Elite Dangerous: Flottenträger weiter auf Kurs und längerfristige Ziele

Kommentare (0)

Die langfristige Update-Versorgung der Weltraum-Simulation "Elite Dangerous" verzögert sich durch die Corona-Krise etwas, wie die Entwickler von Frontier bekannt gegeben haben. Zwar werden die großen Flottenträger noch im Juni erscheinen, doch das Next-Era-Update soll erst Anfang des nächsten Jahres folgen.

Elite Dangerous: Flottenträger weiter auf Kurs und längerfristige Ziele

Die Entwickler von Frontier Development haben im offiziellen Forum über die aktuelle Planung die Weltraum-Simulation „Elite Dangerous“ gesprochen. Dabei ging es erneut um die großen Flottenträger und die weitere Update-Planung unter dem Einfluss der Corona-Krise.

Bei Frontier Development wurde die Entwicklung von „Elite Dangerous“ inzwischen im Zuge der Corona-Krise auf Homeoffice umgestellt. Das bringt allerdings eine Erschwernis mit sich, was die weitere Entwicklung offenbar etwas verzögert, gaben die Macher auf der offiziellen Seite bekannt.

Aktuell bereiten die Entwickler die zweite Beta-Phase für die Flottenträger vor, die später im Mai für PC und Konsolenspieler gleichermaßen zur Verfügung gestellt werden soll. Weiter wird dazu bestätigt, dass die Flottenträger im Juni auf den Live-Servern eintreffen sollen. Die Spieler müssen also noch einige Wochen Geduld beweisen.

Next-Era-Update kommt später

Speziell die längerfristige Update-Versorgung hat jedoch unter den erschwerten Arbeitsbedingungen zu leiden, sodass die Entwicklungs-Roadmap weiter angepasst werden musste. Das bedeutet, dass das Next-Era-Update nicht mehr im Dezember 2020 erscheint, wie bisher geplant. Als neues Releasefenster wird nun Anfang 2021 ins Auge gefasst.

„Um sicherzustellen, dass wir euch eine unglaubliche neue Erfahrung mit Elite Dangerous bieten können, ohne das Team, das bei Frontier arbeitet, zu gefährden, wird der Veröffentlichungstermin für die Nächste Ära leicht von Dezember 2020 auf Anfang 2021 verschoben“, heißt es von offizieller Seite.

Zum Thema: Elite Dangerous: Die Trägerschiffe verschieben sich auf 2020 – Bugfixing steht aktuell im Fokus

Die Entscheidung für die Verschiebung hat man nicht leichtfertig getroffen, sondern im besten Interesse des Spiels, betonen die Macher. Auch wenn das Update selbst etwas später kommt, soll bleibt die News-Versorgung wie geplant bestehen. Entsprechende Neuigkeiten zu den neuen Inhalten sollen also in den kommenden Monaten bekannt gegeben werden.

Weitere Details haben die Entwickler noch nicht verraten. Sobald neue Informationen bekannt werden, erfahrt ihr auch hier auf der Seite davon.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren