Jump to content

Kinder im heutigen digitalen/techn. Zeitalter


Recommended Posts

vor 3 Stunden schrieb webrov_:

Unsere „Große“ kommt im Herbst in die Schule. In 3 Wochen findet dort bereits der erste „Eignungstest“ statt (weiß nicht ob‘s sowas in DE auch gibt 🤨). Dient einfach nur dazu grob zu überprüfen ob das Kind reif genung ist um eingeschult zu werden

Gibt es bei uns auch. Bei meinem jüngsten gab es auch ein Kind, welches den "Eignungstest" bestanden hatte. Und dennoch musste sie die 1.Klasse wiederholen, da sie nicht mitkam. Selbst wenn du dein Kind als noch ungeeignet einschätzt, hast du nur wenig Chancen, dass dein Kind zurückgestuft wird. Die Eltern werden mit solchen Bedenken gar nicht genug beachtet. Du hast heut mehr Verweiler als der Gesellschaft lieb sein sollte/dürfte. Meine Frau ist im Elternrat, wir wissen von was wir sprechen. Und viel schlimmer ist die teils mangelnde  Bereitschaft mancher Erziehungsberechtigter ihrem Nachwuchs zu helfen und die Geduld aufzubringen es zu unterstützen. 

Edited by Guest
Ergänzung wichtiger Aspekte
Link to comment
Share on other sites

vor 23 Minuten schrieb 76er:

Gibt es bei uns auch. Bei meinem jüngsten gab es auch ein Kind, welches den "Eignungstest" bestanden hatte. Und dennoch musste sie die 1.Klasse wiederholen, da sie nicht mitkam. Du hast heut mehr Verweiler als der Gesellschaft lieb sein sollte/dürfte. Meine Frau ist im Elternrat, wir wissen von was wir sprechen. Und viel schlimmer ist die Bereitschaft mancher Erziehungsberechtigter ihrem Nachwuchs zu helfen und die Geduld aufzubringen es zu unterstützen. 

Ja sagt natürlich nun punktuell was aus, bringt nix im Eignungstest alle Punkte zu haben wenn  das restliche 1. Jahr verschlafen wird. 

Und ja, viele lehnen sich da natürlich zurück und geben die Kinder Vormittags in die Schule und Nachmittags zur Betreuung (obwohl die Möglichkeit besteht auf das Kind aufzupassen) um sich möglichst wenig selbst mit dem Kind und den Hausaufgaben zu beschäftigen. Kenn da selbst ein paar die sich das mmn. viel zu einfach machen, gespannt ob das denen mal auf den Kopf fällt.

Link to comment
Share on other sites

Toller Thread. 👍

Ich werd mir das Morgen mal in Ruhe durchlesen und paar Sätze, Absätze niedertippen. 

Kindererziehung ist schwer. Als Elternteil kann man ja nur versagen und alles falsch machen 😅

Ansonsten machen alle andere als falsch. :D

 

 

 

 

SIGNATUR.jpg.6108ac69d9f25dfdfe3f1df208428a55.jpg

Link to comment
Share on other sites

Finde das Thema auch sehr interessant.

Mein kleiner ist zwar erst 1,5 Jahr alt, aber man merkt wie er schon jetzt auf Handys Tvs und sonstiges reagiert. 

Ich find es echt schwer zu entscheiden was richtig und falsch ist im Rahmen der Erziehung.

Fakt ist Kinder wachsen heute damit auf und haben ein ganz anderen Bezug auf Technik als wir es damals hatten.

Ich ließ Mal still und heimlich mit 🙂

820134.png
Link to comment
Share on other sites

So. Feierabend und dann finde ich diese Beiträge. Ich bin schon etwas müde, wollte jedoch kurz dazu etwas schreiben.

 

Wichtig ist: wer keine Kinder hat, sollte mit Kritik vorsichtig sein. Ich kenne es selbst, wie man als Kinderloser sich über Eltern aufgeregt hat. Mittlerweile habe ich 3 Kinder (9, 12, 14) und sehe vieles doch etwas anders.

 

So sehr man seine Kinder auch schützen möchte, kommt die Konfrontation mit den Medien mit geballter Faust. Als pimpf hatte ich kein netflix und auch keine Konsole, dennoch habe ich damals schon sehr gerne tv geschaut (die alten godzilla Filme etc). Auf Tros (niederl. Fernsehen) viele Zeichentrickserien und dann kam für mich irgendwann der C116 (Vorgänger vom Plus4). Ich war gebannt und geflashed - das Zeitalter der Videospiele hatte für mich begonnen. C64, Amiga 500, PC, Playstation - je verbotener und brutaler das Spiel umso besser :D

Vergleiche ich meine Zeit, mit der meiner Kinder, hatten meine Eltern es damals extrem leicht. Heute gibt es Handys, Tablets, Streamingdienste, Konsolen. Ich persönlich hasse besonders diese Tik Tok , was meine Großen am Bildschirm fesselt. Meine Kleine schaut gerne auf Netflix oder Prime Kinderfilme. 

Klar, wir versuchen, unseren Kindern aufzuzeigen, dass zuviel Bildschirm schlecht ist aber gerade mein Ältester musste es erst selbst richtig spüren, als die schulischen Leistungen abnahmen. Durch Gespräche und dem Beginn der Eigenverantwortung klappt es wieder ganz gut in der Schule (mit Luft nach oben). Gerade das Handy mit Tik Tok   und Clash Royale ist für ihn eine Herausforderung.

Lange Rede usw, ich denke, dass die heutige Zeit gerade medial, verdammt große Herausforderungen birgt, die nicht zu unterschätzen sind. Missverhältnisse können, trotz vieler Gespräche etc, auftreten. Es ist so leicht andere zu verurteilen und doch so schwer es selbst zu "meister". Ich meine damit "normale" Familien, keine aus s.g. Brennpunkten oder Ähnlichem. 

  • Like 1

SIGNATUR.jpg.99a38d6feb6c7911e9f23083c88cae9f.jpg

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Tarorist:

Ich find es echt schwer zu entscheiden was richtig und falsch ist im Rahmen der Erziehung.

Fakt ist Kinder wachsen heute damit auf und haben ein ganz anderen Bezug auf Technik als wir es damals hatten.

🙂

Und genau darum geht's ja auch:

Was, wie viel, wann - denn verwehren kann man es ihnen nicht, auch wenn wir das in der Erziehung verachten aber ich kann mein Kind nicht dazu nötigen: du darfst zocken aber nur pädagogisch wertvolles.

Hier muss auch Freiraum herrschen. Wir hatten ein anderes aufwachsen, das hatte die Generation vor uns auch und die davor, das ist aber jetzt auch keine Ausrede dass ich meinen Sohn alles durchgehen lassen soll.

 

Auf der anderen Seite darf ich aber auch nicht außer acht lassen, wie es @GeaR einmal erwähnt, weil die Eltern Ruhe wollen und dem Kind das Handy in die Hand drücken.

Mein Sohn bekam sehr spät sein Handy, eben aus obigen Gründen und man soll dieser Technologien auch nutzen - bei uns wird sich halt dann viel abgesprochen, was, wann, wo, wer, etc.,.. zur Sicherheit eben. Auf der anderen Seite ist halt aus Gründen der Sicherheit der Aspekt der Kontrolle.

Heutige Eltern sind halt auch ängstlicher um ihre Kinder, die Kinder können sich nicht mehr so frei bewegen wie wir damals.

 

Die Frage ist halt dann auch, ob "zu viel Familie" nicht gerade wieder das Gegenteil bewirkt. Ein Kind soll sich ja auch entwickeln, ob es da vl. nicht auch ratsam ist, den Kindern auch in regelmäßig Abständen einfach ihre Zeit zu lassen, für sich selbst, sollen die Zeit nutzen wie sie wollen.

Edited by Allesfürnix
Link to comment
Share on other sites

Ist im Privaten für mich schwer da unser Sohn nie diese Art von Games mochte. Er spielt sehr gerne FIFA schon immer.

Jedoch was ich im Freundeskreis bemerkt habe das dort viele ihren Kindern Games gekauft haben welche erst ab 18 sind. Dabei sind diese angesprochenen keine Gamer , vielleicht fehlt ihnen da der Überblick was sie ihren Kindern damit antun können.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Eloy29:

Ist im Privaten für mich schwer da unser Sohn nie diese Art von Games mochte. Er spielt sehr gerne FIFA schon immer.

Jedoch was ich im Freundeskreis bemerkt habe das dort viele ihren Kindern Games gekauft haben welche erst ab 18 sind. Dabei sind diese angesprochenen keine Gamer , vielleicht fehlt ihnen da der Überblick was sie ihren Kindern damit antun können.

Natürlich haben die Eltern keine Ahnung aber am Ende ist es wie immer, Hauptsache das Kind lässt mich in Ruhe. Da kann es sogar bewusst ein Spiel ab 18 bekommen. 

Ich mein jeder normale Mensch mit Augen sieht dieses große rote Logo mit der 18 drauf. Rot ist eine Signal Farbe. Da muss man als Mensch schon einen sehr niedrigen IQ haben, um das nicht zu bemerken. Nicht ohne Grund sind da diese bunten Logos drauf... Wahrscheinlich brauchen die Menschen bald sowas wie bei den Zigarettenpackungen, um es dann auch wirklich zu verstehen. 

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb GeaR:

Natürlich haben die Eltern keine Ahnung aber am Ende ist es wie immer, Hauptsache das Kind lässt mich in Ruhe. Da kann es sogar bewusst ein Spiel ab 18 bekommen. 

Ich mein jeder normale Mensch mit Augen sieht dieses große rote Logo mit der 18 drauf. Rot ist eine Signal Farbe. Da muss man als Mensch schon einen sehr niedrigen IQ haben, um das nicht zu bemerken. Nicht ohne Grund sind da diese bunten Logos drauf... Wahrscheinlich brauchen die Menschen bald sowas wie bei den Zigarettenpackungen, um es dann auch wirklich zu verstehen. 

Ich würde so schnell nicht anderen den IQ absprechen. Eltern denen Gaming nichts sagt da ist es nicht so einfach und die lieben Kleinen sind schlau genug sich diese Games von größeren Kaufen zu lassen die nicht ihre Eltern sind....😉

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten schrieb Eloy29:

Ich würde so schnell nicht anderen den IQ absprechen. Eltern denen Gaming nichts sagt da ist es nicht so einfach und die lieben Kleinen sind schlau genug sich diese Games von größeren Kaufen zu lassen die nicht ihre Eltern sind....😉

Und dann sind die Eltern zuhause wohl so blind was ihre Kinder zuhause spielen. Das glaubt doch keiner. Wir reden hier von denen, denen es nicht interessiert, was ihre Kinder machen. Das ist einfach fatal. Es interessiert sie nicht und da kann das Etikett so rot und gros6sein wie es will. 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...