Ubisoft: Über eine mögliche Übernahme wurde noch nicht entschieden, so Vivendi

Kommentare (4)

Aktuell nennt der milliardenschwere Multimedia-Konzern Vivendi rund 27 Prozent der Ubisoft-Aktien sein Eigen. Wie das Unternehmen auf Nachfrage bestätigte, sei aber immer noch unklar, ob Vivendi ein Übernahmeangebot abgeben wird.

In den vergangenen Monaten entschlossen sich die Verantwortlichen von Vivendi dazu, ihren Aktienanteil am französischen Publisher Ubisoft kontinuierlich aufzustocken.

Mittlerweile verfügt Vivendi über 27 Prozent der Ubisoft-Anteile und damit über ein Stimmrecht in Höhe von 24,5 Prozent. Zuletzt versuchte Vivendi, sich einen Posten im Vorstand von Ubisoft zu sichern. Da dies ablehnt wurde, kamen schnell Fragen zum weiteren Vorgehen von Vivendi auf.

Ubisoft: Vivendi spricht über das Thema Übernahme

Zumal das französische Recht besagt, dass ein Unternehmen bei einem Aktienanteil von 30 Prozent ein Übernahmeangebot abgeben muss. Die Marke von 30 Prozent könnte bereits im November dieses Jahres erreicht werden, da Vivendis Beteiligung an Ubisoft durch eine Provision auf doppeltes Stimmrecht automatisch erhöht wird.

Ob Vivendi im Fall der Fälle in der Tat ein Übernahmeangebot abgeben wird, steht laut Chief Operating Officer Stephane Roussel noch in den Sternen. Wie dieser im Gespräch mit Bloomberg bestätigte, wurden hinsichtlich einer möglichen Übernahme bisher keine Entscheidungen getroffen. Denkbar wäre zudem, dass Vivendi die Anteile an Ubisoft wieder abstößt.

Wie es in diesem Fall weiter gehen wird, werden laut Roussel die kommenden Wochen zeigen.

Quelle: Bloomberg

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Kenth sagt:

    Aufkaufen und dicht machen...wäre das Beste

  2. VincentV sagt:

    Und Kenth gleich mit verschwinden lassen.

  3. merjeta77 sagt:

    Kenth hat diesmal recht.

  4. sIKZz_exLEpaeng sagt:

    Schade, mit dem technischen Background von Vivendi wäre es für Ubisoft ein leichtes die Onlinekomponenten ihrer Spiele auf eine vernünftige Basis zu stellen. Es sind ja leider eben meist jene Multiplayerinhalte die immer wieder Probleme bereiten. Siehe Rainbow Six oder The Division.

Kommentieren