NBA 2K20: Auswirkungen des Coronavirus – MyLeague kämpft mit Abstürzen

Kommentare (0)

In diesen Tagen kämpfen "NBA 2K20" beziehungsweise der MyLeague-Modus mit technischen Problemen und Abstürzen. Diese sind auf den Coronavirus und die damit einhergehende Zwangspause der NBA zurückzuführen.

NBA 2K20: Auswirkungen des Coronavirus – MyLeague kämpft mit Abstürzen

In den vergangenen Tagen wirkte sich der Ausbruch des Coronavirus auf Veranstaltungen rund um den Globus aus.

Auch professionelle Sportligen sahen sich mit den Auswirkungen konfrontiert und entschlossen sich dazu, den Spielbetrieb bis auf Weiteres auszusetzen. Darunter die nordamerikanische National Basketball Association (kurz: NBA). Aktuellen Berichten zufolge führte die Entscheidung der Verantwortlichen zu technischen Problemen mit der Basketball-Simulation „NBA 2K20“.

Fehlende Daten sorgen für Abstürze im MyLeague-Modus

Im Detail geht es um den sogenannten MyLeague-Modus von „NBA 2K20“, in dem den Spielern die Möglichkeit geboten wird, eine Karriere auf Basis der aktuellen Saison und der Statistiken der NBA zu spielen. Dadurch soll eine besonders realistische Spielerfahrung geboten werden. Allerdings erfordert das Ganze auch, dass der MyLeague-Modus regelmäßig mit den aktuellen Daten und Statistiken der laufenden NBA-Saison gefüttert wird.

Zum Thema: E3 2020: Messe offiziell abgesagt – Online-Event angestrebt

Da die aktuelle NBA-Saison für mindestens 30 Tage unterbrochen wird, ist dies aktuell allerdings nicht der Fall. Dies wiederum führte zu den eingangs erwähnten technischen Problemen, da der Mangel an aktuellen Daten dafür sorgte, dass die Ergebnisse nicht wie vorgesehen simuliert werden können. Die Folge sind unkontrollierte Abstürze des Spiels, da im MyLeague-Modus offenbar nicht vermerkt wurde, dass die NBA-Saison 2020 derzeit unterbrochen ist.

Da eine offizielle Stellungnahme seitens 2K Sports noch aussteht, bleibt abzuwarten, wann mit einer Lösung dieses ärgerlichen Problems zu rechnen ist. Wir halten euch über die weitere Entwicklung natürlich auf dem Laufenden.

Quelle: Kotaku

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren

Reviews