Quantic Dream: Exklusiv-Titel trotz Multiplattform-Strategie nicht ausgeschlossen

Kommentare (0)

Im Januar gab Quantic Dream bekannt, dass das Studio zukünftig auf Multiplattform-Projekte setzen wird. Laut Studio-Chef David Cage sind Exklusiv-Titel zukünftig trotz allem denkbar.

Quantic Dream: Exklusiv-Titel trotz Multiplattform-Strategie nicht ausgeschlossen

In der Vergangenheit machte sich das französische Studio Quantic Dream vor allem mit den Arbeiten an PlayStation-exklusiven Titeln einen Namen. Darunter „Heavy Rain“, „Beyond: Two Souls“ oder „Detroit: Become Human“.

Im Januar dieses Jahres wurde bekannt gegeben, dass der chinesische Publisher NetEase eine Minderheitsbeteiligung an Quantic Dream erwarb. Mit diesem Schritt ging eine Neuausrichtung von Quantic Dreams Veröffentlichungsstrategie einher. So setzt das in Paris ansässige Studio ab sofort auf eine Multiplattform-Strategie. Zuletzt wurden beispielsweise „Heavy Rain“ oder „Beyond: Two Souls“ für den PC veröffentlicht.

Exklusive Projekte weiterhin denkbar

Zukünftig könnten sich neben PlayStation 4-Besitzern also Spieler auf der Xbox One, dem PC sowie Nintendos Switch auf die Titel des französischen Studios freuen. Woran Quantic Dream derzeit arbeitet und für welche Plattformen das neue Werk der Franzosen erscheinen wird, wurde bisher nicht verraten. In einem aktuellen Statement wies Studio-Oberhaupt David Cage zumindest darauf hin, dass Exklusiv-Titel trotz der neuen Ausrichtung des Studios weiterhin denkbar sind.

Zum Thema: Quantic Dream: Künftig Multiplattform-Entwicklung – Chinesischer Konzern beteiligt sich

„Quantic Dream ist nicht mehr exklusiv an eine Plattform gebunden. Also ja, außer es gibt bestimmte Exklusiv-Deals auf Title-by-Title-Basis, werden alle unsere Spiele beim Launch auf allen Plattformen veröffentlicht“, so Cage kurz und knapp.

Sobald weitere Details zum nächsten Projekt von Quantic Dream durchsickern, bringen wir euch natürlich umgehend auf den aktuellen Stand der Dinge.

Quelle: DualShockers

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren

Reviews