Dying Light 2: Spielerentscheidungen bestimmen das Erscheinungsbild der Welt, ein Spieldurchgang zeigt höchsten die Hälfte aller Spielinhalte

Kommentare (1)

Techland hat in einem aktuellen Interview erklärt, dass die Erscheinung der Spielwelt von "Dying Light 2" stark durch die Entscheidungen der Spieler beeinflusst wird. In diesem Zusammenhang werden die Spieler in einem Spieldurchgang wohl nicht mehr als die Hälfte aller Inhalte zu sehen bekommen.

Dying Light 2: Spielerentscheidungen bestimmen das Erscheinungsbild der Welt, ein Spieldurchgang zeigt höchsten die Hälfte aller Spielinhalte

In immer mehr Spielen heißt es, dass die Entscheidungen der Spieler echte Auswirkungen haben sollen. Während die Auswirkungen aber meist auf den Verlauf der Story und das Ende beschränkt sind, wollen die Entwickler von Techland bei „Dying Light 2“ noch weiter gehen.

Wie in einem aktuellen Interview erklärt wird, sollen die Spielerentscheidungen in „Dying Light 2“ nicht nur die Handlung beeinflussen, sondern auch noch sichtbare Auswirkungen in der Spielwelt mit sich bringen.

Erscheinung der Spielwelt durch Spielerentscheidungen beeinflusst

Techlands Lead Designer Tymon Smektala erklärte im Gespräch mit GamesIndustry, dass man viele Ideen in den DLCs zum ersten „Dying Light“ bereits ausprobiert hat, um zu sehen, was die Spieler mögen und was nicht.

„Wir haben anfangs nur an die Story gedacht. Doch mit den technologischen Fortschritten unserer neuen Engine – der C-Engine – stellten wir fest, dass wir mehr machen können. Was wäre zum Beispiel, wenn diese Entscheidungen nicht nur die Geschichte, sondern auch die Sandbox-Umgebung selbst verändern würden? Wir haben angefangen, daran zu arbeiten, und wir haben festgestellt, dass es ein starkes Gefühl für den Spieler bietet, weil sie diese Entscheidung treffen und bemerken, dass sich die Welt um sie herum dadurch verändert hat.“

Zum ThemaDying Light 2: Die Konsequenzen eurer Entscheidungen sind oftmals nicht absehbar

„Sie können auf das höchste Gebäude klettern, sich umsehen und sagen: ‚Wow, ich habe das geschafft. Was mich umgibt, ist das Ergebnis meiner Entscheidungen.‘ Das hat uns wirklich begeistert, und es war eine Idee, die nicht von Anfang an für das Projekt entwickelt wurde. Aber vor ungefähr zwei Jahren haben wir erkannt, dass wir dies tun können und sollten.“

Aufgrund dieser Tatsache, dass fast jeder Bestandteil der Spielwelt von den Entscheidungen der Spieler beeinflusst wird, bekommen die Spieler bei einem einzelnen Spieldurchgang wohl auch nicht nicht mehr als die Hälfte der Spielinhalte zu Gesicht, bestätigte er weiter. Sollte man alles von dem Spiel sehen wollen, müsste man es mindestens zwei Mal spielen und dabei auch andere Entscheidungen treffen.

„Dying Light 2“ wird im kommenden Jahr für PS4, Xbox One und PC erscheinen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. SoulSamuraiZ sagt:

    Für mich reicht EIN Durchgang. Den, den ich gewählt habe. Bin mal gespannt.

Kommentieren

Reviews