Sega: Backbone zeigt Interesse an neuen Ablegern zu Streets of Rage und ESWAT

Kommentare (1)

Aktuellen Berichten lässt sich entnehmen, dass die Download-Titel-Experten von Backbone Entertainment Sega gleich zwei neue Ableger bekannter Reihen vorschlugen.

Zum einen soll es sich dabei um ein neues „Street of Rage“ gehandelt haben, das mit Axel Stone, Blaze Fielding und Adam Hunter die drei Protagonisten des Originals in den Mittelpunkt rücken und für bisher nicht näher genannte Systeme erscheinen sollte. Nummer Zwei im Bunde ist ein neuer Teil der „ESWAT“-Reihe – ein Side-Scrolling-Action-Titel, der seinerzeit für den Sega Mega Drive erschien. Artworks zu den von Backbone vorgeschlagenen Konzepten könnt ihr euch unter dem folgenden Direkt-Link zu Gemüte führen.

Da bisher weder die Entwickler von Backbone noch die Verantwortlichen von Sega für ein Statement zu haben waren, ist allerdings unklar, ob sich die besagten neuen Ableger der Serien wirklich in Arbeit befinden oder lediglich in Form von Konzeptzeichnungen in der Schublade verstauben.

backbone-alex

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Sashman82 sagt:

    Streets of Rage 1 und 2 habe ich damals noch als Kind gezockt. Liebe die Spiele sogar heute noch.

    Solche Side-Scrolling-Spiele gerieten mit den ersten 3-D Spielen in Vergessenheit. Aus Pixeln wurden Polygone. Wahnsinn, was die Technik so für Spünge machte.

    Eigentlich würde ich mich freuen, wieder Ganoven zu verprügeln. Stellen sich mir nur ein paar Fragen: Bekommen wir ein HD-Remake? Oder etwas moderneres? Ein Traum wäre ja eine relativ offene Welt, in der es auch zahlreiche Nebenmissionen gibt, bei der man die Ordnung wiederherstellt und nach und nach die Schergen des bösen Ober-Bosses platt macht.

    Enorm viel Koop-Potenzial. Bei der offenen Welt könnte man sich fein an InFamous, GTA und anderen Games orientieren. Bleibt halt nur die Frage, ob Sega wirklich etwas Gutes draus machen kann und ob sich noch genug Fans finden.

Kommentieren