Predator Hunting Grounds: Vor dem Launch überarbeitet IllFonic die Balance und nutzt Feedback für Verbesserungen

Kommentare (0)

Das Gratis-Testwochenende zum kommenden Multiplayer-Titel "Predator: Hunting Grounds" hat seinen Zweck für die Entwickler offenbar erfüllt: Sie haben umfassendes Feedback von den Spielern erhalten, welches genutzt wird, um das Spiel vor dem Launch zu verbessern.

Predator Hunting Grounds: Vor dem Launch überarbeitet IllFonic die Balance und nutzt Feedback für Verbesserungen
Alleine sollten sich die Spieler des Fireteams nicht mit einem Predator anlegen.

Nachdem die PS4- und PC-Spieler den Multiplayer-Titel „Predator: Hunting Grounds“ kürzlich in einem kostenlosen Test-Wochenende ausprobieren konnten, offenbarten sich auch einige Schwächen des Titels. Im Rahmen des Tests haben die Entwickler jede Menge Feedback von den Spielern erhalten, welches nun genutzt werden soll, um das Spiel vor dem Launch zu optimieren.

Verbesserungen auf Basis des Spieler-Feedbacks

Unter anderem die Game-Balance, die Stärken und Schwächen diverser Waffen, die Bewegung durch den Dschungel als Predator und weitere Dinge sollen auf Basis des Spieler-Feedbacks angepasst werden. Da es sich um die erste Testphase des Titels außerhalb des Studios handelte, rechneten die Entwickler bereits mit umfassenden Feedback.

Da „Predator: Hunting Grounds“ ein asymmetrischer Multiplayer-Titel ist, in dem ein Team aus vier Elitesoldaten gegen einen sehr mächtigen Predator-Spieler antritt, stellt das Balancing der Fähigkeiten und Waffen eine besondere Herausforderung dar.

Illfonics Lead Designer Jordan Mathewson hat im Gespräch mit ComicBook einige Punkte angesprochen, die man speziell ins Auge fasst, da sie im Spielerfeedback eine große Rolle spielten. Dazu gehören die Tarn-fähigkeiten des Predators sowie sein Combistick. Auf der Seite der Elite-Soldaten wurde der Granatwerfer als zu stark und häufig genutzt ausgemacht. Entsprechend möchte man einige Schrauben nachstellen. Zum Testwochenende sagte Mathewson:

„Ich denke, das Wichtigste, was wir davon mitgenommen haben, war eine gewisse Balance.“ Die Spielbalance in der Testversion basierte auf den Erkenntnissen der internen Tests der Entwickler, die womöglich andere Herangehensweisen verfolgen als andere Spieler. Entsprechend erwartete man großes Feedback zur Balance. Darüber hinaus gab es viel Feedback für die Benutzerfreundlichkeit und weitere Dinge.

Zum Thema: Predator Hunting Grounds: Tödliche Gefechte im Urwald – Über 20 Minuten Gameplay aus dem Multiplayer

„Wir tun alles, was wir können, um diese Dinge zu lösen“, betonte der Entwickler. Um möglichst viel Feedback zu erhalten, haben die Entwickler auch besonders auch diese Waffen und Inhalte in die Testversion integriert, bei denen sie sich noch unsicher waren, damit sie diese basierend auf dem Feedback verbessern können.

„Predator: Hunting Grounds“ soll am 24. April 2020 für PS4 und PC veröffentlicht werden. Welche Verbesserungen im Detail im Vergleich zur Testversion zu erwarten sind, wurde aber noch nicht bekannt gegeben.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren

Reviews