Destiny 2: Das ist neu in Jenseits des Lichts – Video-Special – Advertorial

Kommentare (2)

Die „Destiny“-Saga geht in die nächste Runde: In der Erweiterung „Jenseits des Lichts“ entdeckt ihr den Jupiter-Mond Europa und die neuen Stasis-Kräfte. Im Video-Special verraten wir euch, wieso „Jenseits des Lichts“ für Anfänger und Veteranen der richtige Zeitpunkt für den Start ins „Destiny“-Universum darstellt.

Destiny 2: Das ist neu in Jenseits des Lichts – Video-Special – Advertorial
"Jenseits des Lichts" lässt euch neue Gebiete erkunden.

Hüterinnen und Hüter, macht euch bereit: „Jenseits des Lichts“ schlägt das nächste Kapitel in der reichhaltigen Geschichte von „Destiny 2“ auf. Bungies Science-Fiction-Shooter erhält die nunmehr fünfte Erweiterung und startet in die zwölfte Saison.

Das ist aber natürlich noch längst nicht alles: In den kommenden Jahren erscheinen mit „Hexenkönigin“ und „Zwielicht“ zwei zusätzliche große Erweiterungen, die das reichhaltige Science-Fiction-Universum um neue Geschichten und Abenteuer, aber auch Gameplay-Features ergänzen werden.

Für Einsteiger und Serienkenner

„Jenseits des Lichts“ lockt sowohl Einsteiger als auch Serienkenner. So gibt es beispielsweise für Anfänger neue Tutorial-Missionen unter der Aufsicht von Shaw Han, ehe es euch nach Europa verschlägt. Hier nehmt ihr es mit Eramis, Kell der Dunkelheit, und ihrer Armee von Gefallenen auf. In der Welt von Schnee und Eis müsst ihr euch selbst den finsteren Mächten hingeben, um gegen die übellaunige Baronin bestehen zu können.

Die Erweiterung bringt deshalb die Stasis als neue Fertigkeit mit sich: Lernt sie kennen und friert eure Kontrahenten ein oder lasst sie an Eiswänden abprallen. Entdeckt zudem neue Waffen und Ausrüstungsgegenstände. Die Digital Deluxe Edition beschert euch etwa das Impulsgewehr „Keine Zeit für Erklärungen“ der Fremden sowie einen neuen Sparrow und ein zusätzliches Ornament. Das Spiel ist seit dem 10. November 2020 Retail oder als Download erhältlich.

Zum Thema

Ihr wollt noch mehr Infos und das am Besten in Bild und Ton? Dann schaut euch jetzt unsere Video-Special zu „Destiny 2: Jenseits des Lichts“ an.

Weitere Meldungen zu , .
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.

Kommentare

  1. SuperC17X sagt:

    Ich war mal seit Destiny 1 ich FEUR und FLAMME.
    War für die PS4 eines der GEILSTEN Spiele,
    aber es ist leider immer und immer mehr abgeflaut.

    Einen Raid kann man ohne 6Mann in der Party gar nicht schaffen.

    Destiny 2 war schon nicht mehr so gut,
    und als Cadye gestorben ist und Activision abgesprungen ist,
    gings mit Bungie's Destiny 2 in den Keller,
    LEIDER.

    Spiele es manchmal aber immernoch Gerne <3

  2. Horkruks sagt:

    Ich würde eher sagen als Activision eingesprungen ist war es kacke..
    Stimme dir aber zu!
    D1 habe ich mehr als nur gespielt..Atheon,Crota usw waren echt spaßig.Wobei mir Atheon immer am besten gefallen hat.
    Ich mag den Schwarzen Garten.