Dying Light 2: Abwechslungsreichere Spielwelt und mehr Anreize, diese in der Nacht zu erkunden

Kommentare (2)

In "Dying Light 2" sollen die Spieler eine abwechslungsreichere Spielwelt und mehr Anreize geboten bekommen, die Welt auch in der Nacht genauer zu erkunden. Die Entwickler von Techland haben einige Details verraten.

Dying Light 2: Abwechslungsreichere Spielwelt und mehr Anreize, diese in der Nacht zu erkunden

Zum kommenden Parkour-Zombie-Survivalspiel „Dying Light 2“ haben die Entwickler von Techland weitere Details verraten. Beispielsweise ließ man verlauten, dass auch in der Fortsetzung ein Tag-Tacht-Wechsel geboten wird, der Einfluss auf das Gameplay haben wird. Auch wenn in der Nacht wieder gefährlichere Gegner auf die Spieler warten, soll die Nacht für die Spieler eine große Chance darstellen, die sie auch nutzen sollten.

Die PlayStation Classic kann ab sofort vorbestellt werden.
Jetzt bei Amazon für 99,99 Euro reservieren

In der Nacht werden die Zombies noch gefährlicher, womit sich auch zahlreiche Gelegenheiten ergeben werden, den Kampf aufzunehmen. Zwar können sich die Spieler immer noch darauf einstellen, im Dunkeln gejagt zu werden, jedoch soll in „Dying Light 2“ nicht die Flucht im Fokus stehen. Denn die Menschen haben in den 15 Jahren nach dem Ausbruch gelernt, mit der Gefahr der Zombies umzugehen. Am Tage sollten die Spieler vor allem aufpassen, nicht umzingelt zu werden.

Abwechslungsreichere Spielwelt

Es wurde bereits bestätigt, dass die Karte von „Dying Light 2″etwa  viermal so groß sein soll wie die von „Dying Light“ inkl. der „The Folding“-Erweiterung. Weiter heißt es, dass in manchen Stadtteilten mehr mutierte Feinde anzutreffen sind als in anderen und wiederum andere Gebiete sind von menschlichen Fraktionen besiedelt, womit diese Abschnitte als zombiefrei gelten. Die Entwickler wollen auf diese Weise eine abwechslungsreiche Spielerfahrung bei der Erkundung und Entdeckung bieten. Die Abwechslung zwischen den von Menschen und  von Infizierten besiedelten Gebieten soll die Erkundung weniger eintönig und mühsam machen.

Zum Thema: Dying Light 2: Unterschiedliche Enden, 4-Spieler-Koop, größere Spielwelt und keine Verbindung zur Story des Vorgängers

Die Infizierten sind tagsüber meist in eigenen Behausungen, womit dort versteckte Gegenstände sehr schwer zu finden sind. In Nacht verlassen die Infizierten hingegen ihre Verstecke, womit die Spieler die Gelegenheit nutzen können, um dort wertvolle, versteckte Gegenstände zu finden. Allerdings müssen dafür zunächst die Parkour-Fähigkeiten genutzt werden, um die oberen Bereiche zu erreichen, da die Gebäude oft beschädigt und damit schwer zugänglich sind.

Darüber hinaus sollen in der Nacht weitere Aktivitäten geboten werden, über die Techland derzeit aber noch keine Details verraten möchte. Die Entwickler haben jedoch das Ziel, die Nacht zu einem wichtigen Bestandteil von „Dying Light 2“ zu machen. Auch wenn die Nacht weiterhin Angst einflößend sein soll, soll ein größerer Anreiz geschaffen werden, Dinge zu erledigen, die am Tag nicht möglich sind.

Weitere Meldungen zu .

Kommentare

  1. chris-ti-an sagt:

    Ich hab nachts immer geschlafen bis zum Tag^^

    (melden...)

  2. Knofel sagt:

    die „The Folding“-Erweiterung kenne ich noch gar nicht. Muss ich mir gleich besorgen.

    (melden...)

Kommentieren

Reviews