Bloodstained Curse of the Moon 2: In der nächsten Woche erscheint das Update 1.2.0 inkl. Boss Rush-Modus

Kommentare (0)

Der heute erscheinende 2D-Action-Plattformer "Bloodstained: Curse of the Moon 2" wird in der nächsten Woche ein neues Update erhalten. Mit diesem wird Inti Creates den Boss Rush-Modus ins Spiel bringen.

Bloodstained Curse of the Moon 2: In der nächsten Woche erscheint das Update 1.2.0 inkl. Boss Rush-Modus
Zangetsu wird sich durch eine Reihe an Dämonen schnetzeln.

Die verantwortlichen Entwickler von Inti Creates werden am heutigen Freitag, den 10. Juli 2020 den klassischen 2D-Action-Plattformer „Bloodstained: Curse of the Moon 2“ für die PlayStation 4, die Xbox One, die Nintendo Switch und den PC veröffentlichen. Allerdings haben die Entwickler auch bekanntgegeben, dass man bereits am 16. Juli 2020 das Update 1.2.0 veröffentlichen wird.

Zangetsu wird die Dämonen jagen

Mit dem neuen Update wird man unter anderem einen „Boss Rush“-Modus hinzufügen, den die Spieler über das Hauptmenü starten können. Allerdings muss man dafür erst bestimmte Bedingungen im Spiel erfüllen. Des Weiteren sollen einige Fehler ausgemerzt werden, auch wenn die Entwickler diesbezüglich noch keine konkreten Details verraten haben.

Mehr zum Thema: Bloodstained Curse of the Moon 2 – Termin und zweiter Trailer zum Retro-Abenteuer

In „Bloodstained: Curse of the Moon 2“ erlebt man klassische 8-Bit-Action mit einer modernen Spielbarkeit. Dabei wird man eine bewährte Multi-Szenario-Struktur erleben, die auch eine epische Geschichte beinhaltet, die von Koji Igarashi geleitet wurde. In der Rolle des Schwertkämpfers Zangetsu wird man sich gegen Dämonen und Alchemisten in den Kampf begeben. Dafür kämpft man sich durch die dämonische Festung, wobei er auch der Unterstützung der Exorzistin Dominique und weiterer Charaktere gewiss sein kann.

Mit einem neuen Trailer bekommen wir bereits das Update 1.2.0 von „Bloodstained: Curse of the Moon 2“ zu Gesicht.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren