Neverwinter Avernus: Erweiterung für die Konsolen verfügbar – Trailer & Details

Kommentare (0)

Mit "Avernus" steht ab sofort die neueste Erweiterung zum Fantasy-Online-Rollenspiel "Neverwinter" bereit. Ein passender Trailer stimmt auf die vor euch liegenden Abenteuer ein.

Neverwinter Avernus: Erweiterung für die Konsolen verfügbar – Trailer & Details
"Neverwinter": Die "Avernus"-Erweiterung ist ab sofort für die Konsolen erhältlich.

In Zusammenarbeit mit dem Publisher Perfect World Entertainment kündigten die Entwickler der Cryptic Studios an, dass mit „Avernus“ ab sofort die neueste Erweiterung zum Online-Rollenspiel „Neverwinter“ für die Xbox One und die PS4 erhältlich ist.

Bei „Avernus“ handelt es sich um das mittlerweile 19. Add-On zu „Neverwinter“. Die Geschichte schließt nahtlos an die Handlung von „Infernal Descent“ an und führt diese zum Abschluss. Gleichzeitig reisen die Spieler von „Neverwinter“ in das namensgebende Ödland von „Avernus“, das von offizieller Seite als erste Ebene der sogenannten „Neun Höllen“ beschrieben wird.

Trailer stimmt auf das vor euch liegende Abenteuer ein

„Avernus wird neue und zurückkehrende Spieler auf eine spannende Reise senden, auf der sie am Steuer von infernalischen Kriegsmaschinen von einem Abenteuer zum nächsten rasen, die geheimnisvolle Vergangenheit der Erzteufelin Zariel aufdecken und erleben, wie sich ihre Aktionen direkt auf die Entwicklung der Spielwelt auswirken“, führen die Macher der Cryptic Studios aus.

Zum Thema: Neverwinter Infernal Descent: Konsolen-Version für Xbox One und PS4 veröffentlicht

„Neverwinter“ ist in Form eines Free2Play-Titels für die Xbox One, den PC sowie die PlayStation 4 erhältlich und finanziert sich durch einen Ingame-Shop, in dem beispielsweise Booster oder kosmetische Inhalte erworben werden können.

Anbei der offizielle Trailer zum Konsolen-Release von „Neverwinter: Avernus“, der auf die vor euch liegenden Abenteuer einstimmt.

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentieren