Sword Art Online Alicization Lycoris: Coronavirus sorgt für Verschiebung des Rollenspiels

Kommentare (0)

Wie Bandai Namco Entertainment einräumte, wird das Rollenspiel "Sword Art Online: Alicization Lycoris" aufgrund der Auswirkungen durch den Coronavirus etwas später als geplant erscheinen. Ein neuer Releasetermin wurde ebenfalls genannt.

Sword Art Online Alicization Lycoris: Coronavirus sorgt für Verschiebung des Rollenspiels
"Sword Art Online: Alicization Lycoris" wird aufgrund des Coronavirus etwas später erscheinen.

In den vergangenen Wochen räumten mehrere Entwickler und Publisher ein, dass sich aufgrund der Coronakrise einzelne Spiele möglicherweise verschieben werden.

Betroffen ist laut eigenen Aussagen auch der japanische Publisher Bandai Namco Entertainment, der sich durch die Auswirkungen des Coronavirus dazu gezwungen sah, das Japano-Rollenspiel „Sword Art Online: Alicization Lycoris“ zu verschieben. Ursprünglich sollte das Fantasy-Abenteuer im kommenden Monat für die Konsolen und den PC veröffentlicht werden.

Der Release verschiebt sich auf den Juli

Aufgrund der Verzögerungen durch den Coronavirus wird sich der Release von „Sword Art Online: Alicization Lycoris“ um einige Wochen verschieben. Als neuer Releasezeitraum für die Xbox One, den PC sowie die PlayStation 4 wird der 10. Juli 2020 ausgerufen. Von offizieller Seite wird „Sword Art Online: Alicization Lycoris“ als ein Rollenspiel beschrieben, in dem die Spieler die Kontrolle über den Protagonisten Kirito übernehmen und die Unterwelt abtauchen.

Zum Thema: Sword Art Online Alicization Lycoris: Neue Einblicke in das Rollenspiel mit dem zweiten Story-Trailer

Versprochen wird eine mysteriöse virtuelle Welt, die im „Alicization“-Arc der Anime-Serie angesiedelt ist. „Mit epischen Schlachten, atemberaubenden JRPG-Visualisierungen und einer weitläufigen Welt, die es zu erkunden gilt, ist Kiritos Reise durch das neueste Sword Art Online-Spiel bereit, um zu beginnen“, so Bandai Namco Entertainment weiter.

Quelle: DualShockers

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren