Warface: Entwickler trennen sich von Crytek – Studio setzt seine Arbeit als Blackwood Games fort

Kommentare (1)

Bisher entstand "Warface" bei den Entwicklern von Crytek Kiev. Wie bekannt gegeben wurde, entschloss sich das Studio dazu, sich von Crytek zu trennen und die Arbeiten am Free2Play-Shooter unter dem Namen Blackwood Games fortzusetzen.

Warface: Entwickler trennen sich von Crytek – Studio setzt seine Arbeit als Blackwood Games fort

In den vergangenen Jahren arbeiteten die Entwickler von Crytek Kiev an der Weiterentwicklung des kostenlos spielbaren Shooters „Warface“.

Wie bekannt gegen wurde, entschlossen sich die Verantwortlichen von Crytek Kiev dazu, sich vom Mutterkonzern Crytek zu trennen. Zukünftig wird das Studio unabhängig agieren und „Warface“ unter dem Namen Blackwood Games weiterentwickeln. Für die Spieler des Free2Play-Shooters wird sich laut offiziellen Angaben nichts ändern.

Das Studio möchte sich weiterentwickeln

Laut Michael Khaimzon, dem Oberhaupt von Blackwood Games, ging es dem Studio darum, sich weiterzuentwickeln und gleichzeitig auf die Weiterentwicklung von „Warface“ zu konzentrieren. Khaimzon dazu:

„Es war eine schwierige Entscheidung, Crytek nach all den Jahren zu verlassen, aber manchmal muss man sich ändern, um sich weiterzuentwickeln. Es ist sehr wichtig, dass wir uns darauf konzentrieren, Warface so zu entwickeln, dass die Erwartungen der Spieler erfüllt werden.“

Zum Thema: Warface: Prypiat-Update für PS4 veröffentlicht – Trailer

„Wir haben das Entwicklungsteam intakt gehalten, und ihre Expertise wird es uns ermöglichen, unsere Pläne und Ideen voranzutreiben. Wir sind jedoch Crytek sehr dankbar für all die großartigen gemeinsamen Jahre und für ihre lobenswerte Unterstützung dieses Schrittes.“

Quelle: Crytek (Offiziell)

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Zentrakonn sagt:

    Gibt's schon private Server ( PVP )
    auf der PS4?

Kommentieren

Reviews