Jump to content
PS4 & PS5 Forum - by PLAY3.de

Gutes tun und darüber sprechen?


Recommended Posts

Am 7/20/2021 um 3:26 PM schrieb PS5 Gamer:

Weil ich ein anderes Thema eines Nutzers hier aus dem Forum nicht beschmutzen möchte, zumal es ein sehr sensibles Thema ist, möchte ich euch gerne mal nach eurer Meinung fragen.

Findet ihr, man sollte darüber sprechen oder um es anders zu formulieren, anderen Leuten mitteilen, wenn man etwas Gutes getan hat? Wer beim anderen Thema mit gelesen hat, der weiß sicher worum es geht.

Inwiefern kann man eigentlich noch sagen, dass man anderen Leuten etwas Gutes getan hat (wenn man beispielsweise Geld spendet) und man im Nachhinein darüber spricht? Natürlich, die Hilfeleistung oder in diesem Fall die Spende ist natürlich angekommen und hat geholfen aber hat man damit, wenn man es in die Welt hinausposaunt, wirklich etwas für die anderen getan oder mehr für sich selbst?

Meine Meinung dazu ist, dass in den meisten, wenn auch nicht in allen Fällen, das ganze etwas heuchlerisch daherkommt. Man tut etwas Gutes, redet darüber und sonnt sich anschließend in den ganzen bewundernden Blicken, Komplimenten und Danksagungen. Sind die stillen Helden nicht diejenigen, welche letztenendes die wahren Helden sind?

Das ist jetzt sicher sehr philosophisch geworden, aber eure Meinung würde mich mal interessieren.

Hm... Es kommt einfach darauf an... Ich z.b arbeite seit 2011 Ehrenamtlich und trenne dies aber (meist) von meinen Privatleben hier im Forum... Nur wenn's passt erwähne ich hin und wieder per PN meine Arbeit... Auch das ich mal einen Teil (und zwar die Hälfte) von einem Gewinn hier gespendet habe... Aber wie gesagt muss es passen...

Die Frage ist, ist es verkehrt darüber zu sprechen ? Ich weiß es nicht... Wenn jemand seine Spende ernst gemeint hat, dann finde ich kann man das ruhig erwähnen... Eigentümlich würde es erst werden, wenn man das laufend und an jeder anderer Stelle immer und immer wieder erwähnt... Dann würde es eher in die Kategorie gehen, sich Feiern zu lassen...

Ansonsten, spricht sicher nichts dagegen auch mal seine guten Taten zu erwähnen... Warum auch nicht ? Jeder kann es mal gebrauchen auf die Schulter geklopft zu bekommen... Gerade Helfer bei den Hochwasseropfern, sind für mich Helden, denen ich gerne mal auf die Schulter klopfe...  Um mal nicht meine Arbeit zu nehmen, sondern die anderen Ehrenamtlichen Helfer in den Hochwasser Regionen... 

Solchen Menschen gebührt mein vollster Respekt...

Lieben Gruß 

  • Like 3
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Was zählt ist die Tat. Wenn man sie mit anderen teilt inspiriert man im Endeffekt vielleicht auch andere Menschen. Ich finde es überhaupt nicht verwerflich, wenn man über eigene gute Taten spricht.

Es kommt immer darauf an wie es interpretiert wird. Wenn du es gleich als Angeberei oder ähnliches abstempelst sagt das auch viel über dich aus. 

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Am 7/23/2021 um 2:45 PM schrieb Mursik:

Was zählt ist die Tat. Wenn man sie mit anderen teilt inspiriert man im Endeffekt vielleicht auch andere Menschen. Ich finde es überhaupt nicht verwerflich, wenn man über eigene gute Taten spricht.

Es kommt immer darauf an wie es interpretiert wird. Wenn du es gleich als Angeberei oder ähnliches abstempelst sagt das auch viel über dich aus. 

Mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen,so sehe ich das auch!

  • Thanks 1

Link to comment
Share on other sites

Am 7/23/2021 um 2:45 PM schrieb Mursik:

Was zählt ist die Tat. Wenn man sie mit anderen teilt inspiriert man im Endeffekt vielleicht auch andere Menschen. Ich finde es überhaupt nicht verwerflich, wenn man über eigene gute Taten spricht.

Es kommt immer darauf an wie es interpretiert wird. Wenn du es gleich als Angeberei oder ähnliches abstempelst sagt das auch viel über dich aus. 

Naja, wenn manche es immer wiederholen bzw es einfach einbringen in einem Gespräch wo es um was ganz anderes geht ist es Angeberei. Ist wie mit Veganern die es immer einen erzählen müssen 😄

Wenn man es anderen unter die Nase reibt ist es halt nur fürs eigene Ego. Muss aber dazu sagen das Eloy es so nicht getan hat, bisher hat er es nämlich für sich behalten und hat damit nie angegeben.

Bei Firmen und Promis ist es noch schlimmer, da ist es nur PR sonst nix um gut dazustehen.

Link to comment
Share on other sites

Am 7/23/2021 um 2:45 PM schrieb Mursik:

Was zählt ist die Tat. Wenn man sie mit anderen teilt inspiriert man im Endeffekt vielleicht auch andere Menschen. Ich finde es überhaupt nicht verwerflich, wenn man über eigene gute Taten spricht.

Es kommt immer darauf an wie es interpretiert wird. Wenn du es gleich als Angeberei oder ähnliches abstempelst sagt das auch viel über dich aus. 

 

vor einer Stunde schrieb samonuske:

Mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen,so sehe ich das auch!

Vorhin habe ich mein Leergut wieder gespendet. Ich hoffe, ich konnte eine Inspiration für andere Menschen sein. Der Behälter war ziemlich leer. Die meisten nehmen den Leergutzettel aber für sich mit. Hauptsache ich, ich, ich, meins, meins, meins, mein Geld. 

 

Unter Menschen fühlt man sich ab und zu selbst wie ein Außerirdischer. 

 

Des öfteren fragt man sich, wo man im Universum eigentlich gelandet ist. Das kann alles nicht wahr sein. 

Edited by R123Rob

1373442.png

Twitter @R123Rob | Discord: R123Rob#1863 | Steam ID & Xbox Live: R123Rob | YouTube: R123Rob | Twitch: R123Rob | Facebook: R123Rob | Moviebreak.de: R123Rob

Link to comment
Share on other sites

Am 7/23/2021 um 2:45 PM schrieb Mursik:

Was zählt ist die Tat. Wenn man sie mit anderen teilt inspiriert man im Endeffekt vielleicht auch andere Menschen. Ich finde es überhaupt nicht verwerflich, wenn man über eigene gute Taten spricht.

Niemand sollte sich guter Taten schämen müssen, leider interessiert es kaum jemanden oder inspiriert Leute zum Nachahmen, wenn es nicht gerade medienwirksam publiziert wird.

Link to comment
Share on other sites

Hab vor 2 Jahren in dem Krankenhaus bei uns in der nähe, in der Kindertagesstätte für den Umbau gespendet.  

Der Grund war auch weil die Schwestern und Ärzte sich sehr liebevoll um meine Nichte gekümmert haben, die als Frühchen zur Welt kam. Außerdem war ich mal sie besuchen und es tat mir auch so weh als ich meine Nichte zum ersten mal gesehen habe mit den ganzen Schleuchen. Da habe ich heute noch tränen wenn ich die Bilder im Kopf sehe. 

Deshalb wo ich was von einer Spendenaktion gelesen habe, war mir sofort klar das ich Spenden werde. Meine Familie hat sich auch dazu beteiligt. 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb Sunwolf:

Hab vor 2 Jahren in dem Krankenhaus bei uns in der nähe, in der Kindertagesstätte für den Umbau gespendet.  

Der Grund war auch weil die Schwestern und Ärzte sich sehr liebevoll um meine Nichte gekümmert haben, die als Frühchen zur Welt kam. Außerdem war ich mal sie besuchen und es tat mir auch so weh als ich meine Nichte zum ersten mal gesehen habe mit den ganzen Schleuchen. Da habe ich heute noch tränen wenn ich die Bilder im Kopf sehe. 

Deshalb wo ich was von einer Spendenaktion gelesen habe, war mir sofort klar das ich Spenden werde. Meine Familie hat sich auch dazu beteiligt. 

 

Coole Aktion, da weiß man wenigstens das es ankommt. Bei Organisationen ala WWF bin ich nach den ganzen Skandalen einfach zu skeptisch. Bin seit einiger Zeit ehrenamtlich in der Kirche/Gemeinde von uns und helfe da mit wo ich kann, ist mir lieber als irgendwo blind was zu spenden.

Halte zwar von der Kirche an sich nicht, aber diese Gemeinde macht tatsächlich was und ein paar Freunde von mir sind mit dabei. Macht Spaß und man tut was Gutes 🙂 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb R123Rob:

 

Vorhin habe ich mein Leergut wieder gespendet. Ich hoffe, ich konnte eine Inspiration für andere Menschen sein. Der Behälter war ziemlich leer. Die meisten nehmen den Leergutzettel aber für sich mit. Hauptsache ich, ich, ich, meins, meins, meins, mein Geld. 

 

Unter Menschen fühlt man sich ab und zu selbst wie ein Außerirdischer. 

 

Des öfteren fragt man sich, wo man im Universum eigentlich gelandet ist. Das kann alles nicht wahr sein. 

ich hab letztens einen 20€ pfandzettel einem armen mann an der kasse gegeben, der ein paar jahre vorher meiner frau an der kasse mit 2€ aus der patsche half. haben wir nicht vergessen. er liess uns neulich an der kasse vor und ich hab ihm den 20€ pfandzettel gegeben. 

  • Like 1

image.png.a3dacd943fd99e93840a9a2577898736.png

 

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Den neuen weiblichen Azubi haben heute alle als Azubi angesprochen. Außer mir und der Chef, die Azubine gesagt haben. 

 

Irgendwie hat keiner mehr Anstand oder denkt gründlich nach. 

 

Vergesst nicht zu liken. 

Edited by R123Rob

1373442.png

Twitter @R123Rob | Discord: R123Rob#1863 | Steam ID & Xbox Live: R123Rob | YouTube: R123Rob | Twitch: R123Rob | Facebook: R123Rob | Moviebreak.de: R123Rob

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...