Capcom: Umstrukturierung sorgt für Entlassungen in der US-Niederlassung

Kommentare (1)

Der US-Arm des japanischen Publishers Capcom wird aufgrund des Wechsels zur nächsten Konsolen-Generation offenbar einer umfassenden Restrukturierung unterzogen. In diesem Rahmen wurde auch eine nicht näher benannte Anzahl von Mitarbeiter entlassen. Darunter auch der Senior Vice President Christian Svensson, der sich in den vergangenen Jahren stets mit der Community kommunizierte und  fast schon als das Gesicht von Capcom USA angesehen wurde.

“Als Teil einer übergreifenden Restrukturierung des Unternehmens hat Capcom heute eine Anzahl von Mitarbeitern der US-Niederlassung entlassen”, erklärte das Unternehmen in einer Stellungnahme. “Aufgrund des Übergangs auf die nächste Hardware-Generation und einer sich verändernden Industrie-Landschaft sahen wir uns dazu gezwungen, unser Geschäft anzupassen, um unsere Ziele bestmöglich erreichen zu können.”

“Wir danken jedem einzelnen für die rege Mitarbeit und wünschen ihm nur das Beste. Allerdings sind wir nicht in der Lage, hier genaue Zahlen zu nennen”, so Capcom weiter.

capcom-logo1

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. KoelschBloot sagt:

    War zu erwarten bei einer "Umstrukturierung".
    Wenn´s wieder top läuft werden wieder Leute eingestellt. So läuft das eben ...

Kommentieren