FIFA 20: Update 1.22 veröffentlicht – Changelog mit den Details verfügbar

Kommentare (0)

EA Sports hat für die Fußball-Simulation "FIFA 20" das neue Update 1.22 veröffentlicht. Es werden unter anderem diverse Fehler behoben sowie Performance- und Stabilitätsverbesserungen vorgenommen.

FIFA 20: Update 1.22 veröffentlicht – Changelog mit den Details verfügbar

EA Sports hat das Update 1.22 für die Fußball-Simulation „FIFA 20“ veröffentlicht. Die Aktualisierung steht für PS4, Xbox One und PC zur Verfügung. Der Changelog verrät, welche Änderungen und Verbesserungen das Update liefert.

Unter anderem werden diverse Spielabstürze behoben und die allgemeine Spielperformance optimiert. Zudem schaffen sich die Entwickler neue Möglichkeiten, das Gameplay zu untersuchen, womit zukünftige Verbesserungen vereinfacht werden sollen. Der Changelog (via tsa) verrät nachfolgend die genaueren Details:

FIFA 20: Update 1.22 – Changelog

  • Enthält Upgrades für die Tools, die von Spieleentwicklern verwendet werden, um die Untersuchungen zur Reaktionsfähigkeit des Spiels weiter voranzutreiben.
  • Fehler behoben, die zu Spielabstürzen führten.
  • Probleme mit der Framerate und dem Einfrieren der Framerate wurden behoben.
  • Performance- und Stabilitätsverbesserungen hinzugefügt.
  • Weitere kleinere Korrekturen.


Ob der aktuelle Titel „FIFA 20“ von EA Sports noch lange mit weiteren Updates versorgt wird, bleibt abzuwarten. Die Ankündigung  der Fortsetzung „FIFA 21“ wird wohl in den kommenden Wochen zu erwarten sein. Die Veröffentlichung des Spiels ist später im Laufe des Jahres zu erwarten.

Zum Thema: EA Play Live 2020: Gaming-Präsentation auf 18. Juni verschoben

Während „FIFA 20“ für PS4, Xbox One, Nintendo Switch und PC erhältlich ist, wird der diesjährige Teil „FIFA 21“ darüber hinaus wohl auch in der einen oder anderen Form auf die Next-Gen-Konsolen PS5 und Xbox Series X gelangen. Mehr dazu könnte in der kommenden Woche, im Rahmen des EA Play Live-Streams zu erfahren sein.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren