World War Z: Dronemaster-Update mit Crossplay steht bereit – Trailer & Details

Kommentare (0)

Ab sofort steht das sogenannte "Dronemaster"-Update zu "World War Z" bereit. Dieses bringt neben dem Crossplay-Feature weitere Neuerungen und Verbesserungen mit sich, auf die im offiziellen Changelog näher eingegangen wird. Auch ein frischer Trailer zur Zombie-Action steht zur Ansicht bereit.

World War Z: Dronemaster-Update mit Crossplay steht bereit – Trailer & Details
"World War Z" unterstützt ab sofort das Crossplay-Feature.

Wie vor wenigen Tagen bereits angekündigt, wurde der kooperative Zombie-Shooter „World War Z“ am heutigen Mittwoch mit dem sogenannten „Dronemaster“-Update bedacht.

Zu den wichtigsten Neuerungen, die das besagte Update mit sich bringt, gehört die volle Unterstützung des Crossplay-Features. Mit dieser wird es „World War Z“-Spielern auf dem PC, der Xbox One sowie der PlayStation 4 ermöglicht, sich gemeinsam in die Schlacht zu stürzen und an den Missionen des Coop-Shooters zu versuchen. Mit dem Dronenmeister findet heute zudem eine komplett neue Klasse den Weg in „World War Z“.

Trailer stellt die neue Klasse vor

Um Cheater und toxischen Spielern einen Riegel vorzuschieben, entwarfen die Entwickler von Saber Interactive ein Bann- und Meldesystem, das mit dem heutigen Update ebenfalls Einzug hielt. Abgerundet wird das „Dronemaster“-Update von zahlreichen Balancing-Anpassungen und kleineren Bugfixes. Den kompletten und recht umfangreichen Changelog findet ihr auf der offiziellen Website.

Zum Thema: World War Z: Neues Update behebt Speicherfehler auf der Marseille-Map und mehr

Passend zur heutigen Veröffentlichung des „Dronemaster“-Updates wurde ein frischer Trailer zu „World War Z“ veröffentlicht. Das Video steht unterhalb dieser Zeilen zur Ansicht bereit und stellt euch die Klasse des Dronenmeisters etwas näher vor.

„World War Z“ ist für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erhältlich. Eine Umsetzung für Nintendos Switch befindet sich ebenfalls in Entwicklung. Einen Termin nannte Saber Interactive hier allerdings noch nicht.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren