Jump to content
PS4 & PS5 Forum - by PLAY3.DE

Spielerkäufe - Bei dem einen Verein toll, bei dem anderen nicht .. Verständlich/Gerechtfertigt ?..


Konsolenheini
 Share

Recommended Posts

Huhu :)

Ihr habt ja sicher auch schon mitgekriegt dass eigentlich jeder Verein im Fußball von irgend anderen Verein Spieler kauft oder ausleiht (und eventuell mit kaufoption weg kauft).

Dem FC Bayern wird immer wieder vorgeworfen die Konkurrenten zu schwächen indem sie die guten Spieler Weg kauft.

..aktuell hat der FC Bayern den Trainer nagelsmann, sabitzer und upamecano von RB Leipzig gekauft...

Das macht ein Spieler von RB Leipzig so richtig sauer:

https://www.sport1.de/news/fussball/bundesliga/2021/09/rb-leipzig-tyler-adams-regt-sich-uber-fc-bayern-auf

Damals hat sich der FC Bayern auch beim FC Schalke bedient mit Manuel neuer, oder Leon goretzka geholt von FC Schalke, Mats Hummels oder Mario Götze von Borussia Dortmund geholt und so weiter.

Ich kann ja die Kritik irgendwo nachvollziehen dass man das doof findet, weil dann die Konkurrenz geschwächt wird.. aber...

Genaugenommen versucht doch jeder fußballverein bessere Spieler von anderen Mannschaften zu bekommen also zu kaufen. 

RB Leipzig z.b macht das nämlich auch um mal die als Beispiel zu nehmen..

Sie haben doch erst kürzlich ein Topspieler André Silva von Frankfurt gekauft..

Haben sie damit nicht die Konkurrenz Geschwächt ?

Und das kann man eigentlich mit jedem Verein durchziehen der in der ersten Bundesliga spielt aber selbst die niedrigere bundesligen kaufen Spieler von anderen Mannschaften Weg..

So verschwinden dann Spieler aus der 3. Oder 2. Bundesliga, und gehen zuerst Liga Vereinen.. 

Wer die Dame die nicht die tritt und zweitliga Mannschaften auch geschwächt ?

Dann kaufen bundesligavereine, auch Spieler aus dem Ausland, Schwächen die damit nicht auch die ausländischen Teams ?

Und noch viel schlimmer Mannschaften aus dem Ausland kaufen auch Spieler aus Deutschland..

Ferdinand damals ein Leroy sané nach Chelsea, da ging ein Timo Werner nachtschicht, da ging ein Kai havertz nach Chelsea..

Jadon Sancho, aubameyang, wurde auch von Dortmund nach England verkauft.

Toni Kroos ging damals vom FC Bayern zu Real Madrid. Usw..

Wurde gar nicht deutsche Mannschaften geschwächt, eine Konkurrenz Geschwächt, ein potenzieller Gegner in der Champions League ?

Man sollte ja nicht vergessen der Fußball, deb wir hier erleben, basiert ja auf kapitalistischer Grundlage. 

Hier geht es immer nur ums Geld, ums Geld verdienen, und je stärker eine Mannschaft ist umso höher sind die Gewinn Erträge bei Meisterschaften, Champions League, pokalfinale und so weiter...

Und wenn eine Mannschaften mal genug Kohle hat um einen Spieler von einer andere Mannschaft zu kaufen, dann ist das einfach das normalste von der Welt..

Ihr seht also ich kann die Vereine verstehen die sich darüber ärgern dass ihre Besseren Spieler Weg gekauft werden, aber solange man das kapitalistische spiel mitmacht, wird man wohl einfach damit leben müssen.

Was denkt ihr darüber ? 

Lieben Gruß

Edited by Konsolenheini
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

  • Konsolenheini changed the title to Spielerkäufe - Bei dem einen Verein toll, bei dem anderen nicht .. Verständlich/Gerechtfertigt ?..

Der Vorwurf den sich die Bayern eher gefallen lassen müssen, ist der, dass Sie Spieler holen die sie gar nicht brauchen. 

Wenn man Spieler kauft die man brauchen kann ist das völlig in Ordnung. (Natürlich schwächt man dann den Gegner auch)

Aber gerade der Götze Kauf damals war schon grenzwertig. Sie hatten absolut keine Verwendung für ihn und haben ihn trotzdem den Dortmundern "geklaut". Da ging es eindeutig nur darum die (einzige) Konkurrenz zu schwächen.

Trotzdem. Im internationalen Vergleich machen die Bayern einen guten Job. Gerade wenn ich mir die beiden Deppenvereine aus Spanien ansehe. Denen gehört die Lizenz entzogen.

  • Haha 1

Top Games 2015

 

Witcher 3

Bloodborne

Life is Strange

Cities Skylines

Fallout 4

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Gurgol:

Der Vorwurf den sich die Bayern eher gefallen lassen müssen, ist der, dass Sie Spieler holen die sie gar nicht brauchen. 

Wenn man Spieler kauft die man brauchen kann ist das völlig in Ordnung. (Natürlich schwächt man dann den Gegner auch)

Aber gerade der Götze Kauf damals war schon grenzwertig. Sie hatten absolut keine Verwendung für ihn und haben ihn trotzdem den Dortmundern "geklaut". Da ging es eindeutig nur darum die (einzige) Konkurrenz zu schwächen.

Trotzdem. Im internationalen Vergleich machen die Bayern einen guten Job. Gerade wenn ich mir die beiden Deppenvereine aus Spanien ansehe. Denen gehört die Lizenz entzogen.

Ich versteh das du meinst, tja, ist halt einfach nicht so einfach, wenn man versucht hinter die Dinge zu schauen.. :) danke für die Antwort :)

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Gurgol:

Der Vorwurf den sich die Bayern eher gefallen lassen müssen, ist der, dass Sie Spieler holen die sie gar nicht brauchen. 

Wenn man Spieler kauft die man brauchen kann ist das völlig in Ordnung. (Natürlich schwächt man dann den Gegner auch)

Aber gerade der Götze Kauf damals war schon grenzwertig. Sie hatten absolut keine Verwendung für ihn und haben ihn trotzdem den Dortmundern "geklaut". Da ging es eindeutig nur darum die (einzige) Konkurrenz zu schwächen.

Trotzdem. Im internationalen Vergleich machen die Bayern einen guten Job. Gerade wenn ich mir die beiden Deppenvereine aus Spanien ansehe. Denen gehört die Lizenz entzogen.

Das ist ein wenig anders gewesen. Pep wurde Trainer und wollte Neymar holen. Rummenigge hat gesagt, dass der niemals kommen wollen würde, wegen des Klimas etc. Man hat dann einen "ähnlichen" Spielertypen gesucht, der viel Potenzial hat, das war damals Götze. Er konnte die Erwartungen nicht erfüllen, nicht mehr und nicht weniger.

Link to comment
Share on other sites

Die anderen Verein machen das doch genauso, nur eben in kleineren Dimensionen. Bayern kauft bei Leizpig/BVB, der BVB bedient sich bei Gladbach usw. 

Nagelsmann hat schon zu Hoffenheimer Zeiten gesagt, dass er zu Bayern will, der Traum hat sich nun nachdem Flick keinen Bock mehr hatte früher erfüllt. 
Upamecano für 42 Mio war ein No-Brainer, vor allem da Alaba und Boateng den Verein verlassen haben. War also dringend notwendig. Sabitzter für 15 Mio war auch mehr als sinnvoll, wenn man bedenkt, dass hinter Kimmich und Goretzka kein ZM auf brauchbarem Niveau da ist. Tolisso ist praktisch immer verletzt. Alles Transfers die notwendig waren und mehr als Sinn gemacht haben. 

Link to comment
Share on other sites

vor 57 Minuten schrieb X-Station:

Die anderen Verein machen das doch genauso, nur eben in kleineren Dimensionen. Bayern kauft bei Leizpig/BVB, der BVB bedient sich bei Gladbach usw. 

 

Genau das meine ich ja. Es wird gerne auf den FC Bayern geschaut, wenn der Verein Spieler holt und gegnerische Mannschaften damit schwächt, was auch absolut verständlich ist. Aber das andere Vereine dasselbe machen nur in anderen Dimensionen, ist halt letztlich dasselbe in grün...

So habe ich auch mal davon gehört dass sich erstligavereine an zweitliga spielern bedienen... 

Wie dem auch sei, @Uncuthat es passen auf den Punkt gebracht "geld regiert die Welt", und da ist es aber nur logisch dass es genau so kommt wie es kommt..

 

 

Edited by Konsolenheini
Link to comment
Share on other sites

Kein Spieler wird dazu gezwungen den Verein,dessen Emblem man vorher noch stolz in die Kameras hielt, zu verlassen. Aber Haben ist halt besser als Wollen. Das gilt für alles und jeden. Dies ist eine Tatsache und eine Notwendigkeit für unsere Konsumgesellschaft. Wirtschaftsinteressen sind vorrangig zu vertreten. Und jeder muss sich in dieser Gesellschaft so gut es geht vermarkten.  Zum Beispiel bei der Jobsuche, Beziehungen usf. 

Das wird schon wieder zu viel, ihr wisst was ich damit meine. 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb 76er:

Kein Spieler wird dazu gezwungen den Verein,dessen Emblem man vorher noch stolz in die Kameras hielt, zu verlassen. Aber Haben ist halt besser als Wollen. Das gilt für alles und jeden. Dies ist eine Tatsache und eine Notwendigkeit für unsere Konsumgesellschaft. Wirtschaftsinteressen sind vorrangig zu vertreten. Und jeder muss sich in dieser Gesellschaft so gut es geht vermarkten.  Zum Beispiel bei der Jobsuche, Beziehungen usf. 

Das wird schon wieder zu viel, ihr wisst was ich damit meine. 

Im Grunde schon.

Wenn ich aber schon 5-8 Mio verdiene, was selbst noch deine Nachkommen haben werden, sofern man nicht alles verprasst ala Tyson😅 dann empfinde ich es als gierig stetig mehr haben zu wollen.

Lustig finde ich die Idioten die es mit der allgemeinen Bevölkerung vergleichen. Klar würde ich den Job wechseln wenn ich woanders wesentlich mehr verdiene, einfach weil unser Verdienst nicht im solchen Demonsionen liegt.

 

vor 23 Minuten schrieb Konsolenheini:

So habe ich auch mal davon gehört dass sich erstligavereine an zweitliga spielern bedienen... 

Sich zu verstärken ist dennoch was anderes als andere zu schwächen. Und genau das macht Bayern hin und wieder, fing wie gesagt schon in den 80igern an.

Machen aber nicht nur die Bayern, das man auf die guckt liegt einfach daran dass es in Deutschland kein Verein gibt der so arrogant auftritt.

Deren Hilfe für andere Vereine ist nur Marketing sonst nix.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...