Call of Duty Modern Warfare & Warzone: Kürbisköpfe entfernt und neue Playlists veröffentlicht

Kommentare (0)

Am Wochenende nahmen die Entwickler von Infinity Ward Updates zu "Call of Duty: Modern Warfare" beziehungsweise "Call of Duty: Warzone" vor, mit denen unter anderem die Kürbisköpfe entfernt wurden. Wann diese zurückkehren werden, ließ das Studio leider offen.

Call of Duty Modern Warfare & Warzone: Kürbisköpfe entfernt und neue Playlists veröffentlicht
"Call of Duty: Modern Warfare": Neue Playlists stehen bereit.

Am Wochenende veröffentlichte Infinity Ward neue Updates zu den hauseigenen Shootern „Call of Duty: Modern Warfare“ beziehungsweise „Call of Duty: Warzone“.

Wie das Studio einräumte, mussten die mit dem Halloween-Event eingeführten Kürbisköpfe aufgrund eines nicht näher konkretisierten Bugs aus beiden Titeln entfernt werden. Wann mit einer Rückkehr des Features zu rechnen ist, ließen die Entwickler offen. Thematisch passend zu Halloween waren die Juggernauts in „Warzone“ mit einem Kürbiskopf unterwegs.

Neue Playlist-Updates stehe bereit

In „Call of Duty: Modern Warfare“ hingegen erhielten die Spieler mit dem Start von „Der Spuk von Verdansk“ einen Kürbiskopf für ihren Operatoren, wenn sie drei Gegner hintereinander eliminierten. Bei zehn Kills ohne einen eigenen Bildschirmtod fing der Kürbiskopf Feuer. Im Zuge des neuen Updates ebenfalls entfernt wurde der Helikopter auf der Nacht-Version der „Warzone“-Karte „Verdansk“.

Zum Thema: Call of Duty Black Ops Cold War: Die Trophäen-Liste des Shooters vorgestellt

Auch hier steht noch in den Sternen, wann dieser zurückkehren könnte. Quasi als kleine Entschädigung wartet „Warzone“ dank des neuesten Updates mit den folgenden Playlists auf: „Beutegeld: Süßigkeitensammler“, „BR Einzel-Überlebender“ und „Juggourdnaut Royale“.

„Call of Duty: Modern Warfare“ und „Call of Duty: Warzone“ sind für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erhältlich.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Comments are closed.