Warframe: Die F2P Sci-Fi-Action wird um zwei neue Eidolons ergänzt

Kommentare (0)

Mit Hydrolyst und Gantulyst kommen Anfang März zwei neue Monster in die Ebenen von Eidolon, wo sie auf die Herausforderung der Spieler warten. Weitere Details zum neuen "Shrine of the Eidolon"-Update für das Free-to-Play-Actionspiel "Warframe" wurden auf dem PS Blog verraten.

Warframe: Die F2P Sci-Fi-Action wird um zwei neue Eidolons ergänzt

Die Entwickler von Digital Extremes haben angekündigt, dass die PS4-Version des Free-to-Play-Actionspiels „Warframe“ um zwei neue Eidolons ergänzt wird, die von den Spielern beschwört werden können. Mit dem nächsten Update „Shrine of the Eidolon“, das noch Anfang März für PS4 veröffentlicht wird, kommen Hydrolyst und Gantulyst in die Ebenen von Eidolon und warten dort auf mutige Herausforderer.

„Die Eidolons sind die größten Kreaturen auf die ihr in den Ebenen stoßen könnt. Sie tauchen nachts auf und sind der Suche nach ihren verlorenen Körperteilen, welche auf den Schlachtfeldern des alten Krieges verstreut sind. Friedlich bis sie provoziert werden, sind sie mit einem Schwall an tödlichen Angriffen gerüstet. Den Tenno wird geraten, sich mit entsprechend starken Waffen zu rüsten, um zumindest ein Chance zu haben, die gewaltige Rüstung der Eidolons zu durchbrechen“, verrät Digital Extremes.

Zum neuen „Shrine of the Eidolon“-Update und den Fähigkeiten der neuen Monster wird weiter erklärt: „Ein Wetterumschwung ist ein sicheres Zeichen, dass der Hydrolyst nicht weit entfernt ist. Als Omen bevorstehender Naturkatastrophen, hat er die Fähigkeit den Boden, auf dem du stehst, mit einem Schauer aus giftigen Regen zu verderben. Desweiteren schlagen Blitze am Schlachtfeld ein, wenn man den Mut aufbringt, sich dem grünen Riesen entgegenzustellen.

Da er seinen eigenen Arm verloren hat, wandert der Gantulyst mit einem enormen Felsbrocken als Ersatz, umher. Die sichtbare Energie, welche an der Stelle wo sich einst der Arm befand, austrahlt, lässt erahnen was für gewaltige Kräfte in diesem Giganten schlummern.  Sich dem giantischen Biest persönlich zu stellen ist nahezu unmöglich, da es die Fähigkeit besitzt, eine schützende Kuppel um sich herum zu beschwören. Es zwingt seine Gegner in die Kuppel, indem es ihre Lebenskraft kontinuierlich verringert und Attacken von außerhalb abwehrt. Teamwork und eine gute Defensive sind in diesem Kampf der Schlüssel zum Sieg.“

Weitere Details zum neuen „Warframe“-Update haben die Entwickler auch auf dem offiziellen PlayStation Blog verraten.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Comments are closed.