Jump to content
Play3.de
kimme_7

Sony erneut gehackt

Recommended Posts

Es ist immer wieder erstaunlich wie wichtig sich hier einige nehmen und hochtrabend schreiben, was Sony ja alles besser machen könnte/müsste usw. und zum Bedienen eines Mixers eine Anleitung benötigen.

 

Sony wird sicherlich nicht untätig in der Ecke sitzen und warten, bis eine solche Meldung wieder auftaucht. Das hat auch nichts mit Arroganz zu tun. Gerade Japaner sind bei solchen Dingen peinlich berührt.

 

Wenn sich weltweit hunderte von hackern zusammengetan haben und sich ein Opfer aussuchen, dann wird es für jedes Netzwerk zum Stress. Wer sagt denn, dass nicht alle gleichzeitig anfingen die verschiedenen Sony-Netzwerke zu infiltrieren?

 

Mir ist das alles zu platt. Man bekommt kaum Infos weder von den Hackern noch von Sony zu den ganzen Vorgängen. Ein richtiges Bild kann sich hier keiner von der Situation machen. Von daher wäre ich vielleicht einfach auch mal etwas zurückhaltender, wenn ich schon keine Ahnung habe.

 

Mit einigen Dingen magst Du Recht haben. Aber ich verstehe auch ohne Pressemitteilung, was das Wort unencrypted bedeutet. Das hat also nichts mit sicheren Systemen, sondern lediglich etwas mit Verantwortung zu tun.

Für mich ist der Angelpunkt der Debatte auch nicht, dass Sony kein unhakbares System auf die Beine stellt, sondern einfach die Tatsache, dass sich an deren Einstellung z.T. Datensicherheit offenbar nichts geändert hat. Wer heute noch Kundendaten unverschlüsselt in ner Datenbank speichert handelt schlicht fahrlässig.

 

Deine Unterstellung macht die Verharmlosung dieses Problems nicht richtiger.


:good: Eigeninitiative -Check. Groß- und Kleinschreibung -Check. Satzzeichen -Check. Postings mit Inhalt -Check. Google -Check. Konkrete Fragestellungen -Check :good:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mit einigen Dingen magst Du Recht haben. Aber ich verstehe auch ohne Pressemitteilung, was das Wort unencrypted bedeutet. Das hat also nichts mit sicheren Systemen, sondern lediglich etwas mit Verantwortung zu tun.

Für mich ist der Angelpunkt der Debatte auch nicht, dass Sony kein unhakbares System auf die Beine stellt, sondern einfach die Tatsache, dass sich an deren Einstellung z.T. Datensicherheit offenbar nichts geändert hat. Wer heute noch Kundendaten unverschlüsselt in ner Datenbank speichert handelt schlicht fahrlässig.

 

Deine Unterstellung macht die Verharmlosung dieses Problems nicht richtiger.

da muss ich dir recht geben, es gab kein eindeutiges zeichen seitens sony, dass die jetzt mal was unternehmen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Pulp Fiction
Kenne mich mit der Materie auch nicht weiter aus, aber es würde dann mal höchste Zeit werden dass man sich da was einfallen läßt! Es sind kriminelle Taten die auch bestraft werden müssen!

 

Ich vermute mal stark, das man sich der Gefahr durch Cyberterrorismus (das ist er mittlerweile) bisher nicht völlig klar war. Jetzt haben diese Leute Blut geleckt und werden immer frecher. Ich sage das jetzt nur für unser Land (Deutschland) wie es bei euch in Luxe aussieht weiß ich nicht, aber hier muss auf Landesebene auf jeden Fall dieses Thema mal ordentlich zur Diskussion gebracht werden!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube einige verstehen nicht das SCE und Sony Pictures, mal abgesehen von dem Sony im Namen, vom Prinzip her nix mit einander zu tun haben. Daher sind etwaige Vergleiche und anschuldigende Äußerungen total fehl am Platze.

 

Zumal keiner hier auch nur Ansatzweise weiß wie sicher die Server waren, nur weil die Hacker meinen es war einfach, muss es das nicht gewesen sein, ansonsten hätten sie auch mehr abgegriffen als uralte Daten aus einem Gewinnspiel.


Noob_Fighter.png

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal abgesehen davon, dass das nicht ganz richtig ist (sie haben die selben Aktionäre, den selben CEO, teilen sich neben dem Namen auch die Firmengelder), in wie fern ändert das etwas an der Situation?

 

Das unverschlüsselte Speichern von personenbezogenen Daten auf Servern, die am Netz hängen wäre für jeden Branchenriesen äußerst fatal, nachdem vor einigen Wochen das PSN so erfolgreich attackiert wurde. Sony trifft es jetzt, weil ihr Name schon wieder auftaucht. Es erweckt bei mir einfach den Anschein, als hätte man nach dem PSN-Debakel immernoch gedacht, man sei unantastbar.

 

Für mich ist nicht nachvollziehbar, wieso es Menschen gibt die diese Arroganz verteidigen. Alleine die Informationspolitik des Unternehmens fordert mich dazu auf, deren Positionen kritisch zu hinterfragen.


:good: Eigeninitiative -Check. Groß- und Kleinschreibung -Check. Satzzeichen -Check. Postings mit Inhalt -Check. Google -Check. Konkrete Fragestellungen -Check :good:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Pulp Fiction

 

Für mich ist nicht nachvollziehbar, wieso es Menschen gibt die diese Arroganz verteidigen. Alleine die Informationspolitik des Unternehmens fordert mich dazu auf, deren Positionen kritisch zu hinterfragen.

 

Die Informationspolitik sowie die Sicherheitslücken zu hinterfragen, ist eine Sache, den Konzern für einen Weg der Innovation in den Arsch zu treten eine andere! Was haben den die Pro Hacker Leute für Argummente? Richtig nur ein und den selben Dünnschiss von gestrichener Other OS Funktion und zu wenigen Erneuerungen! Nicht mehr und nicht weniger! Ich bekomme eine Pulsader so dick wie die Elbe wenn die selben Leute von einem "gerechten Tritt in den Arsch" philosophieren. Dann frage ich mich ernsthaft, was WOLLT ihr eigentlich noch bei Sony? Ich bleib keinem Konzern treu, der mir ein schlechtes Produkt verkauft etc.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur, um nicht missverstanden zu werden: Ob es moralisch oder real gerechtfertigt ist einem Unternehmen derart zu schaden sei mal dahingestellt. Mich stört lediglich der lachse Umgang mit Kundendaten. Sonys Produktqualität muss nicht zwingend etwas mit deren Firmenphilosophie zu tun.


:good: Eigeninitiative -Check. Groß- und Kleinschreibung -Check. Satzzeichen -Check. Postings mit Inhalt -Check. Google -Check. Konkrete Fragestellungen -Check :good:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Pulp Fiction
Nur, um nicht missverstanden zu werden: Ob es moralisch oder real gerechtfertigt ist einem Unternehmen derart zu schaden sei mal dahingestellt. Mich stört lediglich der lachse Umgang mit Kundendaten. Sonys Produktqualität muss nicht zwingend etwas mit deren Firmenphilosophie zu tun.

 

Mich würde dein Standpunkt dann schon mal interessieren! Denn was die Informationspoltik und der Umgang mit den Daten betrifft, gebe ich dir bedingt recht!

 

Moral ist hier wirklich das Schlagwort! Wie tief ist diese Gamergeneration denn schon gefallen, das diese kriminelle und verbrecherische Aktionen gegen einen Konzern für gut befindet, nur weil man keinen CGC oder den Browser verbessert bekommt?! Weil man die Other OS Funktion aus Sicherheitsgründen gestrichen bekam um das Produkt so lange wie möglich sauber zu halten?!

 

Ganz ehrlich? Dieser selbstgefällige Idiotentum tut einem nur schon vom reinem Lesen weh und ich frage mich, ob es nicht besser für Sony wäre, eine einfache Konsole ohne Schnick Schnack genannt PS4, auf den Markt zu werfen! Eine Konsole, die nur zum zocken und BR's angucken da ist.

 

Denn es wird langsam ersichtlich das der Egoist und Giereiter Mensch nur haben will, das Positive ausblendet und sofort auf den bösen Kapitalismus schimpft, selber aber eine Konsumhure aller erste Güte ist......

Edited by Pulp Fiction

Share this post


Link to post
Share on other sites

Andersherum: Hat Sony das Recht dir zu sagen, was du mit dem Gerät tun darfst und was nicht, obwohl du es bezahlt hast?

 

Ich denke in dieser Debatte spielen verschiedene Aspekte eine Rolle. Zum einen - und da bin ich absolut d'accord mit dir - die alles-haben-wollen Mentalität, zum anderen die Unreflektiertheit, mit der über dieses Thema zum Teil wirklich auf unterirdischen Niveau palavert wird. Die Frage ist: Wo liegen meine Prioritäten? Als Konsument des Produkts und als 'Außenstehender'. Ich bin schon der Ansicht, dass ich - wenn ich will - mit meiner PS3 machen kann, was ich will. Hacken, umbauen, aus dem Fenster werfen. Es sollte meine Sache sein, denn es ist mein Produkt.

Insofern kann ich das Motiv der Hacker nachvollziehen, was nicht bedeutet, dass ich es gutheiße.

 

Was die Sache mit den Kundendaten angeht:

Es ist eigentlich üblich solche sensiblen Daten verschlüsselt abzuspeichern, so dass die von Hackern nicht einfach eingesehen werden können. D.h. die Daten hätten sie zwar stehlen können, es aber wirklich SEHR schwer gehabt sie zu entschlüsseln. Dieses Verfahren ist heute eigentlich gängig, weil sich der Aufwand für wirklich Kriminelle (die nur daran interessiert sind, die Daten zu verkaufen - ich betone: Keine Hacker!) nicht rentieren würde.

Sony hat das einfach nicht getan. Weder mit den PSN Daten, noch nachträglich mit den Daten die jetzt von dem Photodienst kopiert wurden.

Wenn einmal einer einen Fehler macht ist das okay, wenn er den gleichen Fehler wieder macht, dann nenn' ihn Esel.

 

Sony hat bei dem PSN-Desaster keine PE rausgehauen, um Betroffene zu informieren (was wegen der Kreditkartendaten einfach ein absolutes No-Go ist), das selbe ist jetzt wieder passiert. Die Situation wird von den Medien publik gemacht. Sony selbst äußert sich kaum zu den Vorfällen.

Wenn ein Unternehmen diese Dienste anbietet, dann trägt dieses Unternehmen, in meinen Augen, auch die Verantwortung für so eine Kacke gerade zu stehen. D.h. sollte sowas wie neulich passieren, dann kann mans eh nicht mehr rückgängig machen. Es wäre imagetechnisch sicherlich besser gewesen, sie hätten einfach mit offenen Karten gespielt. Das hätte ihnen, so wie ich das sehe, auch hinterher mit der jetzt beginnenen Hackwelle einige Feinde vom Hals gehalten.


:good: Eigeninitiative -Check. Groß- und Kleinschreibung -Check. Satzzeichen -Check. Postings mit Inhalt -Check. Google -Check. Konkrete Fragestellungen -Check :good:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Pulp Fiction
Andersherum: Hat Sony das Recht dir zu sagen, was du mit dem Gerät tun darfst und was nicht, obwohl du es bezahlt hast?

 

Ich denke in dieser Debatte spielen verschiedene Aspekte eine Rolle. Zum einen - und da bin ich absolut d'accord mit dir - die alles-haben-wollen Mentalität, zum anderen die Unreflektiertheit, mit der über dieses Thema zum Teil wirklich auf unterirdischen Niveau palavert wird. Die Frage ist: Wo liegen meine Prioritäten? Als Konsument des Produkts und als 'Außenstehender'. Ich bin schon der Ansicht, dass ich - wenn ich will - mit meiner PS3 machen kann, was ich will. Hacken, umbauen, aus dem Fenster werfen. Es sollte meine Sache sein, denn es ist mein Produkt.

Insofern kann ich das Motiv der Hacker nachvollziehen, was nicht bedeutet, dass ich es gutheiße.

.

 

Zu der Sache zwecks den Kundendaten, kann ich außer Zustimmung nichts schreiben. A, weil ich mich in technischer Hinsicht nicht das Fachwissen besitze und b, ich der Meinung bin das Sony da Bockmist gebaut hat!

 

Nun, du kannst ja privat mit deiner Konsole veranstalten was du willst! Ob du sie aus dem Fenster wirfst, eine Salamischeibe statt einer Blue Ray in das Laufwerk schiebst oder darüber Tierpornos laufen lässt ist dabei völlig egal. Du darfst nur nicht mit einer modifizierten Firmware am PSN teilnehmen, da es gegen die Lizensbestimmungen, die man mit den Einschreiben in das PSN akzeptiert hat, verstösst! Ob das widerrum jeden passt ist subjektiv.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...