Google Stadia: Der Produktmanager hat das Unternehmen verlassen

Kommentare (43)

Der Produktmanager von Google Stadia hängt seinen Job an den Nagel. Das bestätigte das US-amerikanische Technologieunternehmen auf Nachfrage von 9to5Google.

Google Stadia: Der Produktmanager hat das Unternehmen verlassen
Bei Google Stadia läuft es nicht gerade rund.

John Justice, der Produktmanager von Google Stadia, wird nicht mehr länger für den Cloud-Gaming-Service und Google allgemein tätig sein. Gegenüber 9to5Google bestätigte das Technologieunternehmen, dass Justice nicht mehr länger für Google arbeitet. Genaue Gründe dafür wurden nicht genannt.

Ein Nachfolger wurde noch nicht genannt

Als Produktmanager war Justice unter anderem für ein positives Nutzererlebnis zuständig und informierte in der Vergangenheit über kommende Funktionen. Erst im Dezember hieß es, dass über unvollendete Funktionen nicht mehr gesprochen wird, um falsche Versprechungen zu vermeiden. Wer die Nachfolge übernehmen wird, ist noch unklar.

Im Februar haben wir erfahren, dass das hauseigene Entwicklerstudio von Google geschlossen wurde. Daher wird es keine First-Party-Spiele mehr geben und stattdessen die Zusammenarbeit mit Drittentwicklern weiter gefördert. Kurz darauf verriet Vizepräsident Phil Harisson, dass tatsächlich Microsofts Übernahme von Bethesda Softworks einer der Gründe dafür war.

Trotzdem sollen in diesem Jahr über 100 weitere Spiele in den Dienst integriert werden. In der Zwischenzeit kamen mit der Fußball-Simulation „FIFA 21“ und dem Yakuza-Spinoff „Judgment“ immerhin zwei namhafte Titel dazu.

Auch Take-Two Interactive betrachtet das Cloud-Gaming noch misstrauisch. Darüber könnt ihr euch in folgendem Artikel informieren:

Related Posts

Es läuft jedenfalls nicht besonders gut für Google Stadia. Der große Erfolg ist seit der Markteinführung im November 2019 ausgeblieben. Die anfänglichen Versprechungen konnten nicht eingehalten werden, was bei den Kunden für Enttäuschung sorgte. Es scheint, dass Cloud-Gaming-Dienste noch einige Jahre benötigen, um sich endgültig durchzusetzen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Gaia81 sagt:

    Das stadia ist schon untergegangen bevor es überhaupt gestartet hat . Ich meine was hat Google den erwartet das sie sofort Milliarden scheffeln????

  2. Noir64Bit sagt:

    Sorry, aber bei Stadia sehe ich immer noch keinen Erfolg, und auch in der Zukunft nicht.
    Games as a Service wird sich nie 100% durchsetzen.

  3. VerrückterZocker sagt:

    Sag das nicht, die Käuferschicht verändert sich und gerade die junge Generation kennt doch nur Spiele mit MTX, da ist auch die Akzeptanz am grösten. In der Zukunft wird nur noch gestreamt, ob es einen gefällt oder nicht.

  4. Squall Leonhart sagt:

    @ VerrückterZocker
    Muss nicht sein.
    Könnte mir selbst vorstellen dass es ne PS7 geben wird.

  5. VerrückterZocker sagt:

    @Squall Leonhart
    Müssen nicht, die Entwicklung geht aber dahin. Selbst Sony würde die Produktion einer neuen Konsole einstellen, sofern sich Streaming durchsetzt.
    So nen Stick ist in der Produktion einfach günstiger als ne Konsole.

    Denke tatsächlich das die nächste Generation die letzte Stationäre sein wird. In 7-10 Jahren wird sich das Streaming komplett durchgesetzt haben, jetzt ist es noch etwas zu früh.

  6. Sid3521 sagt:

    @Squall
    Warum kannst du es dir vorstellen? Weil du es dir wünschst oder hast du was im deine Theorie zu belegen?
    Sind immerhin noch gut 15 Jahre bis dahin. Die Alten Kunden werden immer älter und die Streaming Generation immer mehr.

  7. TemerischerWolf sagt:

    Streaming....LOL
    Sehe das wie der Chef von Take 2 kritisch, Streaming macht eben nicht Nicht Gamer zu Gamern.^^
    Stadia zeigt wie hoffnungslos überschätzt das Ganze von manchen wird.^^

  8. VerrückterZocker sagt:

    @Sid3521
    Das wird halt gerne vergessen, die Kundschaft verändert sich halt.

  9. TemerischerWolf sagt:

    Vor 10 Jahren hieß es schon in 5 Jahren spätestens...^^

  10. VerrückterZocker sagt:

    @TemerischerWolf
    Noch halte ich es auch für ne reine Spielerei, allerdings wird sich das in Zukunft verändern.

    Wie sehr haben die Leute über Spotify und Co gelästert und mittlerweile geht es bei vielen gar nicht mehr ohne.

  11. VerrückterZocker sagt:

    @TemerischerWolf
    Wow vor 30 Jahren hieß es Gaming bleibt ne Nische, das PCs sich nicht durchsetzen wird und dass das Internet ne Eintagsfliege ist.

    Das man bei Technik oft übers Ziel hinaus will ist normal, dennoch trat vieles ein auch wenn es erst später war.
    Traditionalisten tun sich halt schwer mit der technischen Entwicklung.

  12. TemerischerWolf sagt:

    Das hängt natürlich vom Markt ab und viele Gamer sind da erstaunlich konservativ.

  13. Horst sagt:

    Wird irgendwann ne 50/50 Parallel-Geschichte. Und später dann, hoffentlich wenn ich nicht mehr hier bin, wird Streaming leider auch im Gaming-Bereich dominieren. Ist aber noch ein weiter Weg bis dahin. Stadia hats bewiesen.

  14. Squall Leonhart sagt:

    @ Sid3521
    Ist ganz easy: Selbst in fortschrittlichen Ländern wie Deutschland ist das Internet immer noch teilweise miserabel. Wenn das schon in so reichen Ländern wie Deutschland der Fall ist, wie sieht es dann wohl in armen Ländern wie Spanien, Italien etc aus?
    Viele wollen zudem immer noch lieber etwas physisch besitzen und damit habe ich nicht ganz Unrecht. Wenn die nächsten Jahre sich nicht was in der Infrastruktur nicht grundlegend verändert (nicht nur auf Deutschland bezogen) und die Leute urplötzlich den Retail und Digital Verkäufen den Rücken kehren und alle flutartig die Abo Dienste abonnieren, sehe ich nicht wirklich eine Zukunft mit dem Streaming. Wenn der Konsument nicht drauf anspringt, kannst noch so viele Milliarden investieren und damit nur dein Geld als Unternehmen verschwenden.

    „ Weil du es dir wünschst...“
    Ja ich hoffe das der Gamepass und alle ähnlichen Abodienste wie auch Amazon Luna alle baden gehen.

  15. TemerischerWolf sagt:

    LOL
    Internet eine Eintagsfliege^^
    Vor 20 Jahren war da eher eine Überschätzung um nicht zu sagen Blase.^^

  16. VerrückterZocker sagt:

    @Horst
    Klar Stadia hat bewiesen daß die Zeit noch nicht reif ist.
    Wenn man sich allerdings anschaut was man alles streamen kann muss man mit dem Kopf schütteln.
    Man kann sich mittlerweile nen Rechner zum streamen mieten und braucht Zuhause nur ne alte Gurke um darauf zugreifen zu können. Also der Markt ist da, nur halt ziemlich klein.

  17. Squall Leonhart sagt:

    @ VerrückterZocker
    Lol du vegleichst doch nicht gerade ernsthaft Musik mit dem Medium Gaming? 😀
    So einfach ist das nicht und das selbe gilt für Filme.
    Gaming ist und war schon immer ein besonderes Medium.

  18. VerrückterZocker sagt:

    @Squall Leonhart
    Viele Länder sind was Internet angeht viel besser als Deutschland. Zudem reden wir von ca 10 Jahren, bis dahin wird sich auch hier was getan haben.

    Schau weiter in die Zukunft und vergleiche es nicht mit der Gegenwart, denn zur Zeit wäre es nur eine Nische.

    @TemerischerWolf
    Hehe Kimdotcom 😀
    Ne führende Leute sagten damals als das Internet anfing, das es sich nicht durchsetzen wird.

  19. TemerischerWolf sagt:

    @Squall So ist es. Kann man nicht einfach übertragen.

  20. VerrückterZocker sagt:

    @Squall Leonhart
    Medieninhalte sind Medieninhalte und bei Film/Musik war der Aufschrei auch groß und das sich Streaming nicht durchsetzen wird. Und siehe da es hat sich durchgesetzt, sowas braucht nun Mal ein paar Jahre. Und wie man schon schrieb die Kundschaft verändert sich.

  21. TemerischerWolf sagt:

    Trotzdem kann man die Märkte eben nicht gleichsetzen.

  22. Juan sagt:

    Immer das selbe gelaber hier 😀

  23. TemerischerWolf sagt:

    @Juan Ja, manchmal hat man das Gefühl die einen feiern die Gegenwart und die anderen das Wunschdenken.^^

  24. VerrückterZocker sagt:

    @TemerischerWolf
    Warum nicht?
    Es dreht sich um dieselbe Technologie und um eine Veränderung der Kundschaft.
    Der einzige Unterschied ist die Datenmenge.

    Und Casual Spieler werden immer mehr, gerade die wären affin dafür. Zudem wächst die junge Generation mit Streaming auf und für diese wird es selbstverständlich sein.

    Schön fände ich es auch nicht, hab die Hardware lieber bei mir und bin nicht vom Internet abhängig. Wenn Mal ein Ausfall ist kann man zumindest offline noch spielen.

  25. VerrückterZocker sagt:

    @TemerischerWolf
    Hehe selber Gedanke, die einen beharren darauf das alles so bleibt und die andere Seite schaut sich an was sich schon verändert hat und was sich eventuell noch ändern wird.

  26. TemerischerWolf sagt:

    Der Markt allein entscheidet wie man an Stadia gut erkennt und eben hier gibt's unterschiedliche Einschätzungen. 😉

  27. VerrückterZocker sagt:

    @TemerischerWolf
    Stand jetzt sehe ich darin auch keinen Nutzen bzw großen Markt. Denke nur das es sich in den nächsten Jahren ändert wird.

    Bin definitiv gespannt wie es in Zukunft aussehen wird, selbst wenn mir einiges davon nicht gefallen wird.

  28. Argonar sagt:

    @VerrückterZocker
    Aber auf jede Technologie die sich durchgesetzt hat, kommen 10+ die es nicht geschafft haben. Und da reden wir noch nicht von denen, die auch tatsächlich die Konkurrenz komplett verdrängt haben

    Die Prognose, dass es bald keine Konsolen/reguläres Fernsehen mehr geben wird und alles bald vom mobile/streaming Markt abgelöst wird hören wir schon seit den Anfängen der PS3, ebenso wie dass es keine physischen Medien mehr geben wird und alles rein digital ist.

    Und dennoch verkauft sich jede Gen an Hardware deutlich besser als die vorhergehende und die Läden sind vollgefüllt mit Games und Filmen/Serien. Letztere sogar immer noch auf DVD, bzw kommen auch ständig neue TV Sender auf den Markt.

    Alleine schon die PC Masterrace wird niemals auf Streaming umsteigen, und die Gruppe ist auch stets am Wachsen, bzw bereit sehr, sehr viel Geld auszugeben.

  29. marvas sagt:

    Ich bin glücklicher Stadia Nutzer und eigentlich sehr gut informiert, habe aber von John Justice nun das erste Mal gehört ^^ Abgesehen von einem Interview aus letztem Dezember kam von dem nix an die Öffentlichkeit und es wurde damit weder von noch über ihn berichtet - aber nun ist die Zeit, da man schlecht über Stadia schreiben kann 😉

    Leute, probiert es doch einfach mal aus! Wenn ihr mindestens 25 Mbit habt, läuft Stadia bereits in 1080p, ab 35 Mbit sogar in 4K. Was hier von vielen immer als die Zukunft beschrieben wird, ist längst die Gegenwart geworden.

    Die Anzahl an Spielen bei Stadia wächst rasant und auch andere namenhafte Titel wie z.B. Resident Evil sind dort vertreten. Der siebte Teil ist sogar in Stadia Pro enthalten und gestern (zum Star Wars Day) kam das Spiel Star Wars: Jedi Fallen Order überraschend noch zu Stadia Pro (das ist übrigens das optionale Abo, quasi wie Playstation Plus). Ist doch ne gute Gelegenheit mal den gratis Monat zu nutzen und sich diese Spiel zu sichern 😉

  30. Blacknitro sagt:

    Dachte immer der Kapitän geht mit seinem Schiff unter...

  31. big ed@w sagt:

    Du solltest allerdings den Unterschied der Medien u Konsumenten in betracht ziehen.

    Spiele wachsen nicht auf Bäumen,während täglich mehrere Stunden an neuen Film u Musikinhalten hinzukommen.
    Hier kann eine wesentlich grössere Bandbreite an kunden bedient werden
    als auf einem Gebiet,dass mühsam zusammengesetzt werden muss, nicht passiv konsumiert werden kann(=eine höhere Qualität erforderlich ist um den Kunden bei der Stange zu halten)

    Die massive Zunahme an Smarthphonegamern hat sich nicht im geringsten negativ auf die stationären Konsolen ausgewirkt,
    im ggteil,
    so wird es auch mit Streaming sein.
    (ansonsten wäre die ps5 aufgrund der angeblich wegfallenden StreamingJugend u des hohen Preises überall erhältlich)
    Zudem gibt es gewisse Limitierungen ,die Streaming im Gaming entweder niemals ungehen kann,
    Einen hohen lag der auch im mainstream shooter u fifabereich auch für casuals ärgerlich sein kann
    und zu hohe Datenraten die flächendeckend wohl 20-30 Jahre auf sich werden warten lassen.
    Bis dahin gibt es vermutlich längst eine Verschmelzung von Konsole u Smartphone u so viel Speicherplatz,dass Streaming gar nicht nötig ist,sondern ein einmaliger download reicht u man alles nötige dabei hat,ohne die Nachteile des Streaming.

    Ändert aber nichts dadran,dass die nächste Gen die letzte sein wird,
    da sowohl das Moorsche Gesetz sich so langsam dem Ende zuneigt,als auch
    die Bildqualität so hoch sein wird,dass es gar keinen Sinn macht stärkere Konsolen zu entwickeln,da die vorhandene Power der ps6+DLSS-variante für jede Form von Grafik ausreicht u somit kein Kaufgrund für eine ps7 vorhanden ist,sondern
    die Qualität der tv panels grafisch den grössten Unterschied ausmachen wird.

  32. branch sagt:

    Dem Kind muss man Zeit geben heranzuwachsen. Dann dauerte noch weitere Jahre bis der Mann weiß was für ein Mann er sein will oder Frau.

  33. AshySlashy sagt:

    Heißt der wirklich John Justice. Geilo

  34. Rookee sagt:

    Abwarten... Ich wette damit bald jeder in den Genuss von ps5 kommt in der aktuellen Lage wird sony ps5 games zum streaming anbieten. Würde einschlagen wie eine bombe. Stafia hat super funktioniert. Ich finde es super

  35. VerrückterZocker sagt:

    In einem sind wir uns wohl alle einig, es ist spannend wo die Reise hingeht.
    Vielleicht hat man in 10-15 Jahren nur noch ne Brille auf zum zocken, vielleicht packt Deutschland es und kann 6G zumindest überall verfügbar machen. Kein Witz der Plan steht schon, dabei hat man nicht einmal 5G überall 😀

    Ich für meinen Teil bin gespannt wo die Reise hingeht und ja das spekulieren gehört dazu, vor allem wenn man eh ein bisschen technikaffin ist und sich dafür interessiert.

  36. Awaken sagt:

    ich hab playstation now ausprobiert, als erfahrener nutzer legte ich mein augenmerk auf den inputlag, der lag wohl bei 300-500 ms ... wenn man 14 ms gewohnt ist, ist das die reinste horrorfahrt

  37. OVERLORD sagt:

    Die Frage ist nicht ob Google Stadia den Stecker zieht, sondern wann es passiert.

    Streaming als Ergänzung wie bei Nvidia, MS, Sony ja gerne als Option.

    Aber als einzelne Platform kann sich das noch nicht durchsetzen und erst Recht nicht mit diesem Modell und diesem Support. (Wenn man das überhaupt so nennen kann)

  38. Frosch1968 sagt:

    @Argonar
    Dass sich jede Konsolengeneration besser verkauft, kann ich so nicht sehen.
    Schon bei 360/PS3 wären es zusammen ca.170 Millionen (85/85).
    Aufgrund der katastrophalen One-Vorstellung haben sich die Verkäufe Richtung PS erhöht, aber insgesamt ist es etwa gleich geblieben.(115/55).
    Darum suchen ja sowohl Sony (PC,Smartphone) und MS (GP) neue Märkte.
    Potential hat der Streaming Markt. Für alle Interessenten fällt die komplette Hardwarehürde weg.
    Ob das Alles jetzt ein guter Weg ist ...?
    Wird nicht aufzuhalten sein.

  39. Neurontin sagt:

    Ich warte nur noch darauf, bis Sony und MS versuchen uns Streaming mit der Begründung der Energiewende und grünen Energie aufzudrücken.

    „Wir verzichten künftig auf die Herstellung von Konsole und setzen nur noch auf die Streaming-Plattform, um unseren Teil zur Rettung des Planeten beizutragen.“

    Ohne nun Verschwörungen nachzurennen, ich bin wirklich kein Verschwörungstheoretiker aber unser Verlangen wird gelenkt und kaum einer merkt es…

  40. ResidentDiebels sagt:

    Das es immer noch Clowns gibt die Stadia versuchen "Untot" zu reden 😀

    Man muss nur oft genug sagen das Streaming die "zukunft" ist bis es irgendwann stimmt. Dann kann man sagen man lag richtig.

    Bis dahin werden noch viele hundert millionen Konsolen und Disc spiele verkauft. Also durchhalten mit euren streaming durchhalteparolen.

  41. BeNdeR__DE sagt:

    Habe Cyberpunk auf Stadia durchgespielt (gab damals ein geiles Angebot) und es lief echt richtig gut. Keine Abstürze wie auf der ps5, kein input lag - war wirklich positiv überrascht. Allerdings passt mir das Geschäftsmodell von stadia nicht, alles komplett neu zu kaufen. MS mit GP oder Amazon Luna sind da besseren Ansätze

    Stehe dem streaming längst nichtehr so kritisch gegenüber wie früher. Kein installieren, kein patchen, keine Herstellerbezogene hardware, deutlich geringerer Stromverbrauch

  42. marvas sagt:

    @BeNdeR__DE Das gleiche Angebot gibts nun übrigens wieder bei Resident Evil: Village. Wenn man das bei Stadia kauft, bekommt man ne Premiere Edition (Chromecast Ultra + Stadia Controller) gratis dazu 🙂

  43. Argonar sagt:

    @Frosch1968
    Nur halt dass der PS3 Zyklus deutlich länger war und der PS4 Zyklus noch nicht abgeschlossen ist.

    Vergleichen wir mal die Zahlen in ein 3-4 Jahren nochmal.