Ubisoft: Stellungnahme zum Hackerangriff auf Trade-Portal

Kommentare (8)

Ubisoft wurde am vergangenen Sonntag Opfer eines Hackerangriffs, der auf Ubisofts Trade-Portal abzielte. Entwendet wurden die Account-Daten von 800 Partnern – Kundendaten waren offenbar nicht betroffen.

„Am Sonntagmorgen des 26. Juni wurden etwa 800 Benutzernamen, E-Mail-Adressen und Passwörter, die auf Ubisofts Trade-Portal (Extranet) gespeichert waren, kompromittiert und online veröffentlicht“, so das Unternehmen.

„Ubisoft hat die betroffenen Server am Montag um 14:30 Uhr abgeschaltet und arbeitet an der Lösung des Problems. Die betroffenen Partner wurden bereits informiert. Es ist ausschließlich das deutsche Trade-Portal (Extranet) betroffen und es waren keine Informationen von weiteren Partnern oder Kunden zugänglich.“

ubisoft

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Gruppenzwang sagt:

    Langsam aber sicher reichts auch mal....

  2. smoker1990 sagt:

    nicht mal erwähnt wer es war....

    zur info die gruppe heißt nn-crew oder ausgeschrieben no name crew.

    quelle gulli und die webseite der crew.

  3. Gangsta_WTF sagt:

    ganz arm, was bezweckt man damit?

    das man bessere walls einbauen soll?
    dann sollten die direkt zum server gebäude gehen und sich mit nem lap top einhacken, davor stehen und nen schild hochhalten, auf dem ganz klar steht:„ wenn ihr mir keinen job als sicherheitschef gebt, dann....
    Ps: gibt mir geld 🙂 ”

  4. Chronikle6619 sagt:

    Irgentwann reichts auch mal

  5. Lucifer_19 sagt:

    Die zeiten wos durch so sachen jobs gab sind lange vorbei. Und alles wo passwörter und adressen geklaut werden is hoch kriminell mehr nich

  6. smoker1990 sagt:

    zeiten wo man dadurch jobs bekommt sind vorbei?

    nen typ der bei mw2 für xbox phishing machte bekam nun unterstützung von microsoft.

    der uns allen bekannte geohot arbeitet nun bei facebook, und das dadurch das sie durch hacks bekannt wurden!

  7. Gameness sagt:

    800??? xD

  8. smoker1990 sagt:

    haben nun mal viele partner;)

    hab mir die liste angesehen, jeder noch so kleine shop hat da zugang;)

    ich hab immer gedacht nur große anbieter wie amazon und gamestop bekommen exclusive infos während die kleineren nur releasedates usw abschreiben.

    interessant finde ich auch das scheinbar jeder media markt nen zugang hat. dachte immer die zentrale bekommt die infos und leitet sie dann weiter. scheinbar arbeitet jeder laden für sich selbst o-O

    erschreckend wiederum finde ich die einfachheit der passwörter....

    viele die ubi vorstehen haben und alle die ich so sah zu kurz ohne sonderzeichen und kombi aus namen und buchstaben.
    wen deren seiten auch so lahme passwörter haben na dann kein wunder das es so viele hacks gibt.

    so langsam sollte draus gelernt werden!

Kommentieren