Jump to content

Meine Daten - Deine Daten - Unsere Daten


Ener

Recommended Posts

Zu Google Streetview. Ich habe Einspruch erhoben. Den Brief, welchen die einem zusenden wollen, in welchem der Code steht zur Bestätigung, habe ich bisher immer noch nicht erhalten. Ich finde, das so etwas nicht sein muss. Dieser ganze Google Kram. In Foren oder diesen Social Networks, gebe ich auch nur E-Mail Adressen an, wo auch sonst sämtlicher Spam landet. Richtige Daten, wie Wohnort, bekommt dort niemand. Man muss halt einen guten Weg finden. Gänzlich abschotten kann man sich nicht. Anders kann ich mir diese lästigen Werbeanrufe nicht erklären. Und das obwohl ich weder im TB stehe, noch irgendwo meine richtige Telefonnummer angebe (außer Famile). Aber gegen Datenmissbrauch unternimmt hierzulande ja eh niemand was.

Link to comment
Share on other sites

Hab ich das gesagt !!! Ich hab nur gesagt das es in dem punkt jedoch zu spät war, was bringt es mir wenn ich in der bahn zusammen geschlagen werde, die kameras schön laufen und dir trozdem keine hilft... das meine ich damit. Klar isses gut das man jetzt weiß wer es war. Hilft dir aber dann auch nicht weiter oder !!! Sofern du überhaupt noch lebst
Aber immer noch besser, als wenn man zusammengeschlagen wird, und keinerlei Beweise hat, wer es überhaupt sein könnte, zumal, wie schon gesagt, ein Bahnhof ein öffentlicher Raum ist. Man muss mit sowas dementsprechend rechnen. Von daher finde ich Kameras an solchen Orten nicht unbedingt schlimm, sondern eher förderlich.

 

Zu Google Streetview. Ich habe Einspruch erhoben. Den Brief, welchen die einem zusenden wollen, in welchem der Code steht zur Bestätigung, habe ich bisher immer noch nicht erhalten.
Interessant ist auch, dass Google argumentiert, man habe absichtlich eine Kamerahöhe von 2,90 m angestrebt, um Passanten sowie Straßennamen und Autokennzeichen zu schützen. Das damit die Reichweite erhöht wird, in der die Kamera Bilder einfängt, dazu äußert sich Google nicht.
Link to comment
Share on other sites

Aber immer noch besser, als wenn man zusammengeschlagen wird, und keinerlei Beweise hat, wer es überhaupt sein könnte, zumal, wie schon gesagt, ein Bahnhof ein öffentlicher Raum ist. Man muss mit sowas dementsprechend rechnen. Von daher finde ich Kameras an solchen Orten nicht unbedingt schlimm, sondern eher förderlich.

 

Interessant ist auch, dass Google argumentiert, man habe absichtlich eine Kamerahöhe von 2,90 m angestrebt, um Passanten sowie Straßennamen und Autokennzeichen zu schützen. Das damit die Reichweite erhöht wird, in der die Kamera Bilder einfängt, dazu äußert sich Google nicht.

 

Ich sag auch nicht das keine kameras am bhf hängen sollen, was ich meine das es für dich dann auch zu spät ist, wenn die dich erst nen paar stunden später finden...

Link to comment
Share on other sites

Ich sag auch nicht das keine kameras am bhf hängen sollen, was ich meine das es für dich dann auch zu spät ist, wenn die dich erst nen paar stunden später finden...
Naja, in dem Moment schon, klar. Aber es könnte dadurch auch schneller Hilfe geholt werden.

 

Aber ich weiß was du vom Grundprinzip her meinst. Andererseits schreckt es vlt. auch einige ab, wenn gewarnt wird, dass der Bereich kameraüberwachst ist.

Link to comment
Share on other sites

Naja, in dem Moment schon, klar. Aber es könnte dadurch auch schneller Hilfe geholt werden.

 

Aber ich weiß was du vom Grundprinzip her meinst. Andererseits schreckt es vlt. auch einige ab, wenn gewarnt wird, dass der Bereich kameraüberwachst ist.

 

Ich hoffe mal das es ein paar abschreckt, aber mal sieht ja wieviel darauf auch scheissen

Link to comment
Share on other sites

  • 3 years later...

16 Millionen Digitale Identitäten betroffen.

 

Bonn, 21.01.2014.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat angesichts eines Falles von großflächigem Identitätsdiebstahl unter https://www.sicherheitstest.bsi.de eine Webseite eingerichtet, auf der Bürgerinnen und Bürger überprüfen können, ob sie von diesem Identitätsdiebstahl betroffen sind...

 

Link zum gesamten Artikel: https://www.bsi.bund.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/Presse2014/Mailtest_21012014.html

 

Sorry, ich wußte nicht so Recht wohin mit dem Beitrag, für die Kneipe erschien er mir etwaig doch zu 'wichtig'. Booste ich halt ein eigenes sinnverwandtes Thema :D

Link to comment
Share on other sites

geb auch mal meinen Senf dazu :D

 

Die Sicherheitskameras:

Bin ich voll dafür. Die werden ja auf öffentlichen Plätzen angebracht,nicht bei euch übern Bett oder in der Dusche.

Ich denke durchaus das es sinnvoll ist öffentliche Plätze zu überwachen, denn vielleicht hilft es zwar nicht die Straftaten zu verhindern, aber den Schuldigen zu finden erleichtern sie ungemein.

Ich denke man muss sich da auch ein wenig von dem Klischee der U bahn Prügler wegbewegen.

In meiner nächstgelegenen Stadt gibt es Bushalte stellen ( ja echt! :D ), welche nach 3 Seiten mit Glas bedeckt sind.

So eine so eine eine Glasscheibe hält max 3 Monate, bis wieder irgendein dummer Assi auf die Idee kommt sie einzuschlagen.

Meine Ex arbeitet in der Stadtverwaltung, ca. 500€ kostet es jedes mal so eine Scheibe auszutauschen.

 

Mit Kameras auf dem Markt wäre sowas denke ich nicht passiert.

Natürlich funktioniert dieses Prinzip nur mit ausreichend straffen Strafen, denn sonst ist es den Leuten egal das sie gefilmt werden.

(Ich würde zb den Tätern 8 Zehen rausreißen lassen, das tut weh, behindert nicht, lehrt auf ewig. Aber gut, ich hasse auch solche Menschen^^)

 

 

Mich stört bei der Datenschutzdebatte das die ganzen Pro-Datenschutz Leute, ihre "ach so wichtigen Daten" regelrecht vergöttern.

 

 

 

Mir ist das im Endeffekt egal, klar wird da manches unter dem Antiterrormantel abgezogen was nicht hingehört, aber lieber hab ich die Sicherheit das sich (sry soll nichts gegen östlich aussehende Menschen sein) der Schwarzkopf neben mir an der Bushalte stelle nicht in die Luftsprengt.

 

Außerdem und das vergessen viele, sind in Deutschland alle so Datenschutz geil, weil noch nichts passiert ist.

Amerika hat schon tausende Menschen bei Anschlägen verloren, da ist doch logisch das die da ziemlich rigoros vorgehen.

 

Das klingt Arschloch mäßig und ich wünsche es mir nicht, aber es ist meine Prognose:

Wenn in Deutschland der erste große Terroranschlag geglückt ist, dann rücken alle ihre Daten von alleine raus.

 

Und mal ehrlich, wer noch in der Traumwelt lebt das er im Internet anonym ist und alle seine Geheimnisse auch nur er kennt, dem ist auch nicht mehr zu helfen.

 

 

Nachtrag:

16 Millionen Nutzerkonten wurden geklaut, die Website von man einsehen kann welche email adressen betroffen sind ist schon überlastet.

 

Und da sag mir einer er hasst Geheimdienste und ihre dummen Schnüffelein :D

Edited by Errorelli
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...