F1 2020: Neues Hot-Lap-Video präsentiert den Red Bull-Ring

Kommentare (0)

Zum Abschluss der Woche bedachte uns Codemasters mit einem weiteren Video zum Rennspiel "F1 2020". Dieses Mal wird uns ein ausführlicher Blick auf den Red Bull-Ring ermöglicht.

F1 2020: Neues Hot-Lap-Video präsentiert den Red Bull-Ring
"F1 2020" erscheint unter anderem für die PS4.

Im Laufe der Woche veröffentlichten die Verantwortlichen von Codemasters bereits ein neues Video zum in Kürze erscheinenden Rennspiel.

In diesem wurde ausführlich auf die Features eingegangen, die der diesjährige Ableger zu bieten hat. Beim Features-Trailer zu „F1 2020“ blieb es in dieser Woche allerdings nicht. Stattdessen stellte Codemasters zum Abschluss der Woche zudem ein neues Hot-Lap-Video bereit, das euch einen ausführlichen Blick auf den Red Bull-Ring ermöglicht.

Der Kurs wurde in Neunzigern überarbeitet

Unter seinem ursprünglichen Namen Österreichring hielt der anspruchsvolle Kurs im Jahr 1970 Einzug in den Formel 1-Kalender. Heute trägt die Strecke, die in den Jahren 1995 und 1996 überarbeitet wurde, den Namen Red Bull-Ring und gehört zum festen Bestandteil der Formel 1. Die Formel 1 kehrte ein Jahr später auf den Rundkurs nach Österreich zurück. Sie ist eine kurze Strecke, deren erste Hälfte die enorme Beschleunigung der Fahrzeuge belohnt, wenn diese über drei Geraden mit separierenden Aufwärts-Kurven jagen.

Zum Thema: F1 2020: Neuer Trailer stellt die Inhalte des Rennspiels vor

Zum Red Bull-Ring heißt es weiter: „Wenn es für die Fahrer darauffolgend wieder bergab geht, wandelt sich der Kurs in eine Hochgeschwindigkeitsfahrt wie auf einem Rodelschlitten, bei der die Piloten ihre Boliden durch eine Serie von sehr schnellen Kurven steuern und die berühmte Rindt-Rechtskurve durchlaufen, die nach dem ersten F1-Weltmeister aus Österreich benannt wurde.“

„F1 2020“ wird ab dem 10. Juli 2020 für den PC, die Xbox One sowie die PlayStation 4 erhältlich sein. Käufer der „Schumacher-Deluxe-Edition“ dürfen bereits ab dem 7. Juli 2020 loslegen.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Comments are closed.