Dragon Ball Xenoverse 2: Das Ultra Pack 1 im offiziellen Launch-Trailer präsentiert

Kommentare (0)

Wer auf der Suche nach neuen Inhalten für "Dragon Ball Xenoverse 2" sein sollte, sollte sich das am morgigen Donnerstag erscheinende "Ultra Pack 1" einmal anschauen. Dieses wird heute im offiziellen Launch-Trailer präsentiert.

Dragon Ball Xenoverse 2: Das Ultra Pack 1 im offiziellen Launch-Trailer präsentiert

Ungeachtet der Tatsache, dass die Anime-Keilerei „Dragon Ball Xenoverse 2“ bereits im Oktober 2016 für die Konsolen sowie den PC veröffentlicht wurde, wird der Fighting-Titel weiterhin mit zusätzlichen Inhalten unterstützt.

So kündigte Bandai Namco Entertainment vor wenigen Wochen einen neuen kostenpflichtigen DLC an, der unter dem Namen „Ultra Pack 1“ ins Rennen geschickt wird. Das „Ultra Pack 1“ wird ab dem morgigen Donnerstag, den 11. Juli 2019 für die Konsolen sowie den PC erhältlich sein und zeigt sich passend dazu im offiziellen Launch-Trailer.

Welche Inhalte werden geboten

Doch welche Inhalten werden im Rahmen des „Ultra Pack 1“ geboten? Zum einen darf sich die „Dragon Ball Xenoverse 2“-Community laut offiziellen Aufgaben auf drei neue Charaktere freuen. Im Detail haben wir es hier mit Ribrianne, SSGSS Vegeta (Evolved) und Vegeta (Super Saiyan God) zu tun.

Zum Thema: Dragon Ball Z Kakarot: Screenshots mit ikonischen Saiyan Saga-Szenen

Hinzukommen fünf neue Parallel-Quests, acht weitere Fertigkeiten für die Charaktere, vier Kostüme sowie acht Super Souls, mit denen dafür gesorgt werden soll, dass „Dragon Ball Xenoverse 2“ auch auf lange Sicht interessant bleibt.

„Dragon Ball Xenoverse 2“ wurde im Oktober 2016 für die Xbox One, den PC sowie die PlayStation 4 veröffentlicht. Eine Umsetzung für Nintendos Switch folgte im Spätsommer 2017.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren