Jump to content
Play3.de
Crysis

Im Schatten des Feuerkristalls

Recommended Posts

So ich werde dann mal exklusiv hier meinen neuen Roman vorstellen. Viel Spaß beim lesen.

 

Kapitel 1

 

Draußen beobachtet Erik das heftige Schneetreiben. Nun sind schon gute 2-3 Monate vergangen seitdem sie Pain bezwungen haben. Es ist tief in der Nacht und nur das Licht einer Glühbirne erhellt den stockdunklen Raum. Der Palast ist fast wieder im Neuwertigen Zustand, jedenfalls haben sie ihr bestes gegeben um alles wie früher herzurichten. Seitdem ist sehr viel passiert. Erik wurde in einer Feierlichen Zeremonie zum neuen König gekürt und Liss ist die Königin. Da sie nur 10.000 unter sich haben dachten sie sich sei den noch zu früh das Kaiserreich wieder auf blühen zu lassen. Zudem gab es ja keinen würdigen Nachfolger der hätte den Thron beanspruchen können.

 

Erik wechselt aufgeregt vom dunklen Fenster an dass der Schneesturm regen und Schnee gleichermaßen peitscht wie auch zu Liss die kurz davor ist ihr Kind auf die Welt zu bringen. Ob es ein junge oder ein Mädchen wird?Aufgeregt schaut Erik zu Liss, nun warten sie schon 3 Tage darauf das das Kind herauskommt, doch bislang schien es als würde es auf einen bestimmten Moment warten. Außer Erik, stehen auch Hut, Kyrill und Gregor in diesem Raum und schauen erwartungsvoll auf Liss.

 

Der Schneesturm wird immer schlimmer und Eriks Herz klopft vor Aufregung. Da ergroll der erste Blitz dem sogleich ein zweiter und ein dritter folgte. Das Donnern erschütterte den Raum und das Licht begann zu flackern.

 

Hut: "Hoffentlich hält die doch noch nicht ganz ausgereizte Stromleitung."

 

Versorgt wird das Licht mit einem kleinen Generator der sich irgendwo in der Burg befindet. Außer Hut weiß das eigentlich niemand. Erik Fragt sich sowieso wieso Hut keine Hochtechnologie einbaut, aber wahrscheinlich muss auch ein Zwerg erst in die tiefen Geheimnisse eingeweiht werden. Nun bewegt Erik sich vom Fenster weg um Liss Hand zu halten die sich keuchend gegens Kissen drückt, als sie spürt wie das Kind sich aus der Fruchtblase presst.

 

Liss: "Es kommt"

 

Aufgeregt legen sie decken hin und erwarten sehnsüchtig wie das Kind herauskommt. Bis schließlich der Kopf eines Kindes zu sehen ist.

 

"Ein Junge" ruft Erik voller Aufregung, doch als das Kind immer weiter herauskommt wird klar das es ein Mädchen ist. Erik ist zwar überglücklich über diese Geburt, aber er hätte sich viel mehr einen jungen gewünscht als Liss auf einmal seine Hand greift und sagt: "Da kommt noch was"

 

Tatsächlich folgte noch ein Kind kurz darauf. Erik verzog das Gesicht, "Zwillinge?"

 

Draußen Donnerte und Blitzte es ununterbrochen und das Licht ging für zirka 10 Sekundenlang aus, als Erik glaubte das das gerade geborene Kind kurz seine Augen geöffnet hat. Diese Augen waren aber keine gewöhnlichen, den es war stockdunkel und sie glühten Rot. Erik zuckte für einen kurzen Moment zusammen, doch dann neigte er sie wieder zu dem Kind und zog es heraus.

 

Das Kind hatte die Augen geschlossen und mit dem nächsten Donner fingen beide Kinder an zu schreien. Liss lächelte vor Freude und nahm das Mädchen zur Hand währendem Erik den jungen nahm. Überglücklich das Liss doch einen jungen zur Welt gebracht hatte fühlte er eine tiefe Bindung zu diesem Kind, doch der Gedanke dieser kurze Moment mit den Rot glühenden Augen geht ihm einfach nicht aus dem Kopf.

 

Da schlagen mit einem heftigen Windstoß die Fenster auf und kalter wind und Schnee trieben herein. Hut und Kyrill beeilten sich und schlossen das Fenster. Erleichterung machte sich breit als sie feststellten das die Fenster noch ganz waren. Liss nahm ihren Finger und legte ihn in die Handfläche des zu ruhe gekommenen Mädchens und strahlte vor Glück als sie mit ihre Hand um ihren Finger schloss. Dann sagt sie: Ab heute wirst du Kagura heißen. Erik sagte zu dem Jungen: "Und du wirst Erik der 2 heißen."

 

Doch genau in dieser recht freudigen Nacht macht sich ein erneutes übel breit.

 

Aus dem Schneetreiben flieht ein zerzauster alter man in eine im dichten Wald versteckte hohle. "Verdammtes Wetter" keucht er und legt seine Sachen ab.

 

Mit jedem Donnern zuckt er zusammen. Der Mann ist am ganzen Körper abgemagert und trägt einen langen Schneeweißen Bart. Seine grau-Braune Kleidung ist total zerfetzt und seine Hände erinnern an lange knochige Äste. Er muss schon ewig unterwegs sein wenn man ihn so ansieht. zitternd legt er ein In Tüchern gebundenes Buch auf den Boden und beginnt Tuch für Tuch zu entfernen. "Ja das muss es sein, nach so langer zeit des Lebens in der Verbannung werde ich, Kaiser des Donnerreichs endlich die Macht wiedererlangen. Sie werden mir alles bezahlen diese verdammten Drachenreiter, jeder einzelne wird mit seinem Leben bezahlen, ich muss es nur schaffen den Lord der Finsternis der sich vor langer Zeit in dieses Buch versiegelt hat wieder zu beleben.

 

In diesem Moment begann das Buch zu schreiben: "Erwecke mich Fremder, lege dein Blut auf diese Seiten und erwecke mich."

 

Ja mein Meister keuchte er und kramt ein Messer aus seinem Mantel. Es war das einzige was er retten konnte nach der Verbannung. Ein Kaiserliches Messer, dass er immer bei sich trägt. Er beginnt langsam das Messer an seiner Fingerspitze entlang zuführen und beginnt den tropfenden Finger auf die Buchseite zu pressen als er bemerkt wie das Blut in seinen Adern Schwarz färbt zieht er seinen Finger voller Angst zurück.

 

"Nein, so war das nicht geplant" brüllt er und versucht den Blutfluss zu unterbrechen, doch wie er beginnt den Arm ab zubinden beginnt das Blut sich bereits auch in seinem gesamten Oberkörper schwarz zu färben und binnen Sekunden war sein ganzer Körper schwarz. Da verschwamm alles vor seinen Augen und er senkt sein Haupt über das Buch das anfängt zu leuchten und eine Geisterhafte Gestalt begann aus diesem Buch in ihn hin einzufahren. Jegliches schreien das er von sich gibt verhallt im Wald.


[sIGPIC][/sIGPIC]

 

Erlebt eine Fazinierende Welt voller schlachten, Heldenmut und Freundschaft. Wenn euch der Roman gefällt tragt euch ins Gästebuch ein oder empfehlt die Seite weiter. ^^

Share this post


Link to post
Share on other sites
Irgendwie finde ich es spannend. Aber manchmal habe ich das Gefühl, dass Wörter fehlen.:think:

 

:) ohh doch jemand der den Roman ließt. Ich hoffe nicht das irgendwo Wörter fehlen. ^^ also das ist sozusagen der Epilog von dem ganzen das erste Kapitel startet eigentlich erst 10 Jahre nach dieser Nacht. Wenns dir gefällt werd ich mich dranmachen und Kapitel 1 schreiben. Eigentlich war ich schon weiter, hab mir aber den Rechner zerschnickt. Das war das was ich noch retten konnte. Aber die Handlung hab ich ja im Kopf.


[sIGPIC][/sIGPIC]

 

Erlebt eine Fazinierende Welt voller schlachten, Heldenmut und Freundschaft. Wenn euch der Roman gefällt tragt euch ins Gästebuch ein oder empfehlt die Seite weiter. ^^

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gibt es denn mehr über Erik und Liss zu erfahren oder werden sie nur als 08 15 Charaktere behandelt nach den 10 Jahren ? .

Über das gesamte Königreich würde mich auch das ein und andere interessieren.

 

Gefällt mir bis jetzt außerordentlich gut, zwar gab es vereinzelt Fehler aber bei so einem Projekt ist das nur Schwer zu unterbinden.

 

Schreibstil finde ich auch gut, so ein Roman würde sofort meine Sammlung erweitern :)

Bin vor kurzem mit G.Browns Werke fertig geworden und nach diesem Genre könnte ich eine kleine Abwechslung gebrauchen.

 

Wer oder Was ist eigentlich dieser " Pain " der am Anfang erwähnt wird,

er scheint das Königreich ja richtig aufgewühlt zu haben.

:think: Oder ist er der der im Buch versiegelt ist, da er vielleicht gar nicht besiegt sondern nur versiegelt worden ist.

 

Wie dem auch sei, erfährt man den mehr über Pain.

Bis jetzt könnte ich mir nicht mal vorstellen ' WAS ' oder ' WER ' er ist.

 

Entschuldigung für die vielen Fragen, aber du hast mein Interesse geweckt :)

Edited by Psn Live

Share this post


Link to post
Share on other sites
[...]Draußen Donnerte und Blitzte es ununterbrochen und das Licht ging für zirka 10 Sekundenlang aus, als Erik glaubte das das gerade geborene Kind kurz seine Augen geöffnet hat.[...]

 

Zum Beispiel den Satz verstehe ich nicht so richtig. Habe ihn mir jetzt mehrmals durchgelesen, aber irgendwie kann ich ihn nicht verstehen. Ich weiß schon was du meinst, aber irgendwie schwer verständlich.

 

Vielleicht so:

 

[...] Draußen donnerte und blitzte es ununterbrochen. Als das Licht für einen kurzen Moment erlosch, glaubte Erik, dass sein Neugeborenes Kind rote, glühende Augen hatte...

 

Ich merke gerade, liegt an den Kommarfehlern, dass man den Satz nicht versteht. :zwinker:

 

Manchmal hast du auch Verben groß geschrieben, aber sonst :ok:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gibt es den mehr über Erik und Liss zu erfahren oder werden sie nur als 08 15 Charaktere behandelt nach den 10 Jahren ? .

Über das gesamte Königreich würde mich auch das ein und andere interessieren.

 

Gefällt mir bis jetzt außerordentlich gut, zwar gab es vereinzelt Fehler aber bei so einem Projekt ist das nur Schwer zu unterbinden.

 

Schreibstil finde ich auch gut, so ein Roman würde sofort meine Sammlung erweitern :)

Bin vor kurzem mit G.Browns Werke fertig geworden und nach diesem Genre könnte ich eine kleine Abwechslung gebrauchen.

 

Wer oder Was ist eigentlich dieser " Pain " der am Anfang erwähnt wird,

er scheint das Königreich ja richtig aufgewühlt zu haben.

:think: Oder ist er der im Buch versiegelte, da er vielleicht gar nicht besiegt sondern nur versiegelt worden ist.

 

Wie dem auch sei, erfährt man den mehr über Pain.

Bis jetzt könnte ich mir nicht mal vorstellen ' WAS ' oder ' WER ' er ist.

 

Entschuldigung für die vielen Fragen, aber du hast mein Interesse geweckt :)

 

Ja im Schatten des Feuerkristalls ist der 2 Band der Saga Die Drachenreiter des Feuerreichs, den ich verfasst habe und der aufgrund der länge wohl den einen oder anderen zu lang sein dürfte. Was es mit Pain auf sich hat erfährt man wenn man auf meine Signatur klickt. Aber das sind 18 Kapitel also jede menge stoff zum lesen.

 

Hab jetzt beschlossen die Daten von meinem alten Rechner doch irgendwie zu retten. Könnte aber noch ein weilchen dauern.

 

@alfimax

 

^^ Ja meine großen schwächen. Im 1 Roman verbergen sich noch massig Rechtschreibfehler und so weiter, daher konnte ich damit bisslang noch nicht zu einem Verlag rennen.

Edited by Crysis

[sIGPIC][/sIGPIC]

 

Erlebt eine Fazinierende Welt voller schlachten, Heldenmut und Freundschaft. Wenn euch der Roman gefällt tragt euch ins Gästebuch ein oder empfehlt die Seite weiter. ^^

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach dort ist der ganze Stoff versteckt :)

 

Ist mir zwar etwas umständlich

( da Bücher meines Erachtens nichts das Wasser reichen kann )

aber allein wegen der Story werde ich mich dazu zwingen :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Pulp Fiction

Hey Crysis,

 

ich begrüße es sehr, wenn jemand sich der Literatur widmet und anfängt zu schreiben! Es fördert die Kreativität und man entdeckt so einiges an sich!

 

Was mir bei dir aufgefallen ist, das vieles in deinem vorgestellten Schriftauszug einer Rohfassung gleich kommt! Ich weiß nicht genau, ob es an deinen grammatikalischen Fähigkeiten liegt, jedoch machen der Satzbau und die Wortwahl so einige Sätze schwer verständlich. Ich bin kein Deutsch Spezialist. Aber vielleicht gibt es jemand hier im Forum, der die eventuell dabei helfen könnte, wie man einen Satz anfängt, ihn sinnvoll in Haupt- und Nebensätze gliedert.

 

Meiner subjektiven Meinung nach, wäre es vielleicht auch leserlicher gewesen den Epilog in der Vergangenheit anzusiedeln, da diese meiner Ansicht nach mehr Spielraum lassen würde!

 

Dennoch, freue ich mich, das du offenbar sehr gerne schreibst und kreativ bist. Bleib da dran, besorge dir Hilfe in Sachen der Grammatik und der tieferen Orthographie!

 

Weiter so:ok:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hey Crysis,

 

ich begrüße es sehr, wenn jemand sich der Literatur widmet und anfängt zu schreiben! Es fördert die Kreativität und man entdeckt so einiges an sich!

 

Was mir bei dir aufgefallen ist, das vieles in deinem vorgestellten Schriftauszug einer Rohfassung gleich kommt! Ich weiß nicht genau, ob es an deinen grammatikalischen Fähigkeiten liegt, jedoch machen der Satzbau und die Wortwahl so einige Sätze schwer verständlich. Ich bin kein Deutsch Spezialist. Aber vielleicht gibt es jemand hier im Forum, der die eventuell dabei helfen könnte, wie man einen Satz anfängt, ihn sinnvoll in Haupt- und Nebensätze gliedert.

 

Meiner subjektiven Meinung nach, wäre es vielleicht auch leserlicher gewesen den Epilog in der Vergangenheit anzusiedeln, da diese meiner Ansicht nach mehr Spielraum lassen würde!

 

Dennoch, freue ich mich, das du offenbar sehr gerne schreibst und kreativ bist. Bleib da dran, besorge dir Hilfe in Sachen der Grammatik und der tieferen Orthographie!

 

Weiter so:ok:

 

Vielen dank. ^^ Ist garkeine schlechte idee den Epilog in die Vergangenheit zu setzen. Dachte mir nur, dass man das mittendrin gefühl besser bekommt wenn es in der gegenward geschrieben ist. Ein kleinen helfer habe ich schon, was momentan jedoch meinen ersten Roman betrifft und einen satten anteil vom Kuchen bekommt er selbstverständlich auch ab wenn der Roman am ende es zu einem verlag schafft.


[sIGPIC][/sIGPIC]

 

Erlebt eine Fazinierende Welt voller schlachten, Heldenmut und Freundschaft. Wenn euch der Roman gefällt tragt euch ins Gästebuch ein oder empfehlt die Seite weiter. ^^

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab die Daten vom Rechner gerettet. ^^ Viel spaß beim weiterlesen, könnte aber noch sehr viele Fehler enthalten.

 

10 Jahre später.

 

Im ganzen Land beginnt sich das Gerücht breitzumachen das Septim wieder da ist, doch bisslang waren seine Aktivitäten noch nicht spürbar, nur immer mehr Menschen beginnen auf Mysteriöse art und weise zu verschwinden.

 

Liss und Erik sind gerade dabei einen Entwurf für eine neue Handelsroute durchzugehen als Hut gerade voll beladen mit Schriftrollen ins Zimmer kommt und diese auf den Tisch ausbreitet.

 

Hut: "Ihr habt doch sicher von den Gerüchten gehört nehm ich an."

 

Erik und Liss schauen sich gegenseitig an dann sagt Liss: "Was genau meinst du"

 

Hut seufst und sagt mit finsteren Blick: "Septim ist wieder da."

 

Liss und Erik schauen betrübt. Da sagt Hut grinsend: "Leute es ist Zeit für neue Abenteuer, dass Familienleben ist schön und gut, aber wir haben wieder eine Mission."

 

Neugierig Fragt Erik: "Was sind das eigentlich für Schriftrollen die du da hast?"

 

Hut: "In diesen Schrieftrollen befindet sich der Bauplan wie man diesen Kristall Schmiedet, eben jener mitdem wir vor 10 Jahren Pain bezwingen konnten und dazu muss man sagen das der von Evelyn nichtmal ein reiner Kristall ist. Aber um die Kraft des kristalls in vollen Ausmaße benutzen zu können bedarf es anderer kräfte, eben jener Kräfte wie auch Manus, Kelvis, Lyris und Helias besitzen."

 

Liss schaut zu Erik: "Uns fehlt nurnoch 1 Stein und dieser befindet sich auch noch im Feuerreich, sollten wir es wagen?"

 

Erik überlegt, aber wieso nicht, ihre Kinder waren nun 10 Jahre alt und eigentlich in der Lage sich selbst um alles zu kümmern. Ansonsten gab es ja immer noch ihren größten verteuten, einen Ritter Namens Gustav.

 

Schließlich griff er Freudestrahlend nach dem Helm und legt ihn unter den Arm und sagt, Trommel alle zusammen, wir werden uns den letzten Stein holen. Hut bebte vor aufregung und rannte gleich aus dem Raum. Liss stellt sich an Fenster und schaut ihre Kinder auf dem Hof an und sagt: Erik wir sollten diesmal aber vorsichtiger sein als damals, wer weiß ob uns Stein der Kuvoten wirklich immer heilen kann.

 

"Ach mach dir keinen Kopf" um sowas sagt Erik mit einem Zufriedenen Gesichtsausdruck, "Lass uns einfach nochmal Spaß haben wie in den alten zeiten."

 

Liss konnte dem nichts wirklich entgegenbringen, innerlich machte sie sich zwar immer noch sorgen, aber auf der anderen seite wollte sie auch mal wieder Abenteuer erleben. Schließlich sagt sie: "Wo befindet sich den genau dieser Stein der uns noch Fehlt?"

 

Erik: "Der letzte Stein der noch im Puzzel fehlt ist ..."

 

Erik krahmt in der Tasche und holt das Pergament herraus das er vor guten 11 Jahren zu ihrer abreise damals erstellt haben. Es war bereits ziemlich zerknittert und man konnte die Schrieft nurnoch schlecht erkennen aber erik sagt schließlich: "Wir müssen in das Reich des Ewigen Eisen um das Terz zu bekommen."

 

Liss: "Also fliegen wir in die Heimat von Evelyn."

 

Erik nickt und kaum das sie aus dem Raum gegangen sind steht Evelyn auch schon grinsend vor ihnen und sagt: "Hey Leute, wann werd ich den endlich zu einer offiziellen Drachenreiterin, ich will auch endlich solche Abenteuer wie ihr erleben."

 

Erik schaut zu Liss die etwas Skeptisch versucht zu grinsen und Erik sagt: "Unsere Abenteuer sind gefährlich."

 

Für diese Antwort ernet Erik vernichtende Blicke von Evelyn die schließlich ihre Klinge hebt und sagt: "Ich bin vom Kaizuka Clan und ich werde ob ihr wollt oder nicht bei euerem nächsten Abenteuer dabei sein. Ich bin kein Kind mehr, ich bin 22 und in der Lage bei einer solchen Mission mitzumischen."

 

Liss hob die Schultern: "Ansich hat sie ja Recht, aber wurdest du nicht schon vor edlichen Jahren zu einer richtigen Drachenreiterin gekührt?"

 

Evelyn wird rot und sagt: "Ich hab dich damals gesehn wie du zur Drachenreiterin gekührt wurdest, ich will auch solch einen Tumult um mich haben, jeder soll wissen das ich Offiziell dazugehöre."

 

Wenn Liss so drüber nachdenkt waren sie so mit dem Aufbaue des Landes beschäftigt das sie keine Feiern mehr seit langem veranstaltet haben. Ja sie haben nichtmal den Tag andem das land befreit wurde als Feiertag bestimmt. Strahlend wendet sich Liss an Erik und sagt: "Lass uns ein fest veranstalten und alle im Volk in die Hauptstadt einladen."

 

Erik seufst: "Aber dann dauert das wohl noch mit der Mission."

 

Liss hebt den Zeigefinger in die Luft und lässt ihn Kreisen und sagt: "Bis die Feier stattfindet sind wir wieder hier."

 

Erneut seufst Erik und sagt: "Ja du immer und deine verrückten Ideen."

 

Evelyn schaut Liss nun Fragend an: "Also ist es beschlossene Sache oder?"

 

Liss: "ja wir werden auch dir zur Ehren ein Solches Fest mit Feuerwerk und allem was dazugehört machen. Aber wie du sicher mitbekommen hast besitzt unser Land kaum noch Drachenreiter, was bedeutet das es wohl nicht ganz deinen erwartungen gerecht werden wird."

 

Doch Evelyn schaut bereits mit strahlenden Augen als ihr Kyrill, Rick und die anderen entgegenkommen. Neugierig wendet sich Evelyn an Rick und fragt ihn neugierig wohs den hingeht. Rick dem das garnicht gefällt das Evelyn mitkommt sagt: "Wieso suchst du dir keinen Mann und ihr gründet eine Familie?"

 

Dabei versucht er zu lachen was ihm nicht wirklich gelingt und als er die Entschlossenheit in Evelyns Augen sieht war ihm auch Klar das sie mitkommen wird so oder so. In seinem Kopf ist sie immernoch das kleine Kind gewesen von damals. Doch wenn er Erlich ist, hat er sie immer mehr Eingesperrt wobei ihm klar war das Evelyn ihren Freiraum durchaus braucht. Sie ist eine Erwachsene Frau geworden und wirklich allen Schwertkampfarten mächtig. Ihre geschwindigkeit und stärke haben sich auf ein wirklich erstaunliches Niveau gesteigert. Schließlich sagt er Zufrieden: "Es geht in deine heimat ins Reich des Ewigen Eises."

 

Evelyn strahlt und fällt ihm um den Halz und sagt: "Danke papa."

 

Für Rick ist das eine sehr große Freude schließlich ist er nicht ihr leiblicher Vater.

 

Alle beginnen ihre Drachen für den bevorstehenden Flug zu bepacken, seit damals hat man stark drüber nachgedacht wie man Gepäckt gut mit Drachen transportieren kann und hat diverse Tragetaschen für die Drachen entworfen.

 

Schließlich erscheint manus an einer der Säulen des palastes und sagt aufgeregt: "Geht es wieder zu einem neuen Abenteuer?"

 

Liss sagt Herzklopfend und voller Freude: "Ja das geht es."

 

Manus Grinst senkt den Hut und beginnt mit dem Finger einmal zu Schnipsen wobei ein gewaltiges Flammeninferno auf dem Platz sich breitmacht und eine Säule 40 Meter und höher in die Luft schießt und schließlich sich wieder auflöst. Inmitten ein wirklich gewaltiger Feuerdrache mit riesigen Ecksähnen die weit aus dem Maul herrausragen und einem gewaltigen Knochenartigen Auswuchs auf der Nase. Als die Flammen immer kleiner werden Färbt sich sein Anfangs glühendes Fell schwarz und seine Ohren bekommen Rot Glühende Ränder. brüllend weitet der Drache seine riesigen Flügel aus und fährt sie wieder zusammen. Dazu wedet er aufgeregt mit seinem an die 4-6 Meter Langen Schwanz andem sich ebenfalls Knochen auswüchse befinden. Ansich erinnern diese Auswüchse an die Stacheln von Kronos, aber sie sehen noch einen Tick spitzer und gefährlicher aus.

 

Manus stellt grinsend seine neue Schöpfung vor: "Ich habe ein wenig Trainiert und diesen Schattenläufer entworfen, ich hoffe er gefällt euch."

 

Alle wahren beeindruckt, "Manus muss wirklich abartig Trainiert haben wenn er einen solch mächtigen Drachen erschaffen kann."

 

Schließlich Satteln sie auf und erheben sich in die Luft.

 

Erik sagt fast schon mit Tränen: "Ohh wie habe ich diese Abenteuer vermisst."

 

Liss Lächelte ihm zu und sie fliegen in das kalte Land des Ewigen Eises.

 

Liss: "Weiß den einer eigentlich wo sich der Stein befindet?"

 

Manus: Ja, der Stein befindet sich in einer Grotte.

 

Liss schaut ihn verwundert an: "Wie kommt ein so wertvolles Erz in eine Grotte?"

 

Hut lenkt ein und sagt: "Es ist nicht irgendeine Grotte, es ist ein gewaltiges Zwergenlabyrint das sich über viele kilomter weit erstreckt, Doch die Zwerge haben diese Grotte schon ewig nicht mehr betreten. Laut Erzählungen haust tief im inneren ein gewaltiger Legendärer Drache mit namen Freazon."

 

Erick lacht und sagt: "Ja der name passt gut."

 

Hut: "Ja sogar sehr, dein seine Fähigkeit ist es jeden der ihn nur berührt in Eis zu verwandeln, spätesdens wenn du versehendlich mit der Hand gegen seinen Auskalten Panzer gerätst friert deine Hand fest bis du irgendwann erfrohren bist."

 

Liss schaut mit einem mulmigen gefühl und sagt dann lächelnd: "Da fällt mir ein, wir haben doch Manus, er wird diesem kälteschock schon den gar ausmachen."

 

Hut lacht: "ja das beste gegen kälte ist wohl ein warmes Feuer."

 

Schließlich landen sie irgendwo im Niergendwo, an einer stelle wo ausser Schnee und eisglätscher nichts zu sehen ist. Hut tastet alles vorsichtig ab und sagt: "irgendwo hier müsste der Eingang sein."

 

Manus: "Lass mich das machen."

 

Mit einem gewaltigen Feuerwirbel beginnt Manus das Eis zu schmelzen, das nur sehr müsam vonstatten geht, doch schließlich schafft Manus es und ein alter Steinernder Eingang kommt zum vorschein. hut legt die Hand an die Tür und spricht alte Zwergenformeln und die Tür beginnt Pulsmäßig Blau zu Leuchten an kleinen EInkerbungen. Schließlich öffnet sich die Tür mit einem lauten Grollen bis sie mitten in der hälfte hängen bleibt. Doch es war genug Platz um hineinzukommen.


[sIGPIC][/sIGPIC]

 

Erlebt eine Fazinierende Welt voller schlachten, Heldenmut und Freundschaft. Wenn euch der Roman gefällt tragt euch ins Gästebuch ein oder empfehlt die Seite weiter. ^^

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...