Jump to content

Der Allgemeine Spielebranche Thread


era1Ne
 Share

Recommended Posts

vor 39 Minuten schrieb Rizzard:

Ich hab mich auch schon öfter gefragt ob es überhaupt gut für uns ist, das die Gamingbranche immer weiter wächst.

Was hat das neue Gamingzeitalter uns denn tolles beschehrt? Spiele wie Fortnite, PUBG und Apex sind die neuen Gewinner. Blizzard macht jetzt Diablo für Smartphones. Spiele werden um MTs herum gebaut. Spielestudios werden aufgekauft .... usw.

Alles ist im Wandel, aber nicht wirklich zum Guten. Sony will für Spiele nun 80€, Microsoft geht mit dem GP auf Kundenfang und wird den Spielemarkt nachhaltig verändern ... viele Gamer kaufen nur noch im Sale, Gewinne bleiben aus, MTs müssen Einzug halten ... gefühlt beißt sich hier alles selbst in den Schwanz.

Spieleentwicklung ist jetzt eben Big Business!

Es dreht sich jetzt alles um Markt-Analysen und Zielgruppen.

 

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 23 Minuten schrieb Danielus:

Spieleentwicklung ist jetzt eben Big Business!

Es dreht sich jetzt alles um Markt-Analysen und Zielgruppen.

Früher ging es mal darum eine Idee umzusetzen und dem Spieler etwas zu bieten. Zugegeben in den Anfängen des Gamings als das wirklich nur was für Nerds war. Heute ist es wie du schon sagst ein großes Geschäft und damit nicht mehr zu vergleichen.

Das fing schon an als man merkte wie EA versuchte mit Dead Space 3 ein größeres Publikum anzusprechen.

Edited by Rizzard
  • Like 1
  • Thanks 2

PS5 + Series S - am Philips 854 - 55"

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 5 Stunden schrieb Eloy29:

Warum dürfen wir nicht argumentieren hier, warum sollte uns einer hindern unsere Meinung dazu zu sagen...und wer dir in deine Suppe spuckt ist mir vollkommen egal, was aber soll das mit Aristokraten wenn sich welche über die Mikrotransaktionen....wobei Mikro schon eher das falsche Wort dafür ist ,hier auslassen ?

 

Es geht nicht um DAS Argumentieren, sondern WIE ihr argumentiert. Ihr argumentiert herablassend allen anderen Spielerinnen und Spielern gegenüber, die aktuelle Trends nutzen und Konsum nachgehen, den ihr veruteilt, als stündet ihr auf einer höhreren Ebene und wüsstet mehr Bescheid darüber, was korrekt ist für die Branche und was nicht.

Das ihr Eure Meinung habt, ist ja völlig in Ordnung. Aber es ist eben "nur" eine Meinung, die mMn vor allem durch die Nostalgiebrille argumentiert wird. Ich finde z.B., dass auch heute noch genug Platz für alle Bedarfe vorhanden ist und entsprechend auch abgedeckt werden. Wer nerdiges Zeug will, hat immer noch die Indie-Szene. Wer das Gegenteil will, findet ebenso genug. Und dazwischen ist alles grau.

Ich betrachte viele Sachen auch oft nach dem Prinzip "früher war alles besser". Im Detail betrachtet stimmt das meist aber gar nicht. Früher war alles einfach nur anders.

Edited by Sergey Fährlich
  • Like 3
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Gunse:

Größeres Publikum ist irgendwie nix für mich, wie bei allem im Leben, machen es zuviele reizt es nichtmehr mMn 

Das Problem ist nun mal, dass, wenn alle es machen, das Niveau einfach sinkt.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

@Danielus ich finde es auch immer nervig wenn ewig lange über ein und das selbe spiel geredet wird, nur weil sauviele es zocken. (geht mMn fast nur bei Souls Spielen, da man vieles ohne nachlesen nicht finden kann, da macht es noch am ehesten Sinn) 

Im. Prinzip sind 90% der Spiele die erscheinen und einem das Genre gefällt heutzutage auch gut (Singleplayer ohne Gaas Inhalte), da muss man nicht unbedingt soviel darüber schreiben mMn. 

Mein Motto ist, sobald das Spiel erschienen ist, brauch ich nicht mehr groß darüber reden. Der test bzw metascore ist das letzte was mich interessiert, dann wird das Spiel im Backlog einsortiert mit dem Wissen über seine Qualitäten. 

Mich interessieren dann eher zukünftige Games. 

Deswegen kann ich das ganze Nintendo Getue auch nicht mehr hören, wenn es nach denen geht redet man die ganze gen über die selben 5-10 Spiele. Geht gar nicht. 

Wenn Bedarf ist kommt ein pokemon, 20 Mio kaufen es, Nintendo macht nen fetten reibach, es wird 6 Monate darüber gesprochen aber das in der Zeit für alle anderen überhaupt nix erscheint, das geht total unter, weil 20 Mio pokemon spielen. 

Wären diese Leute schlau, würden sie sobald pokemon draußen ist, nach mehr anderem rufen um mehr Spiele für ihre Konsole zu bekommen, aber nein, man spielt ihnen in die Karten und geht den Hype mit. 

Würde ich nie tun

Man muss doch irgendwann erkennen das das alles komplett ohne Risiko ist, sowas kann man abfeiern aber wieso sollte man? 

Bei Zelda usw das selbe mMn da müsste der output auch doppelt so hoch sein mMn und halb soviel darüber berichten, Metroid noch schlimmer usw, warum ist das so, weil Nintendo das Risiko scheut, bzw mittlerweile sehen sie glaub bei solchen Produkten auch das geld, dass ihnen in der zeit auf der anderen seite flöten geht. 

Es macht mMn nie Sinn, etwas zu hypen das gefühlt 10 Jahre zu spät auf biegen und brechen erscheint. Sowas nehme ich dankend an, aber sicher nicht ohne zu bemerken das es zu lange gedauert hat und es so nicht mehr sein soll. 

Deswegen großes Publikum nur gut, wenn auch mit klarem Blick begutachtet wird, Meinungen wie, "zum Glück gibt es Spiel X, alles andere ist mir egal, bringt niemanden etwas mMn" 

Natürlich ist auch immer der Blickwinkel entscheidend, für mich ist einfach wichtig das soviel gutes wie nur möglich erscheint, für großartig Lob, bleibt da eigentlich kaum Zeit, sowas sollte auch mMn anschließend nach jeder gen passieren erst, weil vorher ist eh nicht klar wie groß die Sammlung ist. 

Ausserdem finde ich, gibt es mittlerweile so viele gute Spiele, da hat es ein einzelnes kaum noch verdient besonders vorgehoben zu werden. Positive Überraschungen klar, aber große Produktionen sollten passen mMn 

Viele haben ja ihre top Vertreter überall, ich sehe das alles deutlich ausgeglichener. 

@Sergey Fährlich betrachte es mal aus der Sicht eines Nerds, früher konntest alles zocken, gab nur die Zielgruppe nerd, jetzt aufeinmal musst drauf achten ob es etwas für dich ist, muss doch nicht unbedingt sein, nur weil eine Firma damit mehr Geld verdienen kann, oder? 

Von der verschwendeten Zeit, dass alles zu überprüfen, ganz zu schweigen 

 

Edited by Gunse
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Danielus:

Finde ich gut!

Bandai Namco ist einer der besten Publisher für z.B. Anime Games! Bin mal gespannt, was die noch so liefern 🙃

Bandai Namco ist auch nicht mehr das was es war. Nahezu jedes Spiel von denen ist verseucht mit Microtransaktionen und komischen 3 bis 4 season Pässen. Ob Soul Calibur, Tekken, Dragonball FighterZ, One Punch Man, Samurai Showdown, Naruto (oh... Ich glaub in Naruto gibt es das tatsächlich nicht aber ich hab auch nach Teil 3 nicht mehr gespielt). Generell hab ich nicht gegen tolle Erweiterungen oder Kämpfer aber wenn dadurch eine ganze IP so lange stecken bleibt, bis ein weiterer Teil erscheint und die bloßen season Pässe teurer sind als ein ganzes neues Spiel von z. B. Tekken, dann find ich es nur noch faul von den Studios. Natürlich spart man sich extrem viel Geld, wenn man eine alte Engine benutzt und dafür Charaktere nur noch rausbringt. Ich vergleiche mal. 70€ für Tekken 7 + 25€ für season pass 1+ 30€ für season pass 2 + 25€ für den Season Pass 3 + 15€ für den Season Pass 4.

Das macht 95€ nur für die season Pässe. Das ist teurer als ein gnz neues Tekken mit besserer Engine/Grafik zu entwickeln. Zusammen mit dem Spiel, wenn man es zu Release gekauft hat, hat man dann 165€ nur für ein Spiel ausgegeben. 

Ich kann mit der Meinung allein da stehen, aber ich hab mir keine season Pässe gekauft außer die, die in der Ultimate Fighter Version halt dabei waren die ich nur gekauft habe, weil sie im Angebot war. Aber ich fide es einfach viel zu teuer und hätte lieber ein schönes Tekken als mittlerweile 7,5 Jahre lang Tekken 7 zu spielen. 

Aber anstatt ein Teken Tag Tournament zu entwickeln mit allen aktuellen Charakteren, wird Bandai Namco dieses Season Pass Konzept weiter gehen. Denn ein Spiel mit vielen Charakteren bedeutet nur, dass sie nicht so viele Charaktere verkaufen können. Das blöde find ich dann noch, dass sie bereits enthaltene Charaktere aus dem Roaster rausnehmen und dann wieder reinstellen und verkaufen. In Tekeen 7 sind es schon einige wie Anna, Julia, Kunimitsu, Ganryu, Lei, Armor King und Craig Marduk. Das sind 7 und es gibt 14 Dlc Kämpfer. Von den weiteren 7 Kämpfern sind Gastkämpfer. Noctis und Negan. Finde irgendwie doof, für Gast Charaktere Geld zu zahlen, da sie ja auch auf einer Art und Weise Werbung für ein anderes Spiel sind. Bleiben aber trotzdem 7 wirklich neue Charaktere jetzt mit den season pässen auf uns. 

Problem ist aber jetzt folgendes. Das Raster wird in Teil 8 wieder klein sein, nur damit man irgendwelche älteren Charaktere neu verkaufen kann. Und in Betracht, dass Tekken 7 bald 8 Jahre auf dem Markt ist, sind es sogesehen 1 Kämpfer pro Jahr gewesen.

Also halten wir fest. Fast 100€ für 7 neue Charaktere zahlen für ein immer technisch stehenbleibendes Tekken. Anstatt wie davor kam ca. jedes 4te Jahr ein neues Tekken und hatte meist immer eine technische Verbesserung und natürlich neue Charaktere und wer das gesamte Packet mit allen Fighter wollte, hat ein tolles Tag Tournament bekommen. Preislich hat man viel weniger als die 95€ für die Season Pässe gezahlt und dafür waren die Spiele recht aktuell, was die Technik angeht. Jetzt tekken 7 Spielen ist meiner Meinung nicht mehr so schön, was ich aber auch schon zu release nicht besonders gelungen fand, was die Grafik angeht. Gameplay natürlich super aber das wäre doch mal der nächste Schritt plus eine gute Kampagne. Da macht Mortal Kombat meiner Meinung den besten Job und das gute ist, es kommt sogar immer eine complete edition retail raus und nicht wie die tekken legendary edition mit 8 Dlc Charakteren von 14. Das ist echt beschissen. Das ist einfach der größte Mist wie ich finde. Damals hat man Capcom in der Kritik gehabt mit ihren Dlc Charakteren und zurecht aber Bandai Namco ist meiner Meinung noch krasser als Capcom. Weil aber sich mittlerweile Capcom mit SF5 die neu ins Raster kommen auch mit Ingame Währung freispielen lassen, als nur freikaufen. Und das finde ich so blöd. Die haben immer gesagt, dass sie alle Charaktere den Leuten direkt zur Verfügung stellen wollen und lassen deswegen die Charaktere nicht mehr durch das spielen des Story Modus freischalten. Aber freikaufen ist dann okay? Man kämpft ja trotzdem gegen die kaufbaren Charaktere und gleichzeitig mit dem Wegfall von freischaltbaren Charakteren, ist auch die Kampagne immer schlechter geworden. Wo noch tolle CGI Kurzfilmen einem gezeigt wurden, wird nur noch ein Standbild nach dem anderen einen da gebracht. 

Versteht mich nicht falsch. Ich liebe tekken aber so wie es aktuell läuft, ist es in MEINEN Augen eine totale Gewinnmaximierung mit weniger Content zu Anfang, als bei anderen Tekken Spielen. Auch das neue Soul Calibur hat weniger Charaktere als Soul Calibur 2 und auch mit allen DLC Charakteren ist das Roaster von Soul Calibur 2 größer. Es hatte freischaltbare Charaktere (sprich man war motiviert etwas freizuschalten) und trotzdem mehr Charaktere, obwohl im neusten Teil bezahlbare Kämpfer vorhanden sind. Das ist echt Traurig und die Kampagne in Soul Calibur 2 war mega. 

Würde es wie bei Super Smash Bros. so sein, dass die neuen Kämpfer im nächsten Teil auch alle drin sind, dann okay super, aber ich weiß es einfach, dass Bandai Namco wieder mit einem kleinen Roaster anfängt und dann fleißig zur Kasse bitten wird. 

Aber auch diese Rabatt Aktionen sind echt toll gemacht bei Namco Bandai. Wie oft hab ich mir überlegt mal doch die Charaktere in Dragonball FighterZ mir zu kaufen aber einzeln will ich es nicht und was ist? Es gibt keine Version mit allen Charakteren. Als wäre es so schwer eine digital anzubieten, aber auch wenn die Season Pässe im Angebot sind, dann sind nicht alle im Angebot. Aktuell ist nur der letzte Season Pass im Angebot. Wieso? Ja, eventuell kauft sich jemand die reduzierten Charaktere und dann denkt sich der Käufer. "Ja super, ich dachte da wäre der God Goku drin und kauft sich dann den anderen season pass (in der Beschreibung im Store steht nämlich nicht welche Charaktere drin sind... Wieso? Verwirrung... Kann mir doch niemand erzählen, dass wir zum Mond fliegen können aber einen Text nicht bearbeiten können, was im Pass drin ist). 

Screenshot_20220704_215120_com.scee.psxandroid.jpg

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

@GeaRliegt mMn an Genre und den geringen VKZ.

Das Genre wird einfach nicht mehr so gelebt wie In den 90er. 

Warum das so ist, keine Ahnung, ich hole weiterhin sehr viele fighting games für die Sammlung und ärgere mich auch immer über die vielen Dlcs, da ich die Games kaum noch spiele aufgrund von Spielpartner Mangel, für online bezahlen bin ich ja bekanntlich zu geizig 

 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Gunse:

@Danielus ich finde es auch immer nervig wenn ewig lange über ein und das selbe spiel geredet wird, nur weil sauviele es zocken. (geht mMn fast nur bei Souls Spielen, da man vieles ohne nachlesen nicht finden kann, da macht es noch am ehesten Sinn) 

Im. Prinzip sind 90% der Spiele die erscheinen und einem das Genre gefällt heutzutage auch gut (Singleplayer ohne Gaas Inhalte), da muss man nicht unbedingt soviel darüber schreiben mMn. 

Mein Motto ist, sobald das Spiel erschienen ist, brauch ich nicht mehr groß darüber reden. Der test bzw metascore ist das letzte was mich interessiert, dann wird das Spiel im Backlog einsortiert mit dem Wissen über seine Qualitäten. 

Mich interessieren dann eher zukünftige Games. 

Deswegen kann ich das ganze Nintendo Getue auch nicht mehr hören, wenn es nach denen geht redet man die ganze gen über die selben 5-10 Spiele. Geht gar nicht. 

Wenn Bedarf ist kommt ein pokemon, 20 Mio kaufen es, Nintendo macht nen fetten reibach, es wird 6 Monate darüber gesprochen aber das in der Zeit für alle anderen überhaupt nix erscheint, das geht total unter, weil 20 Mio pokemon spielen. 

Wären diese Leute schlau, würden sie sobald pokemon draußen ist, nach mehr anderem rufen um mehr Spiele für ihre Konsole zu bekommen, aber nein, man spielt ihnen in die Karten und geht den Hype mit. 

Würde ich nie tun

Man muss doch irgendwann erkennen das das alles komplett ohne Risiko ist, sowas kann man abfeiern aber wieso sollte man? 

Bei Zelda usw das selbe mMn da müsste der output auch doppelt so hoch sein mMn und halb soviel darüber berichten, Metroid noch schlimmer usw, warum ist das so, weil Nintendo das Risiko scheut, bzw mittlerweile sehen sie glaub bei solchen Produkten auch das geld, dass ihnen in der zeit auf der anderen seite flöten geht. 

Es macht mMn nie Sinn, etwas zu hypen das gefühlt 10 Jahre zu spät auf biegen und brechen erscheint. Sowas nehme ich dankend an, aber sicher nicht ohne zu bemerken das es zu lange gedauert hat und es so nicht mehr sein soll. 

Deswegen großes Publikum nur gut, wenn auch mit klarem Blick begutachtet wird, Meinungen wie, "zum Glück gibt es Spiel X, alles andere ist mir egal, bringt niemanden etwas mMn" 

Natürlich ist auch immer der Blickwinkel entscheidend, für mich ist einfach wichtig das soviel gutes wie nur möglich erscheint, für großartig Lob, bleibt da eigentlich kaum Zeit, sowas sollte auch mMn anschließend nach jeder gen passieren erst, weil vorher ist eh nicht klar wie groß die Sammlung ist. 

Ausserdem finde ich, gibt es mittlerweile so viele gute Spiele, da hat es ein einzelnes kaum noch verdient besonders vorgehoben zu werden. Positive Überraschungen klar, aber große Produktionen sollten passen mMn 

Viele haben ja ihre top Vertreter überall, ich sehe das alles deutlich ausgeglichener. 

@Sergey Fährlich betrachte es mal aus der Sicht eines Nerds, früher konntest alles zocken, gab nur die Zielgruppe nerd, jetzt aufeinmal musst drauf achten ob es etwas für dich ist, muss doch nicht unbedingt sein, nur weil eine Firma damit mehr Geld verdienen kann, oder? 

Von der verschwendeten Zeit, dass alles zu überprüfen, ganz zu schweigen 

 

Nintendo ist halt extrem klug gewesen und hat die ganzen Gaming Jahre an ihren IPs festgehalten, wodurch ihre IPs immer mehr Leute kannten. Ein Mario ist so bekannt und berühmt, weil Nintendo ihn ständig den Leuten zeigte und an der Vermarktung von ihm arbeitet. Auch heute noch. Damals kamen Serien und heute kommt der Kino Film. Mario kennt die ganze Welt mittlerweile. Ich glaub Mikey Maus wurde von Mario mittlerweile vom Thron gestürzt. Das was Nintendo gemacht hat, ist eine Verbindung zum Kunden erschaffen und wenn man älter wird und sieht "ah da ist Mario, mit dem hab ich als Kind auch immer gespielt oder sogar noch Spiele", dann kauft man seinen Kindern das auch. Man verbindet halt mit den Nintendo Figuren immer die eigene Kindheit, was meistens schöne Erinnerungen im Menschen wecken. Das ist nicht neu, da auch Firmenlogos so gestaltet werden. Sie werden moderner aber sie bleiben meist immer so, dass man sie wiedererkennt. Hätte Sony an Spyro oder Crash Bandicoot weiter festgehalten und Filme von ihm gemacht, dann hätte es ganz sicher auch einen großen Erinnerungswert bei uns gehabt und würde sich nur wegen dem Namen super verkaufen. 

Und was bringt es Nintendo etwas anders zu machen. Siehe Metroid Other M. Ich fand das mega gut, weil other M eine richtige Story hatte mit tollen Cuteszenes, Gesprächen und einem einzigartigen tollen Gameplay... Die community hat das Spiel zerrissen. Die wollen lieber die Stille Samus haben... Also den weiblichen Doom Slayer. Metroid dread erscheint, Samus kriegt am Anfang aufs Maul und ihr wird die Ausrüstung vom eigentlichen letzten Boss weggeboxt und Samus wird am Leben gelassen (wieso lässt er sie am Leben, wenn er sie sowieso nicht mehr braucht und töten will am Ende? Wtf? Aber bei Other M haben sich alle beschwert, dass Samus alle Waffen hat aber sie nicht einsetzen kann, weil sie die erst einsetzen darf, wenn der Commandant ihr die Erlaubnis zum Einsatz von gewissen Waffen freigibt... Klingt nicht logisch auf die Befehle des Leiters des Einsatzes zu hören, aber vom letzten Boss am Leben gelassen werden und die Ausrüstung weggeboxt bekommen schon?) Samus redet im gesamten Spiel nur einmal auf einer außerirdischen Sprache... Die ganze Nintendo Community rastet aus und feiert das gesamte Spiel... Da sieht man doch, dass Nintendo sich nicht bemühen muss, sondern der selbe Einheitsbrei wird selbst von den Kunden verlangt. Die freuen sich, wenn Link nicht spricht. Die freuen sich, wenn man Prinzessin Peach das 30ste mal von Bowser retten muss. Natürlich ist es überspitzt aber an Metroid finde ich, dass man schon sieht wie die hardcore Nintendo Fans drauf sind. Pokémon ist da auch so ein Ding. Das wird sogar verteidigt "ja, es sieht wirklich nicht toll aus, aber ich werde trotzdem meinen Spaß damit haben ein gameplay zu genießen, dass seit pokémon rot/blau gleich geblieben ist und als einzige Neuerung man jetzt Listen abarbeitet = Pokémon legenden arceus). 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Naja. Bei den Pokemon und Mario und Zelda Spielen weiß man halt auf Anhieb was man bekommt. Wenn man nur 2-4 Spiele im Jahr spielt, reicht es halt vollkommen aus. Ich glaube, dem Durchschnittsspieler reicht das. Da würde ich nicht nur die "Hardcore"-Fans dazuzählen, die das dann abfeiern.

Die Unternehmen sind auf Gewinnmaximierung aus. Ihr argumentiert aus einer persönlichen Ebene, was komplett verständlich ist, wenn es das eigene Hobby ist.

Aber so ist es halt. 

Edited by HankBundy

"Ich könnte abkotzen, wenn ich sehe, wie die Paulianer in unserem Stadion feiern" - Bastian Reinhardt

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
 Share

×
×
  • Create New...