Apex Legends: Bei der Entwicklung neuer Inhalte wird auf Crunch-Phasen verzichtet

Kommentare (0)

In einem aktuellen Statement sprachen auch die"Apex Legends"-Macher von Respawn Entertainment über das Thema Crunch. Wie es heißt, wird auf Crunch-Phasen bewusst verzichtet. Selbst wenn dies zur Folge habe, dass neue Inhalte zum Battle-Royal-Shooter etwas länger brauchen.

Apex Legends: Bei der Entwicklung neuer Inhalte wird auf Crunch-Phasen verzichtet
"Apex Legends" kann kostenlos gespielt werden.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung rund um CD Projekt und „Cyberpunk 2077“ rückte das Thema Crunch in den vergangenen Wochen wieder verstärkt in den Fokus der internationalen Berichterstattung.

Im Rahmen einer Frage-und-Antwort-Runde auf der Online-Plattform Reddit bezogen auch die Entwickler von Respawn Entertainment Stellung zu diesem Thema. Dem Ganzen ging der Vorwurf voraus, dass die Spieler immer recht lange auf neue Inhalte für den kostenlos spielbaren Battle-Royal-Shooter „Apex Legends“ warten müssen. Ein Vorwurf, den Game-Director Chad Grenier so nicht stehen lassen wollte.

Respawn Entertainment hält nichts von Crunch-Phasen

Laut Grenier geht es den Verantwortlichen von Respawn Entertainment vor allem darum, Crunch-Phasen zu vermeiden. Auch wenn dies bedeute, dass frischer Content mitunter etwas länger auf sich warten lässt. „Wir weigern uns auch, das Team dem Crunch auszusetzen. Daher werden wir wahrscheinlich langsamer Inhalte erstellen, als wenn wir 15 Stunden am Tag arbeiten würden. Aber dazu sind wir einfach nicht bereit“, führte Grenier aus.

Und weiter: „Wir haben unsere Teamgröße seit dem Launch fast verdoppelt, um den Anforderungen an Inhalte gerecht zu werden. Deshalb versuchen wir wirklich, Ihnen qualitativ hochwertige Inhalte in einem gesunden Tempo zur Verfügung zu stellen.“ Vor große Herausforderungen stellten die Entwickler die Corona-Pandemie und der damit verbundene Umzug in das Home-Office.

Zum Thema: Apex Legends: Erster Patch zur Überarbeitung des neuen Battle-Pass steht bereit

„Aber jetzt arbeiten wir in gewisser Weise effizienter – die Arbeit von zu Hause aus hat Vorteile. Ich denke, wir sind zu diesem Zeitpunkt auf dem richtigen Weg. Wir haben nur ungefähr einen Monat gebraucht, um dorthin zu gelangen. Es hat seine Herausforderungen, es gibt keine menschliche Interaktion und solche Dinge“, heißt es hierzu.

„Es ist in vielerlei Hinsicht schwierig, aber wir haben die sechste Staffel tatsächlich von zu Hause aus veröffentlicht. Es war unsere größte Staffel, die wir je hatten. Jetzt haben wir die siebte Staffel und wir gehen davon aus, dass sie noch größer wird.“

Quelle: Eurogamer

Weitere Meldungen zu .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Comments are closed.