Plants vs. Zombies – Battle for Neighborville: Die Inhalte der zweiten Woche stehen bereit

Kommentare (0)

Ab sofort stehen in der Welt von "Plants vs. Zombies: Battle for Neighborville" die Inhalte der zweiten Woche bereit. Worauf sich Käufer der "Founder's Edition" im Detail freuen dürfen, verrät ein Blick auf die offizielle Übersicht.

Plants vs. Zombies – Battle for Neighborville: Die Inhalte der zweiten Woche stehen bereit

In der vergangenen Woche wurde die sogenannte „Founder’s Edition“ zu „Plants vs. Zombies: Battle for Neighborville“ für die Xbox One, den PC sowie die PlayStation 4 veröffentlicht.

Im Rahmen eines ausführlichen Blog-Eintrags gingen die Entwickler des Titels auf die neuen Inhalte ein, die am gestrigen Montag, den 10. September 2019 veröffentlicht wurden. Diese können von den Käufern der „Founder’s Edition“ mit sofortiger Wirkung heruntergeladen werden. Wer die Vorab-Version bis zum 16. September 2019 erworben haben sollte, darf sich beispielsweise über das Ultimative Star-Champion-Kostüm freuen, das es euch ermöglicht, einen All-Star mit Wrestling-Attitüde in die Schlacht zu schicken.

Neuer Mehrspieler-Modus steht bereit

Des Weiteren kann im Rahmen einer neuen Zombie-Operation der Schrägwald erkundet werden, um die Freunde von Neophyten Fürchterbaum aus einer Z-Tech-Fabrik zu befreien. Erreicht werden kann der Schrägwald über das Zomboss-Hauptquartier, wobei Aufträge, Gegner und Schätze auf die Spieler warten. Hinzukommt der neue Team-Modus „Teamsieg“.

Zum Thema: Plants vs. Zombies – Battle for Neighborville: Offiziell angekündigt – Founder’s Edition ab sofort erhältlich

In „Teamsieg“ stehen die Spieler vor der Aufgabe, Punkte zu sammeln, indem Pflanzen- oder Zombie-Feinde eliminiert werden. Mittels Wiederbelebungen können dem gegnerischen Team Punkte gestohlen werden. Der neue „Modus „Teamsieg“ steht auf den folgenden Karten zur Verfügung.

  • Felswohnungen: Seit die Zombies die Pipeline gesprengt haben, die Neighborville mit Schmelzkäse versorgte, haben sich die Bewohner in ihren Häusern verschanzt – und experimentieren in der Not mit diversen orangefarbenen Nacho-Toppings herum. Herbstlaub. Verkehrspylonen-Granulat. Buntstiftspäne. Es ist … … nicht schön.
  • Kolossale Fossilien: In den Minen von Neighborville wurden einige der weltgrößten Dinosaurierskelette gefunden. Der Enormosaurus. Der Voluminoraptor. Der Giganteratops. Sogar der G-Rex (G steht für „Groß“).
  • Z-Tech-Fabrik: Wo kriegen die Zombies bloß immer all diese wunderbaren Pylonen, Eimer, Fliegengitter und Dummy-Schilde her? Aus der Z-Tech-Fabrik natürlich! Der einzigen Fabrik, deren Zähler der „Tage seit dem letzten Arbeitsunfall“ in die Negativzahlen geht!
  • Ruinöse Ruinen: Wofür haben die Zwerge diesen uralten Tempel bloß genutzt? Als Zeit-Energie-Nexus? Als Schmiede für ihre mächtigen Hämmer? Als Abstellfläche für Hunderte identische Steingesichter, die sie versehentlich online bestellt hatten? Niemand weiß es!
  • Pier der Angst: Der „Leuchtturm“ der Stadt war früher mal ein Typ namens „Schlappi“, der zu den normalen Arbeitszeiten mit einer Taschenlampe am Strand herumstand. Eines Tages verfiel Schlappi auf die Idee, und bedingt zu dieser Taschenlampen-Sammlermesse gehen zu müssen, und ZACK! gab es einen Schiffsbruch. Jetzt hat die Stadt einen richtigen Leuchtturm.
  • Gänseblümchenweg: Mit dem Fahrrad rumgurken. Mit Freunden Straßenhockey spielen. Zusehen, wie eine Sonnenblume einen Wicht malträtiert. Erleben, wie das eigene Haus von Z-Tech-Gerätschaften hochgehoben wird. Ganz normale Dinge, die die Kinder in Neighborville so erleben.

Weitere Details zu den neuen Inhalten warten auf der offiziellen Website auf euch.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren

Reviews