst danach werden Details von hinten nach vorn hinzugefügt. (Bildquelle: Wikipedia)   Ein großer Nachteil des Maleralgorithmus ist, dass überlappende Objekte in Spielen ineinander clippen können. Habt ihr euch schon einmal die legendäre T-Rex-Demo angesehen, dann ist euch vielleicht aufgefallen, dass die Beine des Dinosauriers in seinen Bauch ragen. Da die korrekte, dreidimensionale Position der Körperteile nicht ermittelt werden kann, befinden sie sich praktisch auf demselben Platz.
×
×
  • Create New...