War Thunder: Starfighters-Update mit Konsolen-Crossplay veröffentlicht

Kommentare (1)

Für "War Thunder" wurde das Starfighters-Update veröffentlicht, das plattformübergreifende Gefechte zwischen den Konsolen möglich macht. Hinzu kamen einige weitere Inhalte wie Jets.

War Thunder: Starfighters-Update mit Konsolen-Crossplay veröffentlicht

Gaijin Entertainment macht auf den Release des für „War Thunder“ entwickelten Content-Updates „Starfighters“ aufmerksam. Damit kommt unter anderem der Forschungsbaum der Italienischen Marine in das Spiel. Zur Ausstattung zählen mehr als 20 Torpedoboote, Zerstörer und Kreuzer. Hinzu kommen „Dutzende anderer Kriegsmaschinen“. Als Beispiele können der F-104 Starfighter und die Mirage IIIC genannt werden.

Crossplay für Konsolen

Zudem wird mit dem neuen Update das Cross-Plattform-Gaming erweitert. Fortan können alle PC-, PS4- und Xbox One-Spieler gemeinsam mit Freunden in allen „War Thunder“-Modi spielen.

Mit dem Update erhielt „War Thunder“ ein Bodenfahrzeug mit einem Radar zur Erkennung von Bodenzielen. Es handelt sich um den 9P157 Khrizantema. Es ist ein sowjetischer Jagdpanzer auf einem BMP-3-Fahrgestell.

„Da der Khrizantema sowohl über Radar- als auch über Wärmebildgeräte verfügt, kann er Feinde leicht erkennen und zwei Panzerabwehrraketen gleichzeitig auf zwei verschiedene Ziele abfeuern“, so die Macher. Auch mit dabei sind das japanische leichte SAM-Flakfahrzeug Typ 93 auf einem SUV-Fahrgestell und der Kampfpanzer Typ 69-IIG aus Bangladesch. Es ist im Grunde eine chinesische Modifikation des Typs 69 mit zusätzlicher reaktiver Panzerung und längerem Geschützrohr.

Changelog mit weiteren Details

Mit den neuen Fahrzeugen, die durch das „Starfighters“-Update eingeführt wurden, übersteigt die Gesamtzahl der Militärfahrzeuge laut Hersteller die Marke von 1700 Exemplaren. Den vollständigen Cangelog könnt ihr euch auf der offiziellen Seite anschauen.

 

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. Shaft sagt:

    schafft endlich den cheaterverseuchten crossplaymüll ab. sowas braucht keiner. ausser trailerparkboys

Kommentieren