Jump to content

Der Witze-thread [1.Post lesen!]


Recommended Posts

  • Replies 1.8k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Was sagt man, wenn ein Spanner stirbt ?

 

Der ist weg vom Fenster

 

 

Geht ein Mann in ne Bar. Er geht auf eine Frau zu und spricht sie an "Hey, wie heißt du?" Daraufhin die Frau:"Carmen. Ich heiße aber nicht wirklich so. Carmen steht für die Dinge, die ich mag: Autos und Männer (engl. Car und men).Und wie heißt du?"

Der Mann überlegt ein wenig, wird rot und sagt:" Bierfo*ze."

 

 

Chuck Norris spielt Xbox live auf der Playstation 3 !

Link to post
Share on other sites

 

Zwei befreundete Ehepaare spielten an einem Abend zusammen Karten.

Horst fiel zwischendurch eine Karte zu Boden. Als er sich danach bückte, bemerkte er, dass Dagmar, Antons Frau, die Beine weit gespreizt hatte und keine Unterwäsche trug! Horst ließ sich natürlich nichts anmerken.

Später, als Horst in die Küche ging, um Getränke zu holen, folgte ihm Dagmar und fragte:

"Hast du vorhin unterm Tisch etwas gesehen, das dir gefallen hat?"

Horst, überrascht von ihrer Offenheit, bejahte und sie sagte: "Du kannst es haben. Es kostet allerdings 500 Euro".

Nachdem Horst seine finanzielle Situation geprüft und alle moralischen Bedenken abgelegt hatte, ging er auf den Deal ein. Dagmar erklärte ihm, dass ihr Ehemann Anton freitags immer etwas länger arbeiten würde und Horst um 14:00 Uhr bei ihr vorbeischauen sollte. Natürlich war Horst pünktlich, gab ihr 500 Euro und die beiden vögelten etwa eine Stunde lang. Um 15:30 Uhr war Horst wieder weg.

Anton kam wie üblich um 18:00 Uhr nach Hause und fragte seine Frau: "War Horst heute Nachmittag hier?" Dagmar war geschockt, aber antwortete ruhig:

"Ja, er war heute Nachmittag für ein paar Minuten hier." Ihr Herz raste wie verrückt, als Anton nachfragte: "Und hat er dir 500 Euro gegeben?"

Dagmar dachte, das ist das Ende, setzte ein Pokerface auf und sagte: "Ja, er hat mir 500 Euro gegeben."

Anton lächelte zufrieden und sagte: "Gut. Horst kam nämlich heute morgen bei mir im Büro, um sich 500 Euro bei mir zu leihen. Er versprach, dass er heute Nachmittag bei dir vorbeischauen würde, um das Geld zurückzubezahlen."

 

 

 

 

Es ist im Büro wieder einmal später geworden. Nach dem letzten Diktat hüpft die Sekretärin dem Boss auf den Schoss und krault ihn im Nacken. Es wird gemütlich und man gönnt sich noch einen Aperitif. Es wird vertrauter und die Dame schlägt vor, noch zu ihr nach Hause zu fahren. Dort angekommen, wird es erst richtig nett. Nach einem Glas Sekt landet man gemeinsam im Bett und vergnügt sich miteinander. Plötzlich schreckt er auf, schaut zur Uhr und stellt fest, dass es fast 1 Uhr ist. Schnell zieht er sich an.

Kurz vor verlassen der Wohnung dreht er sich zur Geliebten um und fragt: "Hast Du ein Stück Kreide?" "Was denn für Kreide?" fragt sie. "Na, einfach ein Stück Tafelkreide!" Sie schaut im Garderobenschrank nach und findet tatsächlich ein Kreidestück. Er nimmt es an sich und verschwindet.

 

Zu Hause angekommen, erwartet ihn seine Frau mit der Frage: "Wo kommst Du denn so spät her?" Er erklärt ihr in knappen Worten: "Es ist im Büro mal wieder spät geworden. Meine Sekretärin ist mir dann auf den Schoß gesprungen und wir haben etwas geschmust. Als wir beide heiß waren, sind wir zu ihr nach Hause, haben noch ein Glas Sekt getrunken. Dann sind wir in ihr französisches Bett gestiegen und haben uns herrlich ausgetobt. Es war einfach klasse und so ist es eben so spät geworden...."

Sie grinst ihn an und erwidert: "Du alter Aufschneider, Du warst beim Kegeln! Du hast ja noch die Kreide hinter dem Ohr!"

 

 

 

Eine attraktive Frau hat sich für tagsüber, wenn der Mann bei der Arbeit ist, einen Lover angelacht. Der 9-jährige Sohn kommt ganz unerwartet nach Hause. Sie schließt den Jungen ins Abstellkämmerchen. Da kommt plötzlich auch noch der Ehemann ganz unerwartet und viel zu früh nach Hause. Also steckt sie auch noch den Lover ins Abstellkämmerlein.

 

Junge: "Dunkel hier drin."

Lover: "Ja."

Junge: "Ich habe einen Baseball."

Lover: "Schön."

Junge: "Willst Du ihn kaufen."

Lover: "Nein, danke."

Junge: "Mein Vater ist da draußen."

Lover: "O.k. Wie viel willst Du?"

Junge: "50 Dollar."

 

Einige Wochen später passiert es wieder, und der Junge und der Lover befinden sich im Abstellkämmerlein:

 

Junge: "Dunkel hier drin."

Lover: "Ja."

Junge: "Ich habe einen Baseball-Handschuh."

Lover: "Wie viel?"

Junge: "150 Dollar."

Lover: "Einverstanden."

 

Der Vater des Jungen erkundigt sich nach dem vermissten Baseball und dem Handschuh. Der Junge behauptet: "Hab ich verkauft."

Vater: "Wie viel hast Du dafür gekriegt?"

Junge: "200 Dollar."

Vater: "Das ist schrecklich, seine Freunde so über den Tisch zu ziehen. Das ist das Vielfache vom Kaufpreis. Du gehst sofort zur Beichte!"

 

In der Kirche angekommen bugsiert der Vater den Sohn ins Beichthäuschen und wartet draußen.

 

Junge: "Dunkel hier drin."

Priester: "Oh nein, fängst Du schon wieder damit an...

 

Feranel90.png

Link to post
Share on other sites
Guest Forrest
Warum lecken sich Hunde an den Eiern?

 

 

 

 

Weil sie´s können^^

 

Flachwitz :haha:

 

Hier ein schlechter:

 

Was macht ne Blondine vor ner Glaswand?

 

 

drüberklettern um zu gucken was dahinter ist

 

Link to post
Share on other sites

Zwei befreundete Ehepaare spielten an einem Abend zusammen Karten.

Horst fiel zwischendurch eine Karte zu Boden. Als er sich danach bückte, bemerkte er, dass Dagmar, Antons Frau, die Beine weit gespreizt hatte und keine Unterwäsche trug! Horst ließ sich natürlich nichts anmerken.

Später, als Horst in die Küche ging, um Getränke zu holen, folgte ihm Dagmar und fragte:

"Hast du vorhin unterm Tisch etwas gesehen, das dir gefallen hat?"

Horst, überrascht von ihrer Offenheit, bejahte und sie sagte: "Du kannst es haben. Es kostet allerdings 500 Euro".

Nachdem Horst seine finanzielle Situation geprüft und alle moralischen Bedenken abgelegt hatte, ging er auf den Deal ein. Dagmar erklärte ihm, dass ihr Ehemann Anton freitags immer etwas länger arbeiten würde und Horst um 14:00 Uhr bei ihr vorbeischauen sollte. Natürlich war Horst pünktlich, gab ihr 500 Euro und die beiden vögelten etwa eine Stunde lang. Um 15:30 Uhr war Horst wieder weg.

Anton kam wie üblich um 18:00 Uhr nach Hause und fragte seine Frau: "War Horst heute Nachmittag hier?" Dagmar war geschockt, aber antwortete ruhig:

"Ja, er war heute Nachmittag für ein paar Minuten hier." Ihr Herz raste wie verrückt, als Anton nachfragte: "Und hat er dir 500 Euro gegeben?"

Dagmar dachte, das ist das Ende, setzte ein Pokerface auf und sagte: "Ja, er hat mir 500 Euro gegeben."

Anton lächelte zufrieden und sagte: "Gut. Horst kam nämlich heute morgen bei mir im Büro, um sich 500 Euro bei mir zu leihen. Er versprach, dass er heute Nachmittag bei dir vorbeischauen würde, um das Geld zurückzubezahlen."

 

 

 

 

Es ist im Büro wieder einmal später geworden. Nach dem letzten Diktat hüpft die Sekretärin dem Boss auf den Schoss und krault ihn im Nacken. Es wird gemütlich und man gönnt sich noch einen Aperitif. Es wird vertrauter und die Dame schlägt vor, noch zu ihr nach Hause zu fahren. Dort angekommen, wird es erst richtig nett. Nach einem Glas Sekt landet man gemeinsam im Bett und vergnügt sich miteinander. Plötzlich schreckt er auf, schaut zur Uhr und stellt fest, dass es fast 1 Uhr ist. Schnell zieht er sich an.

Kurz vor verlassen der Wohnung dreht er sich zur Geliebten um und fragt: "Hast Du ein Stück Kreide?" "Was denn für Kreide?" fragt sie. "Na, einfach ein Stück Tafelkreide!" Sie schaut im Garderobenschrank nach und findet tatsächlich ein Kreidestück. Er nimmt es an sich und verschwindet.

 

Zu Hause angekommen, erwartet ihn seine Frau mit der Frage: "Wo kommst Du denn so spät her?" Er erklärt ihr in knappen Worten: "Es ist im Büro mal wieder spät geworden. Meine Sekretärin ist mir dann auf den Schoß gesprungen und wir haben etwas geschmust. Als wir beide heiß waren, sind wir zu ihr nach Hause, haben noch ein Glas Sekt getrunken. Dann sind wir in ihr französisches Bett gestiegen und haben uns herrlich ausgetobt. Es war einfach klasse und so ist es eben so spät geworden...."

Sie grinst ihn an und erwidert: "Du alter Aufschneider, Du warst beim Kegeln! Du hast ja noch die Kreide hinter dem Ohr!"

 

 

 

Eine attraktive Frau hat sich für tagsüber, wenn der Mann bei der Arbeit ist, einen Lover angelacht. Der 9-jährige Sohn kommt ganz unerwartet nach Hause. Sie schließt den Jungen ins Abstellkämmerchen. Da kommt plötzlich auch noch der Ehemann ganz unerwartet und viel zu früh nach Hause. Also steckt sie auch noch den Lover ins Abstellkämmerlein.

 

Junge: "Dunkel hier drin."

Lover: "Ja."

Junge: "Ich habe einen Baseball."

Lover: "Schön."

Junge: "Willst Du ihn kaufen."

Lover: "Nein, danke."

Junge: "Mein Vater ist da draußen."

Lover: "O.k. Wie viel willst Du?"

Junge: "50 Dollar."

 

Einige Wochen später passiert es wieder, und der Junge und der Lover befinden sich im Abstellkämmerlein:

 

Junge: "Dunkel hier drin."

Lover: "Ja."

Junge: "Ich habe einen Baseball-Handschuh."

Lover: "Wie viel?"

Junge: "150 Dollar."

Lover: "Einverstanden."

 

Der Vater des Jungen erkundigt sich nach dem vermissten Baseball und dem Handschuh. Der Junge behauptet: "Hab ich verkauft."

Vater: "Wie viel hast Du dafür gekriegt?"

Junge: "200 Dollar."

Vater: "Das ist schrecklich, seine Freunde so über den Tisch zu ziehen. Das ist das Vielfache vom Kaufpreis. Du gehst sofort zur Beichte!"

 

In der Kirche angekommen bugsiert der Vater den Sohn ins Beichthäuschen und wartet draußen.

 

Junge: "Dunkel hier drin."

Priester: "Oh nein, fängst Du schon wieder damit an...

 

Den ersten könnte man auch im echten Leben gut anwenden :haha:

Link to post
Share on other sites

Zwei befreundete Ehepaare spielten an einem Abend zusammen Karten.

Horst fiel zwischendurch eine Karte zu Boden. Als er sich danach bückte, bemerkte er, dass Dagmar, Antons Frau, die Beine weit gespreizt hatte und keine Unterwäsche trug! Horst ließ sich natürlich nichts anmerken.

Später, als Horst in die Küche ging, um Getränke zu holen, folgte ihm Dagmar und fragte:

"Hast du vorhin unterm Tisch etwas gesehen, das dir gefallen hat?"

Horst, überrascht von ihrer Offenheit, bejahte und sie sagte: "Du kannst es haben. Es kostet allerdings 500 Euro".

Nachdem Horst seine finanzielle Situation geprüft und alle moralischen Bedenken abgelegt hatte, ging er auf den Deal ein. Dagmar erklärte ihm, dass ihr Ehemann Anton freitags immer etwas länger arbeiten würde und Horst um 14:00 Uhr bei ihr vorbeischauen sollte. Natürlich war Horst pünktlich, gab ihr 500 Euro und die beiden vögelten etwa eine Stunde lang. Um 15:30 Uhr war Horst wieder weg.

Anton kam wie üblich um 18:00 Uhr nach Hause und fragte seine Frau: "War Horst heute Nachmittag hier?" Dagmar war geschockt, aber antwortete ruhig:

"Ja, er war heute Nachmittag für ein paar Minuten hier." Ihr Herz raste wie verrückt, als Anton nachfragte: "Und hat er dir 500 Euro gegeben?"

Dagmar dachte, das ist das Ende, setzte ein Pokerface auf und sagte: "Ja, er hat mir 500 Euro gegeben."

Anton lächelte zufrieden und sagte: "Gut. Horst kam nämlich heute morgen bei mir im Büro, um sich 500 Euro bei mir zu leihen. Er versprach, dass er heute Nachmittag bei dir vorbeischauen würde, um das Geld zurückzubezahlen."

 

 

 

 

Es ist im Büro wieder einmal später geworden. Nach dem letzten Diktat hüpft die Sekretärin dem Boss auf den Schoss und krault ihn im Nacken. Es wird gemütlich und man gönnt sich noch einen Aperitif. Es wird vertrauter und die Dame schlägt vor, noch zu ihr nach Hause zu fahren. Dort angekommen, wird es erst richtig nett. Nach einem Glas Sekt landet man gemeinsam im Bett und vergnügt sich miteinander. Plötzlich schreckt er auf, schaut zur Uhr und stellt fest, dass es fast 1 Uhr ist. Schnell zieht er sich an.

Kurz vor verlassen der Wohnung dreht er sich zur Geliebten um und fragt: "Hast Du ein Stück Kreide?" "Was denn für Kreide?" fragt sie. "Na, einfach ein Stück Tafelkreide!" Sie schaut im Garderobenschrank nach und findet tatsächlich ein Kreidestück. Er nimmt es an sich und verschwindet.

 

Zu Hause angekommen, erwartet ihn seine Frau mit der Frage: "Wo kommst Du denn so spät her?" Er erklärt ihr in knappen Worten: "Es ist im Büro mal wieder spät geworden. Meine Sekretärin ist mir dann auf den Schoß gesprungen und wir haben etwas geschmust. Als wir beide heiß waren, sind wir zu ihr nach Hause, haben noch ein Glas Sekt getrunken. Dann sind wir in ihr französisches Bett gestiegen und haben uns herrlich ausgetobt. Es war einfach klasse und so ist es eben so spät geworden...."

Sie grinst ihn an und erwidert: "Du alter Aufschneider, Du warst beim Kegeln! Du hast ja noch die Kreide hinter dem Ohr!"

 

 

 

Eine attraktive Frau hat sich für tagsüber, wenn der Mann bei der Arbeit ist, einen Lover angelacht. Der 9-jährige Sohn kommt ganz unerwartet nach Hause. Sie schließt den Jungen ins Abstellkämmerchen. Da kommt plötzlich auch noch der Ehemann ganz unerwartet und viel zu früh nach Hause. Also steckt sie auch noch den Lover ins Abstellkämmerlein.

 

Junge: "Dunkel hier drin."

Lover: "Ja."

Junge: "Ich habe einen Baseball."

Lover: "Schön."

Junge: "Willst Du ihn kaufen."

Lover: "Nein, danke."

Junge: "Mein Vater ist da draußen."

Lover: "O.k. Wie viel willst Du?"

Junge: "50 Dollar."

 

Einige Wochen später passiert es wieder, und der Junge und der Lover befinden sich im Abstellkämmerlein:

 

Junge: "Dunkel hier drin."

Lover: "Ja."

Junge: "Ich habe einen Baseball-Handschuh."

Lover: "Wie viel?"

Junge: "150 Dollar."

Lover: "Einverstanden."

 

Der Vater des Jungen erkundigt sich nach dem vermissten Baseball und dem Handschuh. Der Junge behauptet: "Hab ich verkauft."

Vater: "Wie viel hast Du dafür gekriegt?"

Junge: "200 Dollar."

Vater: "Das ist schrecklich, seine Freunde so über den Tisch zu ziehen. Das ist das Vielfache vom Kaufpreis. Du gehst sofort zur Beichte!"

 

In der Kirche angekommen bugsiert der Vater den Sohn ins Beichthäuschen und wartet draußen.

 

Junge: "Dunkel hier drin."

Priester: "Oh nein, fängst Du schon wieder damit an...

Alle scheise geil:bana1:

[sIGPIC][/sIGPIC]

Made by Gt5r8 thx dafür

Da wo ich herkomm schreibt man das soo

Link to post
Share on other sites

Zwei befreundete Ehepaare spielten an einem Abend zusammen Karten.

Horst fiel zwischendurch eine Karte zu Boden. Als er sich danach bückte, bemerkte er, dass Dagmar, Antons Frau, die Beine weit gespreizt hatte und keine Unterwäsche trug! Horst ließ sich natürlich nichts anmerken.

Später, als Horst in die Küche ging, um Getränke zu holen, folgte ihm Dagmar und fragte:

"Hast du vorhin unterm Tisch etwas gesehen, das dir gefallen hat?"

Horst, überrascht von ihrer Offenheit, bejahte und sie sagte: "Du kannst es haben. Es kostet allerdings 500 Euro".

Nachdem Horst seine finanzielle Situation geprüft und alle moralischen Bedenken abgelegt hatte, ging er auf den Deal ein. Dagmar erklärte ihm, dass ihr Ehemann Anton freitags immer etwas länger arbeiten würde und Horst um 14:00 Uhr bei ihr vorbeischauen sollte. Natürlich war Horst pünktlich, gab ihr 500 Euro und die beiden vögelten etwa eine Stunde lang. Um 15:30 Uhr war Horst wieder weg.

Anton kam wie üblich um 18:00 Uhr nach Hause und fragte seine Frau: "War Horst heute Nachmittag hier?" Dagmar war geschockt, aber antwortete ruhig:

"Ja, er war heute Nachmittag für ein paar Minuten hier." Ihr Herz raste wie verrückt, als Anton nachfragte: "Und hat er dir 500 Euro gegeben?"

Dagmar dachte, das ist das Ende, setzte ein Pokerface auf und sagte: "Ja, er hat mir 500 Euro gegeben."

Anton lächelte zufrieden und sagte: "Gut. Horst kam nämlich heute morgen bei mir im Büro, um sich 500 Euro bei mir zu leihen. Er versprach, dass er heute Nachmittag bei dir vorbeischauen würde, um das Geld zurückzubezahlen."

 

 

 

 

Es ist im Büro wieder einmal später geworden. Nach dem letzten Diktat hüpft die Sekretärin dem Boss auf den Schoss und krault ihn im Nacken. Es wird gemütlich und man gönnt sich noch einen Aperitif. Es wird vertrauter und die Dame schlägt vor, noch zu ihr nach Hause zu fahren. Dort angekommen, wird es erst richtig nett. Nach einem Glas Sekt landet man gemeinsam im Bett und vergnügt sich miteinander. Plötzlich schreckt er auf, schaut zur Uhr und stellt fest, dass es fast 1 Uhr ist. Schnell zieht er sich an.

Kurz vor verlassen der Wohnung dreht er sich zur Geliebten um und fragt: "Hast Du ein Stück Kreide?" "Was denn für Kreide?" fragt sie. "Na, einfach ein Stück Tafelkreide!" Sie schaut im Garderobenschrank nach und findet tatsächlich ein Kreidestück. Er nimmt es an sich und verschwindet.

 

Zu Hause angekommen, erwartet ihn seine Frau mit der Frage: "Wo kommst Du denn so spät her?" Er erklärt ihr in knappen Worten: "Es ist im Büro mal wieder spät geworden. Meine Sekretärin ist mir dann auf den Schoß gesprungen und wir haben etwas geschmust. Als wir beide heiß waren, sind wir zu ihr nach Hause, haben noch ein Glas Sekt getrunken. Dann sind wir in ihr französisches Bett gestiegen und haben uns herrlich ausgetobt. Es war einfach klasse und so ist es eben so spät geworden...."

Sie grinst ihn an und erwidert: "Du alter Aufschneider, Du warst beim Kegeln! Du hast ja noch die Kreide hinter dem Ohr!"

 

 

 

Eine attraktive Frau hat sich für tagsüber, wenn der Mann bei der Arbeit ist, einen Lover angelacht. Der 9-jährige Sohn kommt ganz unerwartet nach Hause. Sie schließt den Jungen ins Abstellkämmerchen. Da kommt plötzlich auch noch der Ehemann ganz unerwartet und viel zu früh nach Hause. Also steckt sie auch noch den Lover ins Abstellkämmerlein.

 

Junge: "Dunkel hier drin."

Lover: "Ja."

Junge: "Ich habe einen Baseball."

Lover: "Schön."

Junge: "Willst Du ihn kaufen."

Lover: "Nein, danke."

Junge: "Mein Vater ist da draußen."

Lover: "O.k. Wie viel willst Du?"

Junge: "50 Dollar."

 

Einige Wochen später passiert es wieder, und der Junge und der Lover befinden sich im Abstellkämmerlein:

 

Junge: "Dunkel hier drin."

Lover: "Ja."

Junge: "Ich habe einen Baseball-Handschuh."

Lover: "Wie viel?"

Junge: "150 Dollar."

Lover: "Einverstanden."

 

Der Vater des Jungen erkundigt sich nach dem vermissten Baseball und dem Handschuh. Der Junge behauptet: "Hab ich verkauft."

Vater: "Wie viel hast Du dafür gekriegt?"

Junge: "200 Dollar."

Vater: "Das ist schrecklich, seine Freunde so über den Tisch zu ziehen. Das ist das Vielfache vom Kaufpreis. Du gehst sofort zur Beichte!"

 

In der Kirche angekommen bugsiert der Vater den Sohn ins Beichthäuschen und wartet draußen.

 

Junge: "Dunkel hier drin."

Priester: "Oh nein, fängst Du schon wieder damit an...

 

Den ersten find ich am besten ^^

Besucht den Android-Stammtisch! :handy:

 

Mein System

 

Desktop:

- Windows 7 Pro x64 | Google Chrome | Logitech G Pro | SteelSeries Apex M500 | HyperX Cloud II

- Intel Core i5 2500k (3,30 GHz) mit Scythe Katana 4 | MSI Geforce GTX 960 (4 GB)

- Mushkin DDR3-1333 (8 GB) | Samsung SSD 830 (128 GB) & HDD F3 HD502HJ (500 GB)

- Lian Li PC-9F Midi | ASRock Z68 Extreme3 Gen3 | Sharkoon SilentStorm CM SHA560-135A (560W)

Mobil:

- Huawei P10 Graphite Black (64GB)

 

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...