Jump to content
News

Nach Attentat: Norwegische Handelskette nimmt World of Warcraft, Call of Duty und wei

Recommended Posts

wer sich erinnert, weiß das kufhof damals nach einem amoklauf alle artikel, die fsk18 waren, aus dem sortiment gestrichen.

 

also keine panik und schööööööööööööööööön den ball flach halten.

 

edit: winnenden war der auslöser.

 

die wollen doch nur ihre kunden nicht vergraulen und "solidarität" zeigen. :haha:

 

bullshit.

Share this post


Link to post
Share on other sites
das gibt es doch schon. ^^

 

toom zum beispiel verkäuft keine spiele oder filme ab 18 mehr.

 

Also unser Toom verkauft nach wie vor Games und Filme ab 18.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also unser Toom verkauft nach wie vor Games und Filme ab 18.

 

wer kauft denn schon beim toom games und filme?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist wieder mal so ne typische Überreaktion und wenn die sich mal von dem Ereignis erholt haben, wird sich die Aufregung schnell wieder legen.

 

Wir haben es doch auch nach dem Amoklauf von Winnenden gesehen. Da haben alle gegen Videospiele gewettert und es wurde sogar ein Aktionsbündnis gegründet.

 

Und heute? Vom Aktionsbündnis hört man nichts mehr und es gibt nur noch sehr selten eine öffentliche Debatte wegen "Killerspielen".

 

Solang es Waffen und Schützenvereine gibt, wird es auch Amokläufe und ähnliches geben.


[sIGPIC][/sIGPIC]

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mich würde mal interessieren, welchen Sündenbock es vor den Videospielen gab?? Ich mein, Amokläufe gibts sicherlich schon länger als unser geliebtes Hobby. Bestimmt war es damals die neu aufkommende Rockmusik, wurde ja auch verteufelt von solchen Leuten. Frage mich ob unsere Videospiele in der Gesellschaft irgendwann so integriert sind, dass sich solche Leute einen neuen Sündenbock suchen!?


:sm:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Solang es Waffen und Schützenvereine gibt, wird es auch Amokläufe und ähnliches geben.

 

Solang es Menschen gibt, ist einfach so...


image.php?type=sigpic&userid=27183&dateline=1345286966

by Mitsunari

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mich würde mal interessieren, welchen Sündenbock es vor den Videospielen gab??

 

hatte mit meinem vater auch die diskussion darüber, ob ich auch so spiele spiele. ab 2 stunden täglich wäre man ja gefährdet.

 

als ich gefragt hab warum leute in seiner jugend zu massenmördern, etc. wurden. war das thema schnell vorbei :p

Share this post


Link to post
Share on other sites

Könnte sowas auch in DE passieren ?

 

Wenn die Regierung oder wer auch immer eine Gefahr sieht das dadurch so etwas einen Menschen unterstützen kann, Gewaltakte zu verüben wie es in Norwegen passiert ist, dann könnte das auch in Deutschland passieren. Ja, wieso nicht.

 

Oder sagt ihr auch wenn sich wieder einer tot gefahren hat und dabei eine Bushaltestelle touchiert hat das BMW oder sonst wer schuld ist weil sie das Auto gebaut haben?!

 

Wenn aber jemand einen Menschen mit einem BMW Fahrzeug überfährt, dann habe ich zumindest noch nie gehört, das diese Person es aus dem Grund gemacht hat weil es speziell ein BMW Fahrzeug ist. Ich habe noch nie einen Mensch gesehen der gesagt hat:

 

"Ich habe mich durch die BMW Marke dazu verleiten lassen einen Menschen zu überfahren." oder "Ich habe mich besonders durch die BMW Marke darauf vorbereitet, Menschen zu überfahren."

 

Wenn ein Mensch davon überzeugt ist so eine Tat zu begehen und Menschen zu überfahren dann nimmt er sich egal welches Auto, das spielt keine Rolle welche Marke das Auto hat.

 

Mal abgesehen davon das ein Auto nicht dazu vorgesehen ist Menschen zu überfahren, aber in Spielen wie Call of Duty, Battlefield oder Medal of Honor geht es darum Menschen zu töten und deswegen bringt man das gern in Verbindung mit Menschen die so etwas tun.

 

Man kann zwar nicht behaupten das Menschen es nur aufgrund dieser Spiele tun, aber mann kann behaupten das sie solche Spiele unterstützen und in ihrer Entscheidung negativ beeinflussen.

 

Was mir aber noch schleierhaft ist, ist das man nur Spiele aus dem Sortiment nimmt die absolut mit dem Täter zutun haben, aber sind Medal of Honor oder Battlefield nicht genauso Spiele in dem Spieler dazu aufgefordert werden virtuelle Menschen zu töten?

 

Es ist immer das gleiche Bild, es wird nur über das gehandelt was am meisten bei der Masse ankommt.


[sIGPIC][/sIGPIC]

Spiel des Monats - Spiel des Jahres

Jeder Mensch hat nur ein Leben, daher möchten wir von play3.de Euch bitten

Knochenmarkspender zu werden. Unseren Aufruf und Infos gibt es hier!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke es steckt auch noch viel Schock in solchen Handlungen. Nach solchen Attentaten wird halt erst mal wild gehandelt ohne wirklichen Sinn. Wenn sich das ganze mal gesetzt hat hoffe ich, dass doch mal überlegt wird woran es wirklich liegt das solchen Taten passieren und was solche Menschen wirklich dazu antreibt. Blinder Aktionismus wird auf jeden Fall nicht die Lösung des Problems sein. Mich nervt es auch als potentieller Attentäter gehandelt zu werden als Gamer und mir geht es auch gehörig auf den Sack wie die Medien so etwas direkt ausschlachten. Wenn ich allerdings heutzutage den Fernseher nachmittags anschalte und seh was da so gezeigt wird, denke ich die etablierten Medien sollten erst mal vor der eigenen Haustür kehren.


[sIGPIC][/sIGPIC]

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...