Jump to content

13 und Raucher. HILFE!


xXpapieXx
 Share

Recommended Posts

Bei den paar Kippen ist man doch längst noch nicht abhängig oO rauch einfach nicht mehr ... 13 ist schon arg früh ... überleg es dir höchstens erst wieder mit 18 zu rauchen xD gestaltet sich eh schwer Kippen zu bekommen ... Woher hattest du die überhaupt?

Also entweder siehst du mit 13 schon aus wie 18 oder bei euch an den Tanken oder Kiosks wird gar nicht kontrolliert xD

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 76
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Nun dergleiche "Jungendsünden" hat doch fast jeder im Laufe des Erwachsenwerdens gemacht. Auch ich habe damals mit 13 oder 14 geraucht,

1) wars definitiv cool

2) es war "verboten" und daraus entstand der reiz

 

nun mit dem weiteren Heranwachsen wird man's entweder wieder lassen oder eben nicht. Da spielen dann natürlich verschiedene Einflüsse mit rein.

 

Ich rauche auch dann und wann, und ja es ist ungesund und es gibt momente wo ich absolut keine Lust darauf habe und doch fehlt mir der letztendliche Antrieb es doch sein zu lassen. Vielleicht ... Irgendwann. ;)

- Playstation 3 (40 GB) - 32" Samsung LCD -

Link to comment
Share on other sites

Das Problem dabei ist, genauso wie beim Saufen oder allgemein mit Drogen, dass man die Scheiße nicht mehr los wird, weil man regelrecht süchtig danach ist. Beim Rauchen gibt es da zum einen die physische Abhängigkeit und dann auch noch die psychische.

 

Wenn man damit in jungem Alter angefangen hat, kann mans manchmal bis ins hohe Alter nicht loswerden. Meinetwegen bis zur Krebsdiagnose.

Link to comment
Share on other sites

Das Problem dabei ist, genauso wie beim Saufen oder allgemein mit Drogen, dass man die Scheiße nicht mehr los wird, weil man regelrecht süchtig danach ist. Beim Rauchen gibt es da zum einen die physische Abhängigkeit und dann auch noch die psychische.

 

Wenn man damit in jungem Alter angefangen hat, kann mans manchmal bis ins hohe Alter nicht loswerden. Meinetwegen bis zur Krebsdiagnose.

 

Wobei ich eher finde das beim rauchen ein viel höheres Suchtpotenzial liegt als beim Alkohol ... Da muss man sich schon täglich eine Flasche Korn oder dergleich reinpfeifen damit man wirklich abhängig ist.

Klar wer jeden Tag ein Bier trinkt der ist auch ein "Alkoholiker" wobei dieser es noch eher in den Griff bekommen kann wie einer der weitaus mehr trinkt.

 

Aber als 13 jähriger an Kippen zu kommen stell ich mir sehr schwierig vor ... denn die sind ja mitlerweile ab 18 und dafür brauch er ja auch einen der sie ihm holt. Glaub kaum das die Eltern das unterstützen würden.

Die beste Entscheidung ist dennoch einfach nicht zu rauchen xD

Link to comment
Share on other sites

rauchen hat das höchste Suchtpotential....höher noch als heroin...nikotin gelangt auch schneller ins blut als heroin......die Entzugserscheinungen treten meistens im 1- 1 1/2 stundentakt auf...deswegn rauchen die meisten alle 1-2 stunden eine zigerrette...

 

Jedoch was papie da schreibt das er zwei 2 zigeretten geraucht hat ...und jetz RAUCHER ist ..oder süchtig, oder wie auch immer is absoluter schwachsinn...glaub eher dass das ganze ein Scherzthread is....

Link to comment
Share on other sites

Mit der Quote hat sich das für unser Kiddy eh schon erledigt. Er raucht, fertig! Da sind auch garantiert noch mehr Kippen gewesen und mit 13 hat er auch keine Chance aus lauter "Vernunft" wieder aufzuhören. Ein weiteres Opfer für Mr. Morris. Dumm gelaufen.

 

Wadda fuck???

Ich war so "vernünftig", und habe es geschafft aufzuhören!

Bin ja net so döööööööf ;)

 

Woher hattest du die überhaupt?

Genommen (von ma mudda O.o)

Ausserdem sehe ich mit 13 aus wie 16 (sagen alle)

Edited by xXpapieXx
Link to comment
Share on other sites

du hast aufgehört...!???

laut deinen posts hast du noch nicht mal wirklich angefangen...braucht schon mehr als 10 zigeretten um süchtig zu werden....aber lass trozdem die finger davon....um so länger du rauchts um so schwieriger wirds mit dem aufhörn...ich rauch jetz seit 6 jahren und hab schon mehrer gescheiterte aufhörversuche hinter mir....

Is wie ein fluch der dich immer wieder einholt....:_wanken2:

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share


  • Posts

    • Ich bin kein Gegner. Ich wollte eine Impfung. Nur nicht zu Beginn. Aber das sind nun mal schnell Argumente jemanden als Gegner zu bezeichnen. Wie gesagt ist alles gesagt.
    • Da du in Impbefürworter bist ist eine Diskussion sowieso schon nicht einfach.   Aber zu behaupten ich veröffentliche etwas ist ziemlich dreist. Ich diskutiere, was du nicht kannst.  Und Ansteckung wird verringert? Das glaubst du doch wohl selbst nicht. Ich leite einen Betrieb mit 30 Mitarbeiter. 10 davon sind nicht geimpft. Wir haben heute unseren 5 Corona Fall. Und auch dieser war geimpft. Nicht einer einer der ungeimpften hat sich bisher angesteckt. Glaube bitte nicht alles was Medien und sogenannte Virologen erzählen.  
    • Zu 100% dagegen zu sein ist aber nicht besser.  Meine Meinung zu dem Thema habe ich ja schon geschrieben.  Soll jeder machen wie er will. Dann aber später nicht jammern wenn durch Corona die Lunge geschädigt ist oder ähnliches. Für mich ist ist die Impfung das kleinere Übel. An Langzeitfolgen durch eine Corona Impfung glaub ich nicht.  Wie soll das auch gehen wenn er im Körper vollständig abgebaut wird?  Müsste ja dann die inneren Organe so angreifen, das diese dann nach Jahren dadurch erkranken?!  Glaub ich nicht dran kann ich aber natürlich auch nicht ausschließlich.  Letztendlich muss jeder selbst wissen was er macht. Finde es sinnlos jemanden da seine Meinung aufdrängen zu wollen. ^^ 
    • Es war doch genau zu verfolgen, als die Delta- und danach die Omikron-Variante hochkam. Das war sogar mit Ankündigung, weil andere Länder da ja schon vorher dran waren. Auch die Wissenschaft hat hier immer recht klar kommuniziert und musste ihr Wissen immer wieder an die aktuelle Situation anpassen.  Ich glaube einfach du informierst dich nicht sonderlich umfassend. Das Hauptproblem bei solchen Diskussionen ist halt, dass Impfgegner oder -skeptiker meist sehr schwammig und ohne Evidenzbasis argumentieren. Sämtliche wissenschaftlichen Daten werden dabei oft negiert und als  gefaked dargestellt. Vieles basiert dabei auf diffusen Ängsten und Misstrauen den Behörden und der Wissenschaft gegenüber. Interessant finde ich dabei, dass andererseits jeder dubiosen Quelle im Internet sofort geglaubt wird, wenn es nur die eigene Meinung bestärkt. Die Frage, die mir bisher aber keiner beantworten konnte oder wollte: Wozu denn das Ganze, wenn es alles eine große Lüge ist? Wer steckt dahinter und warum machen alle mit? Was ist die Alternative um die Pandemie zu bewältigen. Ich sollte vielleicht nochmals erwähnen, dass ich selbst kein Fan der Impfpflicht bin.
×
×
  • Create New...