The Last of Us Part 2: Trotz Verschiebung beständige Crunch-Time bei Naughty Dog

Allem Anschein nach haben zumindest einige, wenn nicht sogar alle Entwickler bei Naughty Dog trotz der Verschiebung von "The Last of Us Part 2" unter ausgedehnten Crunch-Phasen zu leiden, wie ein aktueller Kotaku-Bericht andeutet.

The Last of Us Part 2: Trotz Verschiebung beständige Crunch-Time bei Naughty Dog

Sony Interactive Entertainment und Naughty Dog haben die Veröffentlichung von „The Last of Us Part II“ vor einiger Zeit von Februar auf Mai dieses Jahres verschoben. Alle Entwickler und Fans, die gedacht hätten, dass dies Verschiebung für eine Erleichterung der Entwickler sorgen würden haben sich offenbar getäuscht. Stattdessen wird die Entwicklung in einer beständigen Crunch-Time weitergeführt.

In einem umfassenden Bericht von Kotaku (via IGN) werden mehrere anonyme Naughty Dog-Entwickler zitiert, die von ausgedehnten, beständigen Crunch-Phasen und entsprechend starken Überbelastungen der Mitarbeiter sprechen.

Tempo trotz Verschiebung nicht verlangsamt

Ein Entwickler erklärte: „Die Leute, die glauben, die Verschiebung sei irgendwie zum Stressabbau oder zur Entlastung des Teams gedacht, irren sich. Das erste, was sie betonen wollten, ist, dass wir das Tempo nicht verlangsamen.“

Einige Entwickler waren dennoch froh über die Verschiebung von „The Last of Us: Part 2“, da es eine Katastrophe gewesen wäre, wenn das Spiel im Februar 2020 auf den Markt gekommen wäre. Aus dem Bericht geht aber auch hervor, dass viele Entwickler von Naughty Dog die Crunch-Phasen akzeptieren und bei einem so auf Perfektion getrimmten Studio für nötig halten.

Ein  anderer Entwickler sagte: „Das ist einer der Gründe, warum es hier immer zu Cruch-Zeiten kommt. Die Leute haben die Freiheit, länger zu arbeiten, an die Grenze zu gehen, bei den Dingen woran sie arbeiten, um die Dinge nur um 10 Prozent zu verbessern. Das ist es, worauf das Studio bei der Einstellung von Mitarbeitern achtet.“ 

Zum Thema: The Last of Us Part 2: Release auf Mai 2020 verschoben – jetzt offiziell

Mit der Ankündigung der Verschiebung teilte Naughty Dog mit, dass man die zusätzliche Zeit brauche, um „die Qualität zu präsentieren, die ihr von Naughty Dog erwartet“. Weiter hieß es auch, dass Stress vermindert werden sollte. „Das neue Erscheinungsdatum gibt uns genügend Zeit, um das Spiel genau so veröffentlichen zu können, wie wir es uns vorgestellt haben, und es erspart dem Team zudem eine Menge Stress.“

Glauben wir dem aktuellen Bericht, dann habe zumindest einige Naughty Dog-Entwickler nicht den Eindruck, dass die Verschiebung, dem Team viel Stress genommen hat. In den vergangen Jahren geriet das Thema der Arbeitsbedingungen in Entwicklungsstudios wie Rockstar, NetherRealm, und unter anderem Epic Games in die Kritik.

Weitere Meldungen zu .

Diese News im PlayStation Forum diskutieren

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.