Media Create: Die kostenlose Veröffentlichung japanischer Verkaufszahlen wird eingestellt

Kommentare (4)

Wie die Verantwortlichen von Media Create bekannt gaben, wird das Unternehmen die kostenlose Veröffentlichung der japanischen Hard- und Software-Charts im nächsten Monat einstellen. Von da an werden die Erhebungen nur noch zahlenden Kunden zur Verfügung gestellt.

Media Create: Die kostenlose Veröffentlichung japanischer Verkaufszahlen wird eingestellt

Seit Jahren gehören die japanischen Hard- und Software-Verkaufszahlen, die von Media Create in wöchentlichen Abständen zur Verfügung gestellt werden, zum festen Bestandteil der internationalen Berichterstattung im Gaming-Bereich.

Auch wir haben euch über die von Media Create gelieferten Verkaufszahlen aus Japan in regelmäßigen Abständen auf dem Laufenden gehalten. Wie das Unternehmen im Zuge einer aktuellen Mitteilung bestätigte, wird damit bald Schluss sein. So wird Media Create die kostenlose Veröffentlichung der japanischen Verkaufszahlen laut eigenen Angaben im April 2019 einstellen.

Famitsu liefert weiterhin kostenlose Zahlen

Dies soll allerdings nicht bedeuten, dass keine japanischen Verkaufszahlen mehr erhoben werden. Laut Media Create werden diese schlichtweg nicht mehr gratis zur Verfügung gestellt und müssen von Interessenten käuflich erworben werden. Damit folgt Media Create dem Vorbild der NPD Group, die in Nordamerika seit einiger Zeit auf ein ähnliches Konzept setzt. Ab April 2019 wird Media Create nur noch die wöchentlichen Top 10 der japanischen Software-Charts veröffentlichen – allerdings ohne konkrete Zahlen.

Zum Thema: Japan Charts: Devil May Cry 5 trotz mäßigen Launch-Verkäufen auf dem ersten Platz

Wie es weiter heißt, werden wir zukünftig allerdings nicht komplett ohne die Verkaufszahlen aus dem Land der aufgehende Sonne leben müssen. Sowohl die Dengeki als auch die renommierte Famitsu werden die von ihnen erhobenen Verkaufszahlen aus Japan weiterhin kostenfrei zur Verfügung stellen.

Quelle: Media Create

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. ShotNerd sagt:

    Warum sind denn die Japaner in letzter zeit so geld gierig geworden ???
    Erst die Mikrotransaktionen Abzocke in Spiele wie zb. DMC 5 und jetzt so eine Aktion.

    (melden...)

  2. Doc Milu sagt:

    Wie wäre es, wenn die Play3 und der Verlag solche Daten einkaufen? Schließlich macht ihr auch Geld damit, indem ihr Werbung in den Artikeln schaltet.

    (melden...)

  3. ResidentDiebels sagt:

    @ ShotNerd

    Und du gehts zur Arbeit ohne bezahlt zu werden?
    Da steckt immer Arbeit dahinter solche Zahlen zu veröffentlichen, niemand arbeitet umsonst. Das hat nichts mit Geldgier zu tun sondern ist ein Geschäft wie jedes andere auch.
    "Gier" ist es wenn man immer mehr und mehr haben will, aber wenn niemand für den Service bisher bezahlt hat, wofür alle dankbar sein sollten, und jetzt bezahlt werden muss, dann kann man nicht von Gier reden sondern von logik.

    Aber das ist wie so oft heutzutage, selbst kostenlos ist es noch zu teuer, gemeckert wird sowieso immer.

    (melden...)

  4. Beelzemon sagt:

    @ ShotNerd

    Die Microtransaktionen in DMC5 sind absolut nicht relevant, da man sie nicht braucht. Um mir 100.000 Red Orbs zu verdienen, die im Store 1,99€ kosten, brauche ich grade mal knapp eine Minute. Wer diese Sachen erwirbt ist selbst Schuld.

    (melden...)

Kommentieren

Reviews